Connect with us

Kreisliga C2 Detmold

Kreisliga C2 Detmold – Vorbericht 9. Spieltag 2019/20

Auch am neunten Spieltag erwarten uns spannende Spiele in der Kreisliga C2 Detmold – alle Informationen liefert euch Lippe-Kick-Reporter Marcel Todte.

 

SG IB II möchte überraschen

Kreisliga C2 Detmold (mt). Bereits am Tag der Deutschen Einheit findet ein vorgezogenes Spiel zwischen der SG Sabbenhausen/Elbrinxen II und der Fortuna aus Schlangen statt. TuS WE Lügde II will mit einem Sieg gegen Horn-Bad Meinberg II oben dranbleiben. Spitzenreiter SF Berlebeck Heiligenkirchen II reist zum formstarken TSV Horn II.

 

Von Marcel Todte & Henning Klefisch

 

SV Diestelbruch/Mosebeck III vs. SG Belle-Cappel III

(hk). Leichte Gedächtnislücken offenbart SV Diestelbruch/Mosebeck III-Kicker Max Mania, wenn er mit Blick auf bisherige Erfahrungswerte Lippe-Kick mitteilt: „Persönlich habe ich kein Spiel, woran ich mich besonders erinnere.“ Aber, immerhin: „Nur dass Belle-Cappel III in der Vergangenheit als Neuner-Mannschaft an den Start gegangen ist“, hat die Spielgemeinschaft mittlerweile auf elf Spieler auffüllen können. Sehr ungewöhnlich für die tiefste Kreisliga: Die Personalsituation ist so hervorragend, dass sogar einigen Akteuren abgesagt werden musste. Die Stimmung könnte besser nicht sein, wie auch Mania erfreut schildern kann: „Im Training haben wir wie immer Spaß am Fußball gehabt“, ist das doch bekanntlich die Grundlage für ein erfolgreiches Schaffen. Ein Anreiz: Mit einem Heimsieg könnte Di-Mo II zwei Plätze in der Tabelle gutmachen, auch die SG Belle-Cappel III schlucken.

Schon um 11.00 Uhr leitet Jürgen Raatz die Begegnung auf dem Kunstrasenplatz in Diestelbruch.

 

TuS WE Lügde II vs. TuS Horn Bad Meinberg II

(mt). Eichen-Coach Tobias Jahn erwartet ein „schweres Heimspiel“ gegen Horn, mit denen die Lügder „in den letzten Jahren immer auf Augenhöhe“ gewesen ist. Der Coach der Lügder erwartet, dass der Gegner auch „ein bisschen von der ersten Mannschaft profitieren kann“. Diese sei meistens „auch ganz gut drauf“, deshalb wird es „nicht einfach“. Wie sich die Personalsituation gestaltet, kann der Trainer „vorab noch nicht genau sagen“. Man möchte zu Hause trotzdem „die Punkte in Lügde belassen“ und sich damit „weiter oben festsetzen“. Das ist abschließend das „ganz große Ziel“, für das seine Mannschaft „alles reinhauen muss“.

 

Auch der Gast aus Horn erwartet „ein ganz schweres Auswärtsspiel“, Haki Ünal pflichtet seinem Gegenüber bei, dass es ein „ausgeglichenes Duell“ geben wird. Trotzdem ist Ünal zuversichtlich, dass Horn mit der „Leistung vom letzten Sonntag“ auch in Lügde „punkten kann“. Personell fehlen werden Gaeta und Hirsch, sonst sind „alle Mann an Bord“, so der Coach abschließend.

 

SG Belle-Cappel II vs. BSV Müssen III

(hk). Neue Erfahrungswerte erlebt die SG Belle-Cappel II in diesen Tagen. Zur Premiere kommt es nun, wenn es gegen den BSV Müssen III geht. Die BSV-Zweitvertretung blieb BC II-Haudegen Eugen Peil allerdings noch in bester Erinnerung: „Wir hatten letztes Jahr deren Zweite in unserer Gruppe und da kann ich mich nur an eine spielerisch starke und abgeklärte Truppe erinnern. So muss ich nach dem Tabellenplatz gehen und das täuscht bei Müssen III.“ Man muss zwischen den Zeilen lesen. Klar, nur ein Sieg und drei Unentschieden nach sieben Begegnungen sind eine ausbaufähige Bilanz. Die drei Niederlagen sind nicht allzu mies, vor allem, wenn man sich vor Augen führt, dass diese gegen Top-Teams wie Brakelsiek/Wöbbel II und Berlebeck/Heiligenkirchen II erlitten wurden. Peil findet mit Blick auf die Stärke der Aufstiegsfavoriten: „Gegen diese beiden Mannschaften kann man in der Liga verlieren!“
Im Vergleich zur 1:6-Niederlage aus der Vorwoche in Bad Meinberg stellt der Tabellenneunte fast die identische Formation. Aus dem Verletztenlager gibt es keinen Rückkehrer. Peils Forderung ist gut nachvollziehbar: „Wir müssen Sonntag und das gerade zu Hause, einfach wieder das ‚Einfache‘ in diesem Spiel wiedergewinnen und mit einer positiven Moral, die auch 90 Minuten durchhält, ins Spiel gehen. Dann behalten wir die drei Punkte auch zu Hause.“ Auf dem Papier ist der Gastgeber in der Favoritenrolle, möchte zugleich Wiedergutmachung für die bittere 1:6-Klatsche gegen Horn-Bad Meinberg betreiben. Das bestätigt auch Eugen Peil, der im Lippe-Kick-Gespräch unterstreicht: „Jedoch wollen wir eine Trotzreaktion am Sonntag zeigen und uns somit im guten Mittelfeld der Liga platzieren.“

 

Ähnliche Gedankengänge hegt offenbar BSV Müssen III-Coach Oliver Letmade mit Blick auf den Gegner: „Der Schein trügt , die SG II ist besser als ihr Platz. Hier fallen mir die knappen Ergebnisse und auch im Verhältnis die wenig gefangenen Gegentore auf“, bilden die sechs Einschläge in der Vorwoche in Bad Meinberg fast schon eine rühmliche Ausnahme. Auf dem prognostizierten tiefen Geläuf auf dem Rasenplatz in Belle rechnet Letmade mit einer defensivstarken Mannschaft, die sich seinem Team in den Weg stellt. Er tippt: „Hier wird wohl der gewinnen, der den Kampf annimmt und die bessere Physis besitzt.“ Die Personalsituation erfährt eine klare Verbesserung. Endlich steht mit Markus Martens ein zuletzt Langzeitverletzter wieder zur Verfügung. Mit einer Grippe plagen sich Lars Okunek und Niklas Wortmann herum, fehlen deshalb. Pascal Köhler muss beruflichen Verpflichtungen nachkommen, Markus Salzburg fällt noch bis zum Saisonende aus. Stattlich für die C-Liga: Der BSV Müssen III tritt mit einem 18-Mann-Kader die 26 Kilometer weite Reise nach Belle an.

 

Markus Brühl pfeift um 13.00 Uhr diese Partie auf dem Rasenplatz in Belle an.

 

FSV Pivitsheide II vs. SG Kollerbeck/Rischenau II

(hk). Die Ausfallliste bei der FSV Pivitsheide II verfügt weiterhin über beträchtliche Ausmaße. Der Verlust von einigen wichtigen Stammkräften muss verkraftet werden beim Tabellensechsten, der mit zehn Punkten aus sechs Spielen im oberen Tabellenmittelfeld beheimatet ist. Was wurde denn so geprobt bei den Schwarz-Gelben? FSV II Co-Trainer Manuel Niemeyer weiß es: „Der Trainings-Fokus lag hauptsächlich auf das gemeinschaftliche Miteinander, um den Willen zu stärken. Wir wollen auf Kraft und Ausdauer setzen“, sind es also die Basics, die die Jahnke-Jungs in die Waagschale werfen möchten. Niemeyer hebt den Zeigefinger nach oben, wenn er über die Qualitäten vom punktgleichen Tabellenachten berichtet: „Den Gegner wollen wir nicht unterschätzen, da sie in den vergangenen Spielen doch sehr viel Kampf gezeigt haben.“

 

Ehrlichkeit währt am längsten. Das weiß auch SG Kollerbeck/Rischenau II-Kicker Klaus Halili, der im Lippe-Kick-Gespräch zugeben muss: „Wir haben diese Saison nicht ein einziges Mal trainiert, einige halten sich beim Training der ersten Mannschaft fit“, die im Höxteraner Oberhaus spielt. Dass noch nicht eigenständig geprobt worden ist, rührt vielleicht auch daher, dass die Südostlipper auch dieses Mal wieder Schwierigkeiten haben, überhaupt eine Elf auf den Platz zu bekommen. Höchstwahrscheinlich muss nämlich auf Florian Reuter und Klaus Halili verzichtet werden. Beide sind stark erkältet. Keine Alternative im weiteren Saisonverlauf ist Hussam Al Dulaimi, der sich einen Leistenbruch zugezogen hat. Halili konstatiert mit säuerlicher Miene: „Ein herber Verlust auf unserer Außenbahn.“ Zweikampfmonster Andreas Begemann, zugleich der Regisseur bei der Spielgemeinschaft, setzt aus privaten Gründen aus. „Viele weitere Spieler haben ohne Angaben von Gründen abgesagt“, so Halili. Einen Tag vor dem Spiel stehen den Gästen nur neun Kicker zur Verfügung. Nach einem Duo wird also noch gefahndet. Keine exakten Angaben kann Klaus Halili zur FSV Pivitsheide II anstellen, denn: „In meiner zwölfjährigen Karriere im Seniorenbereich musste ich nicht einmal gegen sie antreten. Wenn ich mir die bisherigen Ergebnisse und Tabellenposition anschaue, fällt mir die Torstatistik auf. Wenige Tore kassiert, aber auch nicht so viele geschossen“, könnte dies auf ein torarmes Spiel hindeuten. Die eigenen Aussichten sind eher trüb, wenn man seinen Worten lauscht: „Ich bin gespannt, was uns erwartet, aber mit der momentanen personellen Situation muss ein Wunder geschehen, wenn wir in Pivitsheide einen Punkt holen wollen.“

Rolf Gkarelas ist um 13.00 Uhr der Referee für diese Partie auf dem Kunstrasenplatz an der Oerlinghauser Straße.

 

Türkischer SV Horn II vs. SF Berlebeck/Heiligenkirchen II

Aus Sicht des TSV geht es gegen den „ungeschlagenen Tabellenführer“ und trotzdem fährt das Team von Adem Ünal nach Heiligenkirchen und wird versuchen, „etwas Zählbares“ mitzunehmen. Der Gast aus Horn weiß, dass es „nicht einfach werden wird“, dafür muss die Mannschaft laut Ünal „als Team auf dem Platz funktionieren“. In den bisherigen Spielen „schwankt“ die Leistung noch zu sehr „über die 90 Minuten“, da gilt es im sonntäglichen Spiel „anzusetzen“.

 

(mt). Der Tabellenführer will den „Aufwärtstrend“ des Gastes aus Horn „stoppen.“ Arndt Kruel geht davon aus, dass „drei Punkte drin sind“. Der Kader sieht laut dem Coach „nicht gut aus“, auch wenn „15 Spieler zur Verfügung“ stehen. Die bisher punktverlustfreien Berlebecker möchten ihre Form behalten und weiterhin „siegen“, um den Platz an der Sonne zu „verteidigen“.

 

Balkan Imbiss

More in Kreisliga C2 Detmold

%d Bloggern gefällt das: