Connect with us

Frauenfussball

FC Donop-Voßheide- Frauen/Mädchenfußball – Die Nachberichte

Die Seniorenteams blieben sieglos, die Mädchen gewannen aber. Lippe-Kick schaut auf diese Spiele.

Frauen-Kreisliga

FC Donop-Voßheide II – TuS Asemissen II 1:4 (1:2)

 

Gebrauchter Tag für Donop-Voßheide II

An die starke Leistung vom Vorsonntag mit dem 1:0 Erfolg in Holzhausen konnte die Zweitvertretung des FC Donop-Voßheide diesmal leider nicht anknüpfen. Hatte die Mannschaft in den ersten drei Spielen noch gar kein Gegentor kassiert, so waren es diesmal gleich vier am Stück!
Dabei hätte es auch ganz anders laufen können: schon gleich zu Beginn hatte Tabea Lynn Macy die Führung für den FC mit einem verschossenen Elfmeter verpasst, auch Steffi Fichna, die noch in der ersten Halbzeit angeschlagen vom Platz musste, hatte nach 10 Minuten aus aussichtsreicher Position das 1:0 auf dem Fuß, traf aber den Ball nicht voll. Wie es dann häufig so kommt, erzielte fast im Gegenzug Asemissen II den Führungstreffer nach einem misslungenen Querpass der FC Abwehr in Nähe des 16m-Raums. Überhaupt erwies sich an diesem Tag die sonst so sichere Defensive des FC als Achillesferse, sicherlich auch begünstigt durch den kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall der zuletzt sehr starken Nele Grauert als Abwehrchefin.
Sophie Lanita Inverno konnte zwar in der 16. Minute den Ausgleichstreffer erzielen, was jedoch postwendend zwei Minuten später mit dem Gegentreffer der Gäste beantwortet wurde. Der Doppelschlag von Asemissen zum 1:4 in der 57. und 58. Minute versetzte der Mannschaft von Coach Dennis Brand, der immer wieder ungläubig den Kopf schüttelte, den Knockout. Der Sieg für die Gäste war zweifellos zu hoch ausgefallen und es wäre sicherlich für den FC mehr drin gewesen, wenn man den Gegner nicht so zum Toreschießen eingeladen hätte und umgekehrt die eigenen Chancen vorne besser genutzt hätte. Pech war auch noch dabei, als Emily Klesper einen Schuss an die Latte setzte. Aber so ist Fußball. Die Mannschaft wird diesen Rückschlag sicherlich verkraften.

 

SG Alverdissen/Extertal – FC Donop-Voßheide III 4:4 (2:0)

1:4-Rückstand noch egalisiert

In Alverdissen trafen beide Mannschaften auf alte Bekannte: FC-Kapitänin Alisa Goldmann hatte früher in Alverdissen gespielt auf der anderen Seite waren Yvonne Plöger und Saskia Helmker vor Jahren noch im FC-Dress aufgelaufen. Das Spiel begann dann mit 30 Minuten Verspätung, da der Schiri wohl erst einen anderen Platz angesteuert hatte und verlief aus FC- Sicht zunächst wenig erfreulich, denn schon zur Halbzeit lag man 0:2 zurück
Eine Viertelstunde vor Schluss hätte sicherlich niemand mehr auf einen Punkt für die FC-Dritte gewettet, denn da stand es 4:1 für den Vorjahresmeister Alverdissen/Extertal. Doch dann gab es in der 79. Minute einen Elfmeter für DonVoß III, den Alisa Goldmann sicher verwandeln konnte. Dies schien noch einmal Kräfte freizusetzen für die Mannschaft, die ohne eine einzige Auswechselspielerin angereist war– und in der Tat konnte Anna Kövari in der 86. Minute sogar auf 3:4 verkürzen. Die letzten Minuten wurden dann echt dramatisch, als Anna-Lena Meier zwei Minuten später sogar noch das 4:4 erzielen konnte. Beide Mannschaften hatten danach sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß, der aber nicht mehr fiel. Dieter Peuser, der das FC-Team diesmal coachte, machte seinen Schützlingen nach dem Spiel ein Riesenkompliment. Momentan muss sie wegen zahlreicher Ausfälle Sonntag für Sonntag sehen, dass sie genügend Spielerinnen aufs Feld bringt, und die Aufstellung ist dann jedes Mal eine Wundertüte. Diesmal musste mit Sarah Benning eine Feldspielerin ins Tor, Annabelle Pulina ist erst ganz neu im Verein, kannte ihre Mitspielerinnen also praktisch gar nicht. Wenigstens gab es mit Anna-Lena Meier eine Leihgabe aus der 1. Mannschaft, was auch wohl den Unterschied machte: obwohl 90 Minuten in Manndeckung genommen und unzählige Male unsanft von den Beinen geholt, machte sie zwei Tore selbst und den Elfer holte sie auch noch heraus. Dennoch geht das Kompliment, wie Dieter Peuser betonte, an die gesamte zusammengewürfelte Mannschaft, die zu Recht am Ende richtig gute Laune hatte.

 

B-Juniorinnen-Kreisliga

JSG Diestelbruch- Mosebeck/ Donop- Voßheide/ Barntrup/ Blomberg – JSG Hövelriege 1:0 (0:0)

Tolle Einstellung wird belohnt

Der Nachwuchs des FC hat momentan nicht so einen starken B-Jahrgang, sodass die C-Juniorinnen hochgezogen werden mussten. Für dieses Spiel waren dann auch noch nicht einmal alle an Bord, sodass Trainer Lothar Florian Clemens ganz ohne Auswechselpersonal auskommen musste und selbst die Jüngste im Team, Luise Henjes aus dem 2007er Jahrgang durchspielen musste.
Die halbe Mannschaft von Hövelriege war etwa einen Kopf größer als die JSG-Spielerinnen, die aber alles gaben, auch wenn im Spiel nach vorne die Durchschlagskraft fehlte. In der Abwehr konnte sich der Coach auf die erfahrenen Spielerinnen wie Katha Fallapp im Tor, Jojo Brocks und Pia Burzeja verlassen, die alle schon mit den Seniorinnen trainieren, was man auch merkte.
Das FC-Bollwerk hatte gegen stark andrängende Gäste gut standgehalten, als Katha Fallapp 15 Minuten vor Schluss mit einer tollen Parade einen Rückstand verhindern musste. Im Gegenzug nutzte Gesine Keiser eine der wenigen Chancen für die JSG zum umjubelten goldenen Tor. Nachdem die Führung aufopferungsvoll bis zum Schluss verteidigt werden konnte, war der Jubel am Ende natürlich groß. Super Mädels!

 

Vorschau: Das verlegte Spitzenspiel der Frauen-Landesliga zwischen dem FC Donop-Voßheide I und Phönix Höxter findet am Do, den 12.09., 19.30 Uhr in Donop unter Flutlicht statt

 

Dateien:
5823 – FC II – Sophie Lanita Inverno schoss den Ausgleich zum 1:1
14092 – FC III – an drei der vier FC-Treffer beteiligt: Anna-Lena Meier
14091 – B-Juniorinnen – JSG – Außen Pia Burzeja kommt hier einen Schritt zu spät
14094 – B-Juniorinnen – Gesine Keiser (rechts) sehr einsatzfreudig und Schützin des Siegtreffers

More in Frauenfussball

%d Bloggern gefällt das: