Connect with us

Handball

TBV Lemgo Lippe – Starke Leistung ist erforderlich

Im DHB-Pokal gab es bereits einen Erfolg über den Bergischen HC. In der Liga erhofft sich der TBV Lemgo Lippe nunmehr eine Wiederholung von diesem Triumph.

Lemgo braucht starke Leistung in Solingen

Lemgo, 19. November 2019. Vor knapp sieben Wochen triumphierte der TBV Lemgo Lippe im DHB-Pokal-Achtelfinale über den Bergischen HC und feierte den ersten Heimsieg in dieser Spielzeit. Nun trifft der TBV in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga erneut auf den BHC. Anwurf ist am Donnerstag, 21.11.2019 um 19 Uhr in der Klingenhalle Solingen, Sky überträgt das Spiel live auf Sky Sport 5 HD. Schiedsrichter in dieser Partie sind Martin Thone und Marijo Zupanovic.

Der Bergische HC hat derzeit einen Lauf. Aus den letzten vier Spielen nahmen die Klingenstädter sechs Punkte mit, holten Siege in Stuttgart und gegen Erlangen, sowie jeweils ein Unentschieden gegen Ludwigshafen und Göppingen. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 13:13 Zählern steht der BHC aktuell auf Tabellenplatz 9 in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga.
TBV-Trainer Florian Kehrmann erwartet vom BHC erneut eine aggressive Abwehr, über die die Bergischen versuchen werden, in ihr Tempospiel zu kommen: „Wir wissen aus dem Pokalspiel im Oktober, dass wir uns auf viele Dinge vorbereiten müssen. Wir sollten aus dieser Partie mitnehmen, dass es ein Spiel auf Augenhöhe werden kann, wenn wir unsere Leistung bringen. Wir müssen nicht auf den BHC schauen und auf das, was danach kommt, sondern uns einfach auf unsere eigene Leistung konzentrieren. Wir müssen die Dinge, die uns im Heimspiel gegen Ludwigshafen stark gemacht haben, in die Waagschale werfen und dann Schritt für Schritt versuchen, in Solingen dagegenzuhalten. Wenn wir das allerdings nur zwanzig Minuten lang machen, so wie im letzten Heimspiel gegen Flensburg, dann werden wir beim BHC wahrscheinlich keine Chance haben.“
Im DHB-Pokal-Achtelfinale war für beide Teams bis kurz vor Schluss alles drin. Der TBV Lemgo Lippe und der Bergische HC lieferten sich über die gesamte Spielzeit eine Partie auf Augenhöhe, in der am Ende nur Kleinigkeiten den Ausschlag gaben. Beide Mannschaften setzten auf eine kompakte 6:0-Deckung und gingen von Beginn an ein hohes Tempo. Erst in der zweiten Halbzeit konnte sich der TBV nach Paraden von Wyszomirski, und daraus resultierenden Gegenstoßtoren von Elísson, absetzen.

Daran erinnert sich BHC-Coach Sebastian Hinze noch gut. Er erwartet ein erneut knappes Spiel gegen den TBV und wird die Gäste aus dem Lipperland nicht unterschätzen: „Lemgo steht etwas überraschend recht weit unten in der Tabelle. Sie waren in vielen Spielen knapp dran und gegen Ludwigshafen haben sie dann auch ihre Qualität gezeigt.“

More in Handball

%d Bloggern gefällt das: