Connect with us

Regionalliga West

Aachen – Alemannia erwartet ein „hochintensives“ Duell

Der ehemalige Drittligist Sportfreunde Lotte besucht die Alemannia aus Aachen. NRW-Kick blickt auf dieses Spiel.

Drittliga-Absteiger Lotte gastiert zum Abschluss der Hinrunde am Tivoli

 

Mit dem Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte endet für die Alemannia am Samstag die Hinrunde in der Regionalliga West. Anstoß zum Duell der punktgleichen Tabellennachbarn ist um 14.00 Uhr auf dem Tivoli.

„Wichtig ist, dass wir im Pokal überwintern“, blickt Fuat Kilic auf das 3:1 am vergangenen Wochenende gegen den SV Bergisch Gladbach zurück. In der Meisterschaft zog sein Team nach zuvor fünf Spielen ohne Niederlage zuletzt mit 0:3 in Essen den Kürzeren. „Wir möchten eine neue Serie starten und bis zur Winterpause noch einige Punkte holen“, lautet die Ansage des Trainers. Dabei gibt es personell allerdings noch das ein oder andere Fragezeichen. Stipe Batarilo konnte nach einer Blessur aus dem Pokalspiel erst am Donnerstag den ersten Trainingsversuch unternehmen. Robin Garnier plagen Adduktorenprobleme und Sebastian Schmidt muss sich aufgrund anhaltender Kniebeschwerden einer genaueren Untersuchung unterziehen.

Nach dem Abstieg aus der 3. Liga und einem größeren personellen Umbruch haben sich die Sportfreunde aus Lotte als Tabellenachter im Mittelfeld der Regionalliga etabliert. Nur das schlechtere Torverhältnis trennt die Gäste von den um einen Rang besser platzierten Alemannen. Nicht nur aufgrund der Tabellenkonstellation erwartet Fuat Kilic daher ein enges Duell. „Wir treffen auf eine richtige Männermannschaft mit Typen auf dem Platz, die uns nichts schenken werden.“ Der Aachener Coach zählt daher auch auf die Unterstützung von den Rängen. „Das wird ein hochintensives Spiel, in dem um jeden Zentimeter gefightet wird. Mit den Fans im Rücken wollen wir die Zweikämpfe annehmen und das Spiel am Ende zu unseren Gunsten entscheiden.“

Rund 5.000 Zuschauer werden am Samstag auf dem Tivoli erwartet. Bis Donnerstagmittag wurden rund 3.500 Tickets im Vorverkauf abgesetzt. Das Duell des 19. Spieltags steht unter der Leitung von David-Markus Koj aus Wegberg. Ihn unterstützen die Assistenten Dominik Mynarek und Marvin Koll an den Seitenlinien. Optimierungsbedarf liefert die bisherige Bilanz zwischen beiden Klubs. Die Alemannia konnte nämlich keinen der bisherigen sechs Regionalliga-Vergleiche zu Ihren Gunsten entscheiden. Viermal wurden die Punkte geteilt und zweimal waren die Kicker aus dem Tecklenburger Land erfolgreich.

More in Regionalliga West

%d Bloggern gefällt das: