Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

Kreisliga C1 Lemgo – Vorbericht RSV Barntrup III vs. SG Ben/Hoh III vom 23.11.2019

Eine Reaktion erhofft sich Barntrup III-Coach Fabio Schwarze vor dem Heimspiel gegen die SG Bentorf/Hohenhausen III. Eine Aufstellungs-Lotterie soll dabei behilflich sein.

 

Kellerkinder und Drittvertretungen unter sich

Kreisliga C1 Lemgo (hk). Im Keller brennt noch Licht. Auch bei den Drittvertretungen. Das ist die Botschaft vor dem morgigen Spieltag in der C1 Lemgo. Diesen gibt es in einfacher Ausführung. Wegen eines Heimrecht-Tausches spielt der RSV Barntrup III vor heimischer Kulisse auf dem Kunstrasenfeld gegen die SG Bentorf/Hohenhausen III. Um 12.30 Uhr wird unter Anleitung von Referee Peter Dankwerth gekickt.

 

 

Von Henning Klefisch

 

RSV Barntrup III vs. SG Bentorf/Hohenhausen III

Die Austragung von noch einigen Rückläufern steht an. Die vielen Rasenplätze in der C1 Lemgo sind dafür ursächlich. Allerdings findet am folgenden Nachholspieltag nur eine Begegnung statt. Clever, dass die Barntruper einen Heimrecht-Tausch anboten, weshalb das Aufeinandertreffen mit der SG Bentorf/Hohenhausen III tatsächlich ausgetragen wird. Für die roten Teufel setzte es zuletzt eine schmerzhafte 2:3-Auswärtspleite beim Extertaler Tabellenletzten. „Das Spiel von Sonntag ist noch nicht richtig verdaut, aber man muss jetzt wieder weiter schauen“, fordert RSV III-Coach Fabio Schwarze gegenüber Lippe-Kick. Sein Empfinden könnte ihn tatsächlich auf den Weg der Wahrheit führen: „Ich gehe mit gemischten Gefühlen in die Partie, da ich denke, dass nicht die ‚reine‘ Dritte aus Ben/Hoh kommen wird.“ Obwohl die Barntruper drei Punkte mehr als die Kalletaler auf der Habenseite besitzen, rechnet Schwarze damit, dass seine Mannschaft in der Underdog-Rolle unterwegs ist. „Vor allem, weil wir ja normalerweise als 11er spielen“, wird die Umstellung nicht so leicht aus den Kleidern zu schütteln sein. Mit einer sehr interessanten Idee wartet Schwarze nunmehr auf, denn die Aufstellung gleicht quasi einer Lotterie: „Ich habe den Jungs letzten Sonntag gesagt, dass ich so sauer über die Einstellung war, dass ich das nächste Spiel auslosen werde, wer und vor allem auf welcher Position, dann gespielt wird. Daher werde ich heute Abend Position und Namen separat aufschreiben und nach der Reihe ziehen, wie bei der Lotterie“, nennt man dies wohl die Freitagsziehung. Wie sich seine Mannschaft präsentiert, stört ihn gewaltig. Natürlich war der 5:4-Sieg über den FC Unteres Kalletal II, noch mehr der 3:0-Triumph über die SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III überzeugend, doch in den letzten beiden Partien sind es kapitale Aussetzer gewesen, die für miese Laune im RSV-Lager sorgen. Nicht nur die Niederlage im Extertal, auch das 4:13-Debakel gegen den FC Schwelentrup-Spork/Wendlinghausen II liegt ihm weiterhin schwer im Magen. Schwarze verwendet ganz gezielt eine deutliche Ansprache, um seinen Unmut deutlich zu machen: „Ich habe langsam sowas von die Faxen dicke. Gerade auch, weil es letzten Sonntag mal wieder ein Paradebeispiel dafür war, was passiert, wenn man nicht auf den Trainer hört. Die Ansagen waren klar und es wurde nicht umgesetzt. Von daher wird morgen gelost, wer wo spielt und ich muss mir nicht Tage vorher den Kopf darüber zerbrechen, wer wo spielt. Vor allem, weil die Positionen eh nicht eingehalten werden“, ähnelt dies einem anarchischen Revoluzzer-Fußball. Seine Prophezeiung könnte bereits eintreffen: „Das wird ein überraschender Tag für einige Spieler!“

 

Einen Kunstrasenplatz in Hohenhausen besitzt die SG Bentorf/Hohenhausen auch. Der ist allerdings größentechnisch nur für Trainingszwecke geeignet. Die beiden Naturrasenspielfelder in Bentorf und Hohenhausen stehen allerdings nicht zur Verfügung, da sie im tiefen November nicht bespielbar sind. Es gibt aber die schnelle Lösung, die Ben/Hoh III-Coach Julian Gerber bei Lippe-Kick sehr schätzt: „Zunächst sind wir Barntrup dankbar, dass es so unkompliziert geklappt hat, das Heimrecht zu tauschen. So müssen wir das Spiel nicht irgendwann unter der Woche austragen.“ Da ist es passend, dass sich die Personalsituation deutlich verbessert darstellt. „Wir reisen mit einem schlagkräftigen Kader an“, erklärt Gerber. Die Zielsetzung ist klar ausgerufen: „Wir wollen mit Barntrup III gleichziehen und die drei Punkte mitnehmen. Dafür werden wir alles tun.“ Vor dem mutmaßlichen Abschlussspiel im Fußball-Jahr ist die Vorfreude groß. Nach zwei 1:3-Niederlage bei der SG LTW II und in Almena wollen die Kalletaler mit einem Erfolgserlebnis in die lange Winterpause gehen.

More in Kreisliga C1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: