Eine Woche nach dem spektakulären 3:3 gegen Alemannia Aachen ist Borussia Dortmunds U23 am Samstagmittag im heimischen Stadion Rote Erde gegen den TuS Haltern gefordert. Das Team von Trainer Mike Tullberg möchte auch im dritten Spiel des Jahres ungeschlagen bleiben und hat zudem noch eine offene Rechnung aus dem Hinspiel begleichen.

 

Für den Aufsteiger war es eines der Highlights der Hinrunde: Das Hinspiel in der Stauseekampfbahn zu Haltern mit über 1.500 Zuschauern war ein Großereignis für den Klub. Gekrönt wurde der Tag mit dem 2:2-Endergebnis, welches aus BVB-Sicht ziemlich unzufrieden bewertet wurde. Die eine oder andere Schiedsrichterentscheidung aber auch der starke Halterner Schlussmann Oberwahrenbrock bescherten dem TuS einen Punkt. Für die Schwarzgelben trafen Maximilian Hippe zum zwischenzeitlichen Ausgleich und Steffen Tigges zum 2:1. Erst in der 88. Minute konnte Haltern durch einen zweifelhaften Elfmeter den Ausgleich erzielen.

 

Für das Rückspiel sind die Vorzeichen eindeutig: Der TuS kämpft um den Klassenerhalt und steht mit 18 Punkten nur knapp über dem Strich, Lippstadt und Homberg sitzen dem Team von Trainer Magnus Niemöller im Nacken. Der BVB möchte in der Tabelle weiter nach oben klettern. Bei einem Sieg ist Rang fünf möglich. “Wir wollen am Ende die beste U23-Mannschaft sein”, gibt sich BVB-Trainer Tullberg kämpferisch. Dem im Weg stehen aktuell sowohl der 1. FC Köln als auch Borussia Mönchengladbach, die aber in Schlagdistanz vor dem BVB stehen.

 

Die Partie am Samstag wird nicht wie üblich um 14 Uhr angepfiffen, sondern erst um 15 Uhr.