Connect with us

Bezirksliga

Bezirksliga 3 – Vorbericht RSV Barntrup vs. FC BW Weser vom 12.12.19

Den Anfang der 20. Runde liefert uns das heutige Heimspiel vom Aufsteiger aus Barntrup gegen die Blau-Weißen aus Lauenförde. Lippe-Kick schaut mal drauf.

„Mit einem positiven Gefühl in die Winterpause gehen“

 

Bezirksliga 3 (hk). Sieben Punkte könnte der Abstand betragen, wenn der RSV Barntrup heute Abend im Heim-Match ab 20.00 Uhr die Gäste besiegt. Im Detail: Dieser Vorsprung wäre auf den ersten Abstiegsrang für rund zweieinhalb Monate Realität. Die Voraussetzung dafür: Die vier letzten Teams punkten nicht. Der Fünftletzte, der Gegner FC Blau-Weiß Weser, dann selbstredend auch nicht. Jaja, viel Kaffeesatzleserei. Trotzdem: Für eine Nacht könnten die Roten Teufel sogar bis auf den achten Rang springen, drei Teams auf einmal schlucken. Die Perspektive ist wahrlich verlockend für die Nord-Lipper. Die Gäste reisen mit heftigen Personalsorgen an, brauchen ebenfalls jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Philip Dräger ist auf dem Kunstrasenplatz im Barntruper Waldstadion für die Spielleitung verantwortlich.

 

Von Henning Klefisch

 

Ein atemberaubendes Hinspiel mit dem 3:3-Unentschieden erlebten die Zuschauer. RSV-Coach Daniel Barbarito ist davon überzeugt: „In diesem Spiel hätten wir ein Stück weit eher die drei Punkte verdient gehabt.“ Zu arg zu jammern, sich zu sehr mit dem verpassten Sieg zu beschäftigen, stellt für Barbarito überhaupt kein Thema dar. Mit der Zähler-Einfuhr vor heimischer Kulisse haben die Barntruper sich saisonal bescheiden zurückgehalten, was auch tatsächlich daran liegen könnte, dass sie die Top-Sechs-Teams vor heimischer Kulisse bespielten, diese Partien nicht gewannen. Sekt oder Selters, so lautet das Motto für den Liga-Rückkehrer, der sieben Spiele verloren, drei vor den heimischen Fans gewonnen hat. Bei der achten Heim-Pleite würden die Weser-Jungs ihnen verdächtig nahe auf die Pelle rücken – bis auf einen Zähler. „Wir wollen dieses Spiel nutzen, um das Bezirksliga-Jahr 2019 vernünftig ausklingen zu lassen, mit einem positiven Gefühl in die Winterpause zu gehen“, so formuliert der junge Coach die Erwartungshaltung vor dem elften Heimspiel der Runde. Der Einsatz vom Schnapper Jonas Meise ist unklar. Auch Spielführer Oliver Sölter weiß nicht so recht, ob er mitwirken darf. Die langzeitverletzten Christian Franz und Jakob Funk fehlen definitiv. Ebenso der gelb-gesperrte Dennis Meier.

 

Die Zielsetzung von Blau-Weiß Weser-Coach Marcus Menzel ist zunächst einmal überaus bescheiden: „Erst einmal muss ich elf Spieler zusammenbekommen. Klingt hart, aber ist wirklich so.“ Er wird im Lippe-Kick-Gespräch etwas konkreter: „Wir haben drei Spieler, die seit Anfang der Woche krank sind, dann einen gesperrten und drei Spieler, die wegen Studium oder Arbeit verhindert sind. Dazu kommen noch die Langzeitverletzten.“ Sein Resümee mit Blick auf diese frappierende Personalnot: „Das ist alles sehr unglücklich und habe ich so noch nie erlebt.“ Es werden daher einige Alt-Herren-Kicker mitwirken, auch der Betreuer bekommt ein Trikot, setzt sich auf die Bank. „Von daher stehen die Vorzeichen alles andere als gut, aber da müssen wir jetzt einfach durch und das Beste daraus machen. Das wird eine ganz harte Nuss“, die es zu knacken gilt. Das Gefühl eines Sieges liegt bereits knapp zwei Monate zurück. Am 24. Oktober triumphierte BWW mit 1:0 über den VfR Borgentreich. Seitdem gab es vier Niederlagen und ein Remis. Ein weiterer Nachteil: Die Spielpraxis fehlt dem Tabellen-14., denn das Spiel in Steinheim ist ausgefallen, die Begegnung gegen Bad Lippspringe wurde abgesetzt. Knapp drei Wochen liegt das letzte Spiel zurück.

Dorothea Design

More in Bezirksliga

%d Bloggern gefällt das: