Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

SC Bad Salzuflen II – Aytan zieht positives Fazit

Im ersten Halbjahr nach der Rückkehr hat der SC Bad Salzuflen II einige beachtliche Ergebnisse erzielt und ist aktuell seit sechs Spielen ungeschlagen.

 

Achtungserfolge nach der Rückkehr

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Nach einer einjährigen Auszeit ist der SC Bad Salzuflen diese Saison wieder mit einer zweiten Mannschaft an den Start gegangen, die nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser ins Rollen kam und einige Achtungserfolge feiern konnte. Wenn die Saison am 8. März mit dem Heimspiel gegen den SC St. Pauli fortgesetzt wird, sind die Kurstädter seit sechs Spielen ungeschlagen.

 

Sahin Aytan

Spielertrainer Sahin Aytan ist mit der ersten Halbserie „grundsätzlich sehr zufrieden“ und ist überrascht davon, dass „alle Spieler so schnell fit geworden sind.“ Immerhin kamen die meisten Kicker aus einer fußballlosen Zeit. Nach und nach gesellten sich neue Spieler zum Kader, auch einige aus dem letztjährigen Bezirksliga-Kader des SCB, wie zum Beispiel Hagit Aytan, Dennis Sansar oder Ioanni Makotsi. Das machte sich dann auch an den Ergebnissen bemerkbar. Tabellenführer St. Pauli wurde ein 1:1 abgeknüpft, bei der starken TSG Holzhausen/Sylbach III gewann die Aytan-Elf sogar mit 1:0. „Wenn man sich die Tabelle anguckt, ist alles noch sehr eng zusammen“, merkt Aytan an und urteilt: „Wir haben gegen die Spitzenteams sehr gut gespielt.“ Einzig das Spiel bei Grastrup/Retzen II (2:6) muss Sahin Aytan da rausnehmen: „Da haben wir echt einen rabenschwarzen Tag erwischt. Ansonsten bin ich mit allen Spielen zufrieden.“

 

„Alles über Platz fünf ist ein Bonus“

Dennoch hätten es, wenn es nach Aytan geht, noch „vier bis fünf Punkte mehr sein können“ und meint damit unter anderem die Spiele gegen Asemissen III (3:3) oder bei Lockhausen II (5:5): „Da hätten wir einen Sieg verdient gehabt.“ Den derzeitigen fünften Tabellenplatz wollen die Kurstädter „mit aller Macht verteidigen. Wenn es mehr wird, ist das ein Bonus.“ Als klare Aufstiegsfavoriten sieht Sahin Aytan den SC St. Pauli und den TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen II: „Die haben große Kader und können alle Spieler ersetzen.“ Der SC St. Pauli ist am 8. März der erste Gegner im neuen Jahr. Seit sechs Spielen ist man mittlerweile ungeschlagen: „Das wollen wir fortsetzen.“ Dafür wird man Anfang Februar in die Vorbereitung starten. Mit dabei sind dann zwei weitere Zugänge, „die jung sind. Wir haben genug ältere Spieler“, so Aytan, der „alle Spieler fit“ bekommen muss bis zum ersten Spiel gegen St. Pauli.

Stadtwerke Bad Salzuflen

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: