Connect with us

Handball

TBV Lemgo Lippe – Rückrundenstart gegen Leipzig

Vor heimischer Kulisse geht es am Samstag gegen das Mittelklasse-Team aus Leipzig. Lippe-Kick liefert euch die Einstimmung.

 

Rückrundenauftakt mit Heimspiel gegen Leipzig

 

Neun Tage nach dem 30:25-Heimsieg gegen die Rhein-Neckar Löwen bekommt es der TBV Lemgo Lippe am Samstag um 20.30 Uhr in der heimischen Phoenix ContactArena zum Auftakt der Rückrunde mit dem Tabellenachten aus Leipzig zu tun.

Das Hinspiel bei den Körperkulturellen ging im Oktober knapp mit 34:32 verloren, allerdings musste der TBV dort auch mit einem absoluten Rumpfkader antreten. Suton, Kogut, Bartók und Baijens fehlten verletzungsbedingt komplett bzw. konnten nicht zum Einsatz kommen und auch van Olphen musste kurzfristig passen. Der Rest der Mannschaft kämpfte jedoch unverdrossen und bereitete den Leipzigern über die gesamte Spieldauer große Schwierigkeiten. Insbesondere Jonathan Carlsbogård mit zehn Treffern und der junge und in diesem Spiel einzige Spielmacher Fynn Hangstein gingen bei dieser guten und kämpferisch starken Mannschaftsleistung voran, ein Faktor auf den TBV-Trainer Florian Kehrmann auch jetzt wieder setzt: „Wir werden da weitermachen, wo wir in den letzten Spielen aufgehört haben, nämlich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, mit sehr viel Einsatzwillen und Leidenschaft.“

Der SC DHfK Leipzig steht aktuell mit 18:16 Punkten in der oberen Tabellenhälfte und kann in dieser Saison durchaus als Spezialist für knappe Ergebnisse bezeichnet werden. Mit Ausnahme der hohen Niederlagen in Flensburg und Ludwigshafen und einem Vier-Tore-Sieg in Minden gingen alle anderen Spiele nur mit einer Differenz von maximal drei Toren aus. In Franz Semper haben die Leipziger mit 72 Treffern ihren Haupttorschützen, doch Kehrmann warnt auch vor anderen Rückraumschützen wie Marko Mamic und Luca Witzke: „Wir müssen uns auf viele taktische Dinge im Leipziger Angriff und auf eine aggressive 6:0-Abwehr einstellen. Der SC DHfK hat eine sehr gute Hinrunde gespielt und steht gefestigt im oberen Mittelfeld, ist für mich aber trotzdem eine Mannschaft auf Augenhöhe.“

Den Fokus behalten, jeden Zentimeter der Phoenix Contact-Arena verteidigen und weiter Vollgas geben, das haben sich Mannschaft und Trainer fest vorgenommen und lassen sich in ihrem Vorhaben auch nicht von einigen Krankheitsfällen in der zurückliegenden Trainingswoche abbringen. Wie zuletzt zählt Kehrmann auch wieder auf das Publikum, das ein ganz entscheidender Faktor war und ist: „Wir hoffen natürlich auch, dass die Leistung der letzten Wochen viele Leute in die Halle bringt. Unsere Punktgewinne und der Einzug ins REWE Final4 wären ohne unseren 8. Mann nicht möglich gewesen. Daher appelliere ich an jeden Fan, uns in diesem Spiel zu unterstützen.“

Für die Partie gegen Leipzig sind noch Tickets in allen Kategorien, in allen Vorverkaufsstellen und im Ticket-Onlineshop verfügbar. Am Samstagmorgen ist es ausnahmsweise nicht möglich, Tickets für das Leipzig-Spiel in der TBV-Geschäftsstelle zu reservieren oder zu kaufen, da dort dann der Sonderverkauf der REWE Final4-Karten stattfindet. Die Abendkasse öffnet am Samstagabend um 19 Uhr.

Die Partie wird geleitet von den beiden Unparteiischen Simon Reich/Hanspeter Brodbeck, die Spielaufsicht hat Peter Behrens. Sky überträgt auf Sky Sport 3 HD.

More in Handball

%d Bloggern gefällt das: