Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Kreisliga C2 Lemgo – Vorbericht 6. Spieltag 2019/20

Welche Reaktion zeigen Union Entrup II und Grastrup/Retzen II nach den letzten Niederlagen? Der sechste Spieltag wird Antworten bringen.

 

Verfolgerduell in Entrup – Kriegt Grastrup/Retzen II die Kurve?

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Nach zwei Niederlagen in Folge will der TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II Taten statt Worte sprechen lassen. Zu Gast ist der ungeschlagene Spitzenreiter aus Matorf. Der FC Union Entrup II musste am Donnerstag im Nachholspiel eine Niederlage gegen Leese II einstecken, nun kommt die TSG Holzhausen/Sylbach III zum Verfolgerduell an die Ilse. Der SC St. Pauli ist als zweites Team ebenfalls noch ungeschlagen, will die Serie ausbauen und auch in Lockhausen dreifach punkten. Als Frühstarter sind der TuS Bexterhagen III und der SC Lemgo/West unterwegs, um 11.00 Uhr geht es am alten Postweg bereits los. Außerdem: Hör/Lie III will den nächsten Sieg, zu Gast ist Bad Salzuflen II. Der SV Rojhilat Bad Salzuflen will gegen Asemissen III nachlegen, ebenso wie der BSV Leese II, der beim SV Wüsten II gastiert.

 

TuS Bexterhagen III vs. SC Lemgo/West (9er)

Auch, wenn die rote Laterne farblich gut zum TuS Bexterhagen III passt, ist sie dennoch kein Objekt, das man gerne in die Vereinsvitrine stellen möchte. Entsprechend erwartet Coach Timo Winter von seiner Mannschaft auch „absoluten Kampfgeist. Jeder muss alles geben, damit wir endlich die ersten Punkte einfahren können.“ Es ist davon auszugehen, „dass die Mannschaft, die den größeren Siegeswillen zeigt, auch das Spiel für sich entscheiden wird.“ Nach der „bisherigen schlechten Bilanz“ ist die Hoffnung groß, dass es diesmal seine Jungs sein werden. Personell sieht es bei den Roten „gut aus“ und Winter stellt seine Mannschaft so auf, dass sie „eine gesunde Balance zwischen Offensive und Defensive“ findet.

 

Der SC Lemgo/West konnte nicht einmal mit der gleichen Aufstellung in ein Spiel gehen, wie in der Partie zuvor. Auch im Vergleich zum letzten Sonntag sind „durch Krankheit und Urlaub wieder Änderungen nötig“, so Spielertrainer Andreas Linne. „Ob die fruchten oder nicht werden wir sehen.“ Linne gibt offen zu, dass dem SC „die frühe Anstoßzeit nicht liegt“ und man auch deshalb „schauen muss, was passiert.“

 

Frederik Neufeld ist der Unparteiische.

 

SG Hörstmar/Lieme III (9er) vs. SC Bad Salzuflen II

Sieg eins ist in der Tasche. Am fünften Spieltag gab es mit dem 2:0 beim SC Lemgo/West den ersten Sieg für die Lüpke-Nein. „Ich hoffe, dass wir klar die drei Punkte nach Hause bringen“, sagt der Coach nun vor dem Duell gegen den SC Bad Salzuflen II. Er wäre aber „auch mit einem Unentschieden zufrieden.“

 

SCB-Coach Sahin Aytan nicht, er will die volle Ausbeute: „Wir müssen jetzt gewinnen, wir sind immer nah dran.“ Der Glaube daran, „diese Woche den ersten Sieg“ zu holen ist weiterhin groß. „Wir sind gut besetzt“, sind auch die personellen Voraussetzungen ordentlich. Aytan hofft „auf einen Sieg.“

 

Peter Tietz pfeift die Partie um 13.00 Uhr auf der Begakampfbahn in Lieme an.

 

SV Rojhilat Bad Salzuflen vs. TuS Asemissen III

Zu Hause hält sich der SV Rojhilat Bad Salzuflen bislang schadlos, der Ascheplatz am Zentrum Lohfeld ist ein echter Heimvorteil. „Wir wollen die gute Leistung im Heimspiel behalten und ich denke, dass wir das möglich machen“, zeigt sich Saleh Maan auch siegessicher. In Sachen Kader hat sich auch nochmal etwas getan, weitere vier Spieler haben sich dem SV Rojhilat Bad Salzuflen angeschlossen. Ein Luxusproblem für den Spielertrainer: „Jetzt ist der Kader viel zu groß, aber das ist besser.“

 

Auf die Kicker des TuS Asemissen III kommt ein schweres Spiel zu, generell wird es „kein leichtes Spiel geben. Denn die Liga ist im Allgemeinen sehr stark“, findet Dennis Wenzel. „Rojhilat wird uns alles abverlangen, denn sie kennen ihren Platz sehr gut“, sieht auch er einen Vorteil für den SV Rojhilat auf dem roten Rasen. „Dennoch werden wir auch Sonntag wieder alles geben, um Punkte mit nach Asemissen zu nehmen“, denkt Wenzel, dass es „über Kampf und Willensstärke gehen“ wird. Und auch, wenn weiterhin einige Spieler verletzt ausfallen, hat der TuS „auch da einen guten Kader zusammen stellen können und jeder der Jungs ist heiß.“

 

Um 13.00 Uhr pfeift Andreas Hellmich das Spiel an.

 

TuS Lockhausen II vs. SC St. Pauli

TuS-Coach Tobias Schilling macht sich nichts vor: „Klar ist St. Pauli der Favorit.“ Nach bisher glücklosem Saisonverlauf mit erst einem Punkt aus fünf Partien trotz teils guter Spiele, will Lockhausen in seinem Spiel „ohnehin was ändern“ und die Partie gegen St. Pauli ist dafür „ein guter Auftakt.“ Auch wird „mal wieder durchgemischt“, aber Schilling hofft, dass es spätestens „ab dem Winter besser wird“, denn „der ersten tut sich was.“ Mit seiner zweiten Mannschaft möchte er einen „guten Unterbau für unsere erste“ aufbauen. Und wie immer rechnet man sich gegen SC St. Pauli durchaus was aus, denn „der eine Punkt, den wir haben, spiegelt nicht das wider, was wir können.“

 

SC-Coach Simon Meschonat sieht seine Elf „nach dem bisherigen Saisonverlauf als Favorit in die Partie“ gehen. „Wir werden Lockhausen aber auf keinen Fall unterschätzen, sie haben in den letzten Spielen wohl auch eine Menge Pech gehabt und können definitiv Fußball spielen“, hebt der Coach mahnend den Zeigefinger, wohlwissend, dass es „keine leichte Aufgabe“ wird und seine Mannschaft „mit vollem Einsatz auf dem Platz sein“ muss. Klar ist aber auch, dass der Sportclub „mit einem Sieg im Gepäck zurück nach Lemgo fahren“ und seine „Serie ausbauen“ möchte. Auch die Tatsache, dass man auswärts spielen kann findet Meschonat „super“. Der Grund liegt auf der Hand: „Egal wo, der Platz ist immer besser und für Fußball geeigneter als der Acker auf der West-Alm.“ Personell sieht es bei den Grün-Weißen „gut aus“, so dass der Coach neben dem verletzten Billotin auch „ein paar Mann mit kleineren Blessuren für die kommenden Wochen schonen“ kann.

 

Schiedsrichter ab 13.00 Uhr: Marcel Lubanski.

 

SV Wüsten II vs. BSV Leese II

Das 0:3 beim SC St. Pauli war die erste Niederlage nach zuvor drei Siegen in Folge für den SV Wüsten II. Für Sonntag werden drei Punkte angepeilt, zumal man sich zu Hause ohnehin bislang schadlos halten konnte. Doch Marc Schmidt weiß: „Wir müssen von Anfang an konzentriert ins Spiel gehen und die Zweikämpfe annehmen. Leese hat am Donnerstag gegen einen starken Gegner gepunktet, wir sind gewarnt und wollen die Punkte am Platz behalten.“ Die personelle Lage bezeichnet der SVW-Kicker als „okay.“

 

BSV-Keeper Nils Langenhop hofft, dass der Sieg am Donnerstag in Entrup der Auftakt einer Serie gewesen ist, warnt aber davor, jetzt vor Euphorie die kommenden Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen: „Auch, wenn wir Donnerstag überragend gespielt haben, heißt es nicht, dass es gegen Wüsten leicht wird.“ Ganz im Gegenteil: „Meiner Meinung nach müssen wir mindestens genauso lauf- und zweikampfstark agieren, wenn nicht sogar noch stärker. Wüsten hat uns seit jeher Probleme bereitet und wir sind hochmotiviert, auch diese Negativserie zu beenden.“ Von bisher acht Duellen gingen sieben verloren, in Wüsten war noch nie was zu holen für den BSV. Langenhop hat „höchsten Respekt vor der individuellen Klasse in der Offensive, der wir nur mit dem Kampfgeist vom Donnerstag was entgegensetzen können.“ Als siegbringend könnte sich erneut eine starke Defensivleistung herausstellen: „Wenn wir hinten wieder so sehr gut und sicher rausspielen, werden wir vorne zu Chancen kommen, denn Wüsten habe ich nicht als defensiv starken Gegner in Erinnerung.“ Und dann gilt es, „einfach wieder alles reinzulegen, ruhig und sicher zu spielen, dann ist vielleicht was drin. Dennoch ist jedem von uns klar, dass, wenn er nicht mindestens die Leistung von Donnerstag abruft, bzw. sich nochmal steigert, wir durchaus untergehen können. Jeder muss wieder für jeden kämpfen und alles geben.“

 

Safino Kirleis leitet das Spiel ab 13.00 Uhr.

 

FC Union Entrup II vs. TSG Holzhausen/Sylbach III

Beim FC Union Entrup II hofft man, dass die Niederlage gegen Leese nur ein Ausrutscher gewesen ist. Mit der TSG kommt ein Gegner, der „ebenfalls super in die Saison gestartet“ ist und mit dem Sieg gegen Grastrup/Retzen II im Rücken „werden sie sicherlich mit breiter Brust nach Entrup reisen“, vermutet Philipp Kalesse. Für die Unionen gilt es, „nach dem verlorenen Spiel am Donnerstag nicht weiter aus dem Tritt zu kommen, sondern schnellstmöglich wieder in die Spur zu finden. Das wird gegen einen starken Gegner aber sicherlich keine einfache Aufgabe und erfordert von uns viel Arbeit.“ Und nachdem die ersten Spiele der Saison gespielt sind, „sollte eigentlich jedem klar sein, dass es diese Saison keine einfachen Spiele geben wird. Die Liga ist sehr ausgeglichen und im Grunde kann jeder jeden schlagen.“

 

TSG-Coach Simon Koring gibt die lobend einschätzenden Worte gleich an den Gastgeber zurück: „Entrup ist bisher sehr gut gestartet.“ Einzig „die Niederlage gegen Leese überrascht“ Koring etwas, „aber sie haben es Retzen ja auch sehr schwer gemacht.“ Als problematisch könnte sich an diesem Wochenende die personelle Lage erweisen: „Wir sind personell etwas angespannt durch Urlaube, die sich besonders bei der ersten und zweiten bemerkbar machen, aber natürlich im Endeffekt große Auswirkungen auf uns haben.“ Trotzdem will die TSG „munter aufspielen und versuchen, die Chancen zu nutzen und etwas Zählbares mitzunehmen.“

 

Auf der Ilsekampfbahn pfeift Melih-Ahmet Güler die Begegnung um 13.00 Uhr an.

 

TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II vs. VfB Matorf

Nach zwei Niederlagen in Folge will man sich beim TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II auf das Wesentliche fokussieren und Taten auf dem Platz sprechen lassen. Ungewohnt ungesprächig zeigt sich Timo Drechshage entsprechend vor dem Duell gegen den VfB Matorf. Er hat „Respekt vor dem Top-Start von Matorf.“ Die Rot-Weißen werden versuchen, ihre „Leichtigkeit zurückzugewinnen und die nötige Aggressivität an den Tag legen müssen, um zu punkten“, so der Coach.

 

Denn zu Gast ist niemand Geringeres als der VfB Matorf, seines Zeichens Tabellenführer und das ohne Punktverlust. Die Rot-Weißen sind aber auch für Matorf ein richtiger Härtetest. Letzte Spielzeit verlor man beide direkten Duelle. Besonders auswärts machte man damals keine gute Figur.

 

Um 13.00 Uhr geht es los, Julian Tienes ist der Spielleiter.

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: