Connect with us

Kreisliga A Detmold

SuS Pivitsheide – Viele überrascht

Die Pivitsheider performen mehr als anständig. Der prognostizierte Abstiegskampf stellt bisher kein Thema dar. Sie spielen gut und punkten fleißig. Hier ist das Inside-Interview.

„Der ganze Verein ist enger zusammengerückt“

 

Kreisliga A Detmold (hk). Müde lächeln, souverän weiter arbeiten. Wir können mit dem SuS Pivitsheide mitfühlen. Wie? Was? Warum? Ein nur scheinbar besonders allwissender lippischer Redakteur war stets und ständig skeptisch, besonders in der Frühphase, prophezeite, dass wir diese ausführliche Berichterstattung nicht lange durchhalten werden. Und? Seit fünf Jahren gibt es Lippe-Kick schon – dies sehr intensiv. Ergo: Er sollte sich täuschen. Ebenso wie viele sogenannte Experten, die dem SuS Pivitsheide eine Saison im tiefen Abstiegssumpf prognostizierten. Die Gründe: Der personelle Aderlass sei zu groß, Coach Carsten Skarupke nicht zu ersetzen und insgesamt sei doch das Bauchgefühl nicht gut, was die Aussichten für die Pivitker angeht. Alles Nonsens, denn das Team von Coach Karsten Kuczer begeistert mit tollen Leistungen, steht verdientermaßen mit 14 Punkten nach zehn Spielen an sechster Position. SuS-Haudegen Denis Zurheide äußert sich zur aktuellen Situation im Interview mit Lippe-Kick.

 

Von Henning Klefisch

 

Lippe-Kick: Wie schätzt Du die bisherige Spielzeit nach dem Umbruch im Sommer ein?

Denis Zurheide: „Wenn man momentan schaut, stellt man fest, dass wir mit der ersten Seniorenmannschaft gegenüber allen Experten-Meinungen ganz gut dastehen. Mit aktuell 14 Punkten aus zehn Spielen und dem sechsten Platz sind wir sehr zufrieden, haben wir doch vor der Saison eine Menge kompensieren müssen! Leider steht unsere zweite Seniorenmannschaft derzeit nicht so gut da – mit derzeit acht Punkten aus elf Spielen – ist man Tabellenletzter. Aber der ganze Verein ist durch die Situation durch die Trainerabsage und dem verbundenen Aderlass enger zusammengerückt, weshalb wir mit Sicherheit noch einige Zeit brauchen, bis wir uns gefunden haben. Dort unten in der Tabelle wollen wir mit der zweiten Mannschaft schnell raus. Wir durchleben den Umbruch gerade in vollen Zügen. Nach all den zahlreichen Abgängen, die wir zu verzeichnen hatten, haben wir vor der Saison nur einen Neuzugang präsentieren können. Phillip Laubinger (Bild links), der sich trotz bröckelnder Fassade doch für uns entschieden hat. Mit Phillip über die Außenbahn haben wir einen absolut geilen Typen dazugewonnen, der keine Integrationszeit benötigt hat. Wenn man so auf unseren Kader der ersten und zweiten Mannschaft schaut, stellt man schnell fest, dass doch viele Kicker schon die 30-iger-Marke überschritten haben. Deswegen ist es logisch, dass auch bei uns in dem Verein junges Blut nachkommen muss. Und so kann man sagen, dass wir dabei sind, Step by Step daran arbeiten, den Kader im Alter zu verjüngen und in der Breite zu stärken.“

 

Lippe-Kick: Was zeichnet den neuen Coach Karsten Kuczer aus?

Zurheide: „Mit Karsten Kuczer haben wir für uns die beste Lösung gefunden. Er kennt den Verein, den größten Teil der Jungs. Mit vielen hat er selber

D. Zurheide

noch aktiv auf dem Platz gestanden. Karsten Kuczer sowie Sören Müller, Dieter Drobig, Henning Diekmann und meine Person haben alle einen sehr engen Kontakt. Durch diesen vergrößerten Kreis verteilen wir die Aufgaben auf mehrere Schultern . Als also klar war, dass Karsten das Traineramt übernimmt, haben wir mit der Vorbereitung auch schon begonnen. Die erste und zweite Mannschaft hat die komplette Vorbereitung zusammen absolviert.“

 

Lippe-Kick: Ihr habt Euch auch während der laufenden Saison noch einmal verstärkt. Erzähl uns bitte mehr?

Zurheide: „Nach dem Saisonstart ist es uns dann noch mal gelungen, einen Top-Spieler und früheren Pivitsheider zurückzuholen. Ich spreche hier von Clemens Weber (Bild rechts), der uns zwar nicht immer wegen der Universität zur Verfügung steht, aber dennoch eine riesige Bereicherung auf und neben dem Platz für uns darstellt. Ab dem Pokal-Spiel gegen Jerxen-Orbke, dass wir zum Erstaunen aller Zuschauer offener gestaltet als alle erwartet haben, stand uns Clemens zur Verfügung gegen seinen alten Verein! Wir sind weiter am Arbeiten und haben jetzt noch mal mit Spielermaterial nachlegen können. Ab sofort steht uns mit Kevin Schneider (Bild links) ein externer

Henning Diekmann

Spieler aus der Kreisliga A Lemgo zur Verfügung. Kevin hat vorher bei der SG Bentorf/Hohenhausen gespielt. Damals noch mit Marian (Mütze) Schulz. Der zuletzt Genannte wie auch die Konstellation, dass wir mit den Mannschaften sehr eng zusammengerückt sind, hat Kevin davon überzeugt, mit seinem besten Freund (Mütze) und neuen Jungs in der Detmolder A-Liga spielen zu wollen. Sein Debüt hat er bereits am vergangenen Sonntag in Blomberg (0:3) gegeben!“

 

Lippe-Kick: Wie fällt Deine Bewertung mit etwas Abstand aus?

Zurheide: „Der Verein, wie auch alle Personen aus den Mannschaften, machen einen klasse Job und ich schaue positiv auf diesen Umbruch, auch wenn dies zugleich bedeutet, dass wir während dieser Zeit nicht um den Aufstieg mitspielen – wie in den vergangenen Jahren . Aber wir können durch diesen Umbruch langfristig auch wieder aus der eigenen Jugend schöpfen und können den Verein erfolgreich weiterführen.“

Autohaus Stegelmann

Schiewe

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Fahrschule Isaak

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: