Connect with us

Frauenfussball

FC Donop-Voßheide-Frauenfußball – Der große Rückblick

Die erste und die dritte Mannschaft der FC Don/Voss-Frauenteams ist jeweils siegreich. Lippe-Kick schaut auf diese Spiele.

TuS Langenheide  –  FC Donop-Voßheide I  1:4 (1:1)

In der zweiten Halbzeit den Deckel drauf gemacht

Frühe Tore können ja manchmal vorzeitig Weichen stellen. Oder auch nicht, wie FC Coach Mario Gottschalk im Auswärtsspiel beim TuS Langenheide beobachten konnte. Denn erst eine deutliche Leistungssteigerung in Hälfte 2 stellte einen letztlich völlig verdienten 4:1 Sieg des FC Donop-Voßheide sicher.
Es war noch nicht eine Minute vergangen, als  FC-Goalgetterin Nele Busch allein vor dem gegnerischen Tor auftauchte, die Nerven behielt und den Ball an TuS-Torhüterin Josephine Lein vorbei ins Netz legte. Der Schock für die Heimelf währte aber nur kurz, denn schon bald begannen sie selber flüssig zu kombinieren und profitierten von den großen Lücken, die sich im Mittelfeld der lippischen Gäste auftaten. Der Ausgleichstreffer in der 17. Minute fiel allerdings nach einer Standardsituation, als Langenheides Nr. 13, Claudia Bosse, nach einem Freistoß mit dem Kopf zur Stelle war. Der FC Coach zeigte sich in der Pause darüber verständlicherweise verärgert – hatte er doch gerade vor diesen Situationen im Vorfeld gewarnt.
Im zweiten Durchgang zeigten seine Schützlinge dann auch ein anderes Gesicht. Laufbereitschaft, Tempo und Zweikampfverhalten stimmten plötzlich, was schon vier Minuten nach Wiederanpfiff mit dem erneuten Führungstreffer belohnt wurde: einen fulminanten Schuss von Nele Busch konnte die TuS-Torfrau zwar noch abwehren, aber nicht den strammen zweiten Ball von Milena Szymkowiak zum 2:1.  Danach spielte eigentlich nur noch der FC, während Langenheide lediglich  noch  zwei Schüsse auf das Gästetor brachte. Einen davon musste FC-Torfrau Laura Fuhlhage entschärfen, die ansonsten  weitgehend beschäftigungslos blieb und  mehr Mühe damit hatte, sich bei dem kalten Wind auf dem Platz warmzuhalten.
Das 3:1 fiel in der 79. Minute und so, wie es sich der Trainer idealtypisch  vorgestellt hatte: Anna-Lena Meier hatte sich mal wieder bis zur Grundlinie durchgedribbelt und vorbildlich auf die eingewechselte Tina Rother zurückgelegt, die aus elf Metern die Lücke zwischen den gegnerischen Abwehrspielerinnen fand. Das Endergebnis zum 4:1 besorgte Anna-Lena Meier selbst – mit einem sehenswerten Schuss aus 14 Metern – und das noch mit ihrem schwächeren linken Fuß!
Mal wieder hatten die DonVoss-Ladies in der zweiten Halbzeit zugeschlagen.

Frauen-Kreisliga

FC Donop-Voßheide III – SC Vlotho II  2:1 (1:1)

Die FC-Dritte ist es ja schon gewohnt, personell zu improvisieren: wegen der Erkrankung von Torfrau Julia Brede hatte diesmal z.B. Annika Null das Deja vu, sich auf der Torhüterposition wiederzufinden, statt selber  Tore aus 40 Metern zu erzielen, was ihr ja verschiedentlich auch schon gelungen war.  Das Toreschießen durften diesmal andere besorgen, z.B. Julia Tavernier in der 16. Minute. Die Freude darüber dauerte aber nur vier Minuten, als der Ausgleich für Vlotho fiel. Als sich alle schon auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, gelang schließlich Carolin Scholten noch der viel umjubelte Siegtreffer für den FC in der 85. Minute. Na also – geht doch!
Dateien:
6025 – nur einmal richtig gefordert: FC Torfrau Laura Fuhlhage
6034 – diesmal ohne eigenen Treffer aber enorm fleißig – FC-Stürmerin Lara Sophie Richts
6039 – TuS-Torfrau Josephine Lein klärt hier vor Anna-Lena Meier
6041 – entschlossene Rettungsaktion gegen die pfeilschnelle und technisch starke Anna-Lena Meier
6043 – mit links gemacht: das 4:1 durch Anna-Lena Meier
6049 – am Ende darf der Erfolg auch gefeiert werden: hier durch Außenverteidigerin Jasmin Butz und Torschützin Tina Rother (rechts)

More in Frauenfussball

%d Bloggern gefällt das: