Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

TSV Kirchheide – Der gejagte Jäger

Der TSV Kirchheide geht als souveräner Tabellenführer in die Winterpause, spürt den Atem von Verfolger Bega/Humfeld aber im Nacken. Coach Andre Plaß ist nur bedingt zufrieden mit der Hinserie.

Plaß: „Spielerisch noch Luft nach oben“

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Die Bilanz liest sich beeindruckend. Nach dem bitteren Abstieg aus der A-Liga ist der TSV Kirchheide auf dem direkten Weg zurück in die Beletage des Lemgoer Fußballs. 14 Siege und zwei Unentschieden aus 16 Partien ist die Bilanz eines Aufsteigers. Doch hinter dem TSV lauert ein Konkurrent, der aktuell eine noch bessere Bilanz aufweist, aber drei Spiele weniger absolviert hat.

 

Andre Plaß

Coach Andre Plaß ist trotz der imponierenden Hinrunde nur bedingt zufrieden: „Die erste Halbserie lief ganz ok“, so Plaß, der ganz bewusst diese Wortwahl wählt, weil er „spielerisch noch Luft nach oben“ sieht. Da dem TSV Kirchheide in den letzten Wochen des Jahres allmählich das spielende Personal ausging, ist Plaß „froh, dass es jetzt in die Winterpause geht.“ Dass der Absteiger dabei als Tabellenführer überwintert „ist toll“, bewertet man beim TSV aber nicht über. Denn die Konkurrenz lauert, Kirchheide ist Gejagter und Jäger zugleich: „Wenn Bega/Humfeld die Nachholspiele gewinnt, sind sie eine Nasenspitze vorn.“ Zwei Punkte würde der Rückstand dann auf die SG betragen. Das direkte Duell in Humfeld endete am sechsten Spieltag mit einem 1:1-Unentschieden, das Rückspiel steigt am 22. März in Kirchheide, wird aber maximal vorentscheidenden Charakter haben, denn zu viele Spiele finden danach noch statt, als dass man einem der Kontrahenten dann schon zum Aufstieg gratulieren könnte.

 

Liga-Endspurt mit Neuzugang?

Dass der TSV Kirchheide zurück in die höchste Lemgoer Spielklasse will, daraus macht Plaß keinen Hehl: „Unser Ziel ist die A-Liga, keine Frage.“ Aber auch, wenn der TSV „einige Spiele hoch gewonnen“ hat, „dürfen wir nie nachlässig werden.“ Damit seine Mannschaft das auch verinnerlichen wird, bittet Andre Plaß ab dem 1. Februar zur Rückrundenvorbereitung. Dabei sein wird dann vermutlich auch ein neues Gesicht: „Ein Winterzugang steht vielleicht auch an, ist aber noch nicht fix“, so Plaß, weshalb auch noch kein Name genannt wird. „Wann der eventuelle Neuzugang fix ist, wird sich erst in der Vorbereitung klären“, so der Coach. Aber: „Er wäre sofort spielberechtigt.“ Getestet wird natürlich auch. Gegner sind der VfL Lüerdissen, die Spvg Hagen-Hardissen und Plaß‘ ehemaliges Team, der SuS Pivitsheide. Das erste Ligaspiel steigt dann genau einen Monat nach Trainingsbeginn mit dem Nachholspiel bei der SG Extertal/Laßbruch/Silixen.

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: