Connect with us

Regionalliga West

Alemannia Aachen – Durch positive Ergebnisse Selbstvertrauen schöpfen

Alemannia empfängt am Samstag die U23 des BVB. NRW-Kick weckt die Vorfreude.

Schwarz-gelbes Duell

 

Am 23. Spieltag der Regionalliga West empfängt die Alemannia die U23 von Borussia Dortmund auf dem Tivoli. Anstoß an der Krefelder Straße ist um 14.00 Uhr.

 

Den Punktspiel-Auftakt ins Kalenderjahr 2020 hatten die Alemannen anders vorgestellt. „Es ist total enttäuschend, dass wir aufgrund der Spielverlaufs nichts Zählbares mitnehmen konnten“, hadert Fuat Kilic einmal mehr mit der Effizienz seines Teams. Nach guter Vorbereitung folgte eine 1:2-Niederlage gegen Aufsteiger Haltern, die unnötiger nicht hätte sein können. „Fußball ist ein Ergebnissport. Dennoch dürfen wir jetzt nicht alles negativ sehen und verkrampfen, sondern müssen befreit auf den Platz gehen“, sagt der Trainer. Wohlwissend, dass am Ende nur „durch positive Ergebnisse neues Selbstvertrauen geschöpft werden kann.“

 

Die vom Kader her stark besetzte U23 von Borussia Dortmund rangiert als Tabellenachter aktuell zwei Plätze hinter den Tivoli-Kickern. Beim 3:1-Erfolg in der Vorwoche über den Wuppertaler SV kamen mit Tobias Raschl, Mateu Morey und Leonardo Balerdi drei Jungprofis zum Einsatz, deren Markwert aktuell bei insgesamt 12,00 Millionen Euro gelistet ist. Das Prunkstück des Regionalliga-Kaders ist zweifelsohne die Offensivreihe. 21 der insgesamt 31 Dortmunder Treffer gehen auf das Konto von Steffan Tigges, Joseph Boyamba und Chris Führich. Für Fuat Kilic wird daher entscheidend sein, „den Gegner in Zweikämpfe zu verwickeln und mit der richtigen Intensität ins Spiel zu gehen.“

 

Rund 5.000 Zuschauer werden am Samstag auf dem Tivoli erwartet. Etwa 3.900 Tickets konnten bislang im Vorverkauf abgesetzt werden. Als Unparteiischer fungiert Patrick Holz aus Münster. Komplettiert wird das Schiedsrichtertrio durch die beiden Assistenten Dr. Philip Roedig und Lasse Lütke-Kappenberg an den Seitenlinien. 13 Duelle sind bislang zwischen der Alemannia und Borussia Dortmund II gelistet. Die Statistik weist einen Vorteil für die Tivoli-Kicker aus, die sechs Spiele (darunter das 3:0 im Hinspiel) für sich entscheiden konnten. Vier Spiele endeten unentschieden und dreimal hatte der BVB das bessere Ende für sich.

More in Regionalliga West

%d Bloggern gefällt das: