Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Kreisliga C2 Lemgo – Vorbericht 1. Spieltag 19/20

Auch die Kreisliga C2 öffnet ihre Pforten, sieben Spiele gibt es am Sonntag, alle beginnen um 13.00 Uhr.

 

Grastrup/Retzen II will „erste Duftmarke setzen“

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Spieltag eins um Unterhaus des Lemgoer Kreisligafußballs. Der erste Spieltag birgt gerne mal die ein oder andere Überraschung, so richtig einschätzen kann man keines der Teams, auch die Mannschaften selbst wissen nicht so recht, wo sie stehen. Nach den ersten Spielen wird einiges klarer. Die Neulinge in der Liga wollen mit einem Erfolgserlebnis starten, die Aufstiegsaspiranten sowieso. Gleich mal einen raushauen will der TuS RW Grastrup/Retzen II, der es mit der 9er-Mannschaft der SG Hörstmar/Lieme III zu tun bekommt. Die andere 9er-Truppe, der SC Lemgo/West, duelliert sich im Derby mit dem SC St. Pauli. Die Spiele der neuen Teams sind auch interessant: Die TSG Holzhausen/Sylbach III (gegen Lockhausen) und der SC Bad Salzuflen II (gegen Asemissen III) starten mit Heimspielen, der SV Rojhilat Bad Salzuflen ist beim FC Union Entrup II zu Gast. Die beiden letztjährigen Verfolger VfB Matorf und SV Wüsten II stehen sich ebenso gegenüber, wie der BSV Leese II und der TuS Bexterhagen III.

 

BSV Leese II vs. TuS Bexterhagen III

Optimismus herrscht beim BSV Leese II so kurz vor dem Saisonauftakt gegen die Drittvertretung des TuS Bexterhagen. „Wir haben letzte Woche ein sehr gutes Vorbereitungsspiel gegen den letztjährigen zweiten der Kreisliga C2 Detmold gemacht, was sehr gut lief“, berichtet Keeper Nils Langenhop. Deshalb ist man „hoch motiviert, direkt die ersten drei Punkte mitzunehmen und gut zu starten.“ Das letzte Duell am letzten Spieltag der vergangenen Saison endete 3:1 für den BSV, dem Spiel misst Langenhop aber „keine Bedeutung bei, da die Saison schon längst gelaufen war.“ Er erwartet nun ein „stark verbessertes Bexterhagen“, aber auch ein „noch viel stärkeres Leese.“ Aus gutem Grund: „Wir haben ein neues System und wenn jeder das verinnerlicht und mitmacht, kann es für jeden Gegner schwer werden.“ Und auch personell sieht es für Sonntag richtig gut aus, „da es kaum Ausfälle gibt.“ Unterschätzt werden die Roten mitnichten: „Wir werden 90 Minuten konzentriert spielen und ihnen hoffentlich unser Spiel und unser neues System aufdrücken.“

 

An das letzte Duell dieser beiden Kontrahenten erinnert sich auch Timo Winter und der Coach des TuS Bexterhagen III zieht daraus auch die Motivation für das erste Saisonspiel: „Nachdem wir das letzte Spiel in Leese verloren haben, wollen wir diesmal eine bessere Figur abgeben.“ Allerdings herrscht beim TuS bei Weitem nicht der große Optimismus, wie es beim BSV Leese II der Fall ist. Vor allem personell sieht es nicht gerade üppig aus: „Da noch mehrere im Urlaub bzw. verletzt sind, werden wir wahrscheinlich auf keine große Fülle von Spielern zurückgreifen können.“ Aber die, die da sind, „haben jedoch richtig Lust zu spielen nach der Sommerpause.“

 

Und das können sie ab 13.00 Uhr auf dem Sportplatz an der Ilse. Achim Jelitko ist der Schiedsrichter.

 

VfB Matorf vs. SV Wüsten II

In Matorf treffen der letztjährige Fünfte und Vierte aufeinander, also eigentlich ein erstes Top-Spiel für beide Kontrahenten. Sowohl der VfB als auch der SVW II zählen sicher zum erweiterten Kreis der Aufstiegsaspiranten. Die Gäste hatten „eine Menge Spaß in der Vorbereitung“ erzählt Marc Schmidt gegenüber Lippe-Kick, der vom Spiel allerdings erwartet, dass es „holprig wird, wie wir auch den Platz erwarten.“ Man ist auf ein „kampfbetontes Spiel“ eingestellt. Wie zu der Zeit des Jahres nicht anders zu erwarten, „ist die Personaldecke in den Ferien dünn und eventuell müssen wir auch noch den ein oder anderen an die Erste abgeben.“ So gilt: „Mal abwarten wer zum Einsatz kommt. Wir machen das Beste aus dem was wir haben und geben es aus.“

 

Auf dem Sportlatz Matorf ist um 13.00 Uhr Anstoß, Safino Kirleis leitet das Spiel.

 

TSG Holzhausen/Sylbach III vs. TuS Lockhausen II

Recht entspannt geht man bei der TSG Holzhausen/Sylbach III das erste Pflichtspiel an. Man ist keinem großen Druck ausgesetzt, sich in bestimmten Tabellenregionen bewegen zu müssen, will hauptsächlich mit Spaß in die Partien gehen. Mit dem TuS Lockhausen II kommt vermutlich ein Gegner auf Augenhöhe.

 

Der TuS Lockhausen II geht diese Saison als „normale“ Mannschaft an den Start, nachdem man die letzte als 9er-Mannschaft absolvierte. Für das erste Saisonspiel sieht die Personelle Lage auch „sehr gut aus“, so Coach Jan Streiber. Zwar wird es „auch nicht einfach diese Saison, aber das war Voraussetzung von uns Trainern und Spielern.“ So schickt Streiber in Richtung der anderen beiden 9er-Mannschaften in der Liga: „Lieme und Lemgo/West werden schnell merken, wie das schlauchen wird.“ Das erste Spiel der Saison soll natürlich erfolgreich bestritten werden: „Wir fahren natürlich nach Holzhausen, um zu gewinnen. Man hat immer die Motivation um alles zu geben und um drei Punkte zu holen.“ Was auf den TuS allerdings zukommt, weiß keiner so richtig: „Der Gegner ist sehr schwer einzuschätzen, schließlich neu gegründet und man weiß nicht, wer alles spielt. Wir freuen uns aber immens auf die neue Saison und auf unser erstes Spiel.“

 

Und das beginnt ebenfalls um 13.00 Uhr. Spielleiter ist Markus Brühl.

 

FC Union Entrup II vs. SV Rojhilat Bad Salzuflen

Beim FC Union Entrup II wurde das Zepter weiter gereicht. Nach zwölf Jahren als Spielertrainer der ersten und zweiten Mannschaft gönnt sich Mirko Ehle eine Pause, bleibt den Unionern aber als Spieler erhalten. Philipp Dulke wird nun den Spielertrainer geben, zusammen mit Philipp Kalesse. Den ersten Einsatz haben sie gegen den Rückkehrer.

 

Beim SV Rojhilat Bad Salzuflen freut man sich „sehr auf das erste Spiel nach einem Jahr“, verkündet Spielertrainer Saleh Maan. „In den letzten Jahren hat es uns echt Spaß gemacht, gegen Union zu spielen.“ Und es ist wohl ein munteres Spielchen zu erwarten, denn der SV Rojhilat wird sich „offensiv aufstellen“ und versuchen, die ersten Punkte einzuheimsen, denn: „Wir vom SV Rojhilat haben uns diesen Jahr natürlich vorgenommen, wie die letzte Jahre, oben mitzuspielen. Aber vor allem soll es Spaß machen.“

 

Ab 13.00 Uhr geht es zur Sache auf der Ilsekampfbahn. Manfred Heinrich leitet die Begegnung.

 

TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II vs. SG Hörstmar/Lieme III (9er)

Natürlich ist auch bei den Rot-Weißen die Vorfreude auf das erste Punktspiel der Saison groß. Zwar sagt Trainer Timo Drechshage, dass die Vorbereitung und Testspiele wichtig seien, „um neue Erkenntnisse zu erlangen und jedem Spieler eine Chance zu geben“, doch genau das war „manchmal schwierig.“ Schließlich arbeitet Drechshage mit einem 32-Mann-Kader, rund 18, 19 waren im Durchschnitt bei den Trainingseinheiten. Davon träumen sogar viele erste Mannschaften. Zum Auftakt geht es aber direkt gegen eine 9er-Mannschaft: „Das ist doppelt schwierig für mich. Ich nehme acht Feldspieler mit und vier für die Bank, alles andere macht keinen Sinn. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, gleich im ersten Spiel gegen eine Neuner-Mannschaft zu spielen, weiß ich nicht. Wir nehmen die Gegner so, wie sie kommen.“ Ohnehin schaut man beim TuS nicht so sehr auf die Gegner, sondern auf sich selbst: „Ich habe die Jungs in der Vorbereitung beobachtet und sie sind stark genug, um ganz oben mitzuspielen. Natürlich gehört dazu auch eine Portion Glück, dass alle unverletzt bleiben und auch in den gewissen Spielen brauchst du das Quäntchen Glück für den ganz großen Wurf.“ Was da im ersten Spiel auf die Rot-Weißen zukommt, weiß Drechshage nicht so wirklich: „Ich weiß nicht, was ich erwarten kann. Im Vorfeld wird viel geredet, aber daran will ich mich nicht beteiligen. Wir werden den Gegner ernst nehmen, 90 Minuten Druck entwickeln und nach vorne spielen. Dazu defensiv noch stabiler stehen, ballsicherer agieren und sich als kompaktes Team präsentieren.“ Dafür haben die Rot-Weißen in der Vorbereitung „alles getan“, so dass Drechshage „sehr zufrieden ist“ mit den vergangenen Wochen. Aber nun gilt es. Für das erste Spiel konnte der Coach personell aus dem Vollen schöpfen und möchte „gleich am ersten Spieltag ein Zeichen setzen und eine Duftmarke in der Liga hinterlassen, damit alle sehen, in welche Richtung es gehen soll.“

 

Für die SG Hörstmar/Lieme III also gleich ein großes Kaliber am ersten Spieltag: „Da gibt es sicher einfachere Aufgabe“, meint auch Coach Mark Lüpke. „Aber es wird eh eine schwere Saison, da wir ja die zweite und dritte Mannschaft haben und da steht die sportliche Seite der zweiten Mannschaft im Vordergrund, wir als dritte müssen damit klar kommen.“ Ziele hat man sich für die Saison nicht gesetzt: „Es wird interessant, als 9er hat man eine ganz andere Spielweise.“ Für Sonntag hofft Lüpke, „dass wir einen Punkt mit nach Hause nehmen, Spaß haben und sich keiner verletzt.“

 

Jasmin Kuduzovic pfeift das Spiel um 13.00 Uhr an.

 

SC Bad Salzuflen II vs. TuS Asemissen III

Man ist wieder da mit einer zweiten Mannschaft, will die Saison aber gemächlich angehen. Coach Sahin Aytan muss „erst mal gucken, wie viele spielberechtigte Spieler wir haben, danach können wir uns ausrichten.“ Vom ersten Gegner weiß Aytan nicht viel, „aber wie es aussieht, sollen die sehr stark sein und freiwillig aus der Kreisliga B zurückgezogen haben.“ Die Hoffnung: „Vielleicht gelingt uns gleich im ersten Spiel ein Punkt. Das wäre super.“

 

Auch beim TuS Asemissen III geht man mit der nötigen Gelassenheit in das erste Saisonspiel. Aufgrund der Ferienzeit ist die „Personalsituation etwas angespannt“, wie Tobias Wilhelm meint. „Trotzdem hoffe ich, dass wir ein schlagfertiges Team auf den Platz bekommen und dort Punkte mitnehmen. Da sich das Team aus Salzuflen neu gebildet hat, ist es schwer einzuschätzen.“ Dennoch denkt Wilhelm, „dass es kein leichtes Spiel werden wird, was wir aber versuchen werden zu unseren Gunsten zu entscheiden.“

 

Auf dem Hartplatz an der Waldstraße ist auch um 13.00 Uhr Anpfiff. Geleitet wird die Partie von Josef Güner.

 

SC Lemgo/West (9er) vs. SC St. Pauli

Nach dem Derby ist vor dem Derby für den SC St. Pauli. „Direkt das nächste Derby, nachdem wir im Pokal gegen Yunus antreten durften. Hervorragend als Ligaauftakt, um die Motivation noch weiter zu erhöhen – falls das überhaupt möglich ist“, so St. Pauli-Coach Simon Meschonat. Man hat sich „einiges vorgenommen“ für die Saison: „Wir wollen definitiv besser abschneiden als in der letzten Serie.“ Für das erste Spiel sieht Meschonat seine Truppe als „klaren Favoriten“, warnt aber: „Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen und müssen 90 Minuten mit vollem Einsatz auf dem Platz sein.“ Das Spiel zu neunt wird mittlerweile immer bekannter, es gibt Vor- und Nachteile: „Wir werden taktisch natürlich einiges ändern müssen, allerdings bringt es ebenfalls mehr Raum für jeden einzelnen Spieler auf dem Platz. Die individuell stärkeren Spieler werden also klare Vorteile haben.“ Klares Ziel ist es, „der Favoritenrolle gerecht zu werden und die ersten drei Punkte der Saison einzufahren.“ Personell kehren mit Düe, Drexhage, Riesen, Klassen und Nickel gleich fünf Urlauber zurück in den Kader, dafür fehlen allerdings auch acht Stammkräfte, die erst in den kommenden Wochen zurückerwartet werden.

 

Schiedsrichter Veit Eikermann pfeift die Partie um 13.00 Uhr an.

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: