Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

FC Donop/Voßheide II – Aufstehen, Mund abputzen, weitermachen

Der FC Donop/Voßheide II steckt wieder im Abstiegskampf, doch diesmal sind die Vorrausetzungen für eine erfolgreiche Rückrunde ganz andere.

 

Kelbch: „Hinserie ist eine Enttäuschung“

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Was war das für ein toller Start in die Saison für den FC Donop/Voßheide II. Am zweiten Spieltag stand man nach Siegen bei Extertal/La/Si II und gegen Alverdissen punktgleich mit der SG Bega/Humfeld und der SG Lüdenhausen/Talle/Westorf an der Tabellenspitze. Doch das sollte es dann auch schon gewesen sein mit der Glückseligkeit. Es folgte nur noch ein weiterer Punkt am vierten Spieltag gegen Kirchheide II, alle anderen Partien gingen verloren. So findet man sich auch in dieser Saison im Abstiegskampf wieder.

 

„Wir brauchen nicht lange um den heißen Brei herum reden“, meint dann auch Coach Andreas Kelbch unumwunden: „Mit dem bisherigen Saisonverlauf kann niemand bei uns zufrieden sein. Für mich persönlich ist die Hinserie eine Enttäuschung.“ Es fing gut an, wie bereits erwähnt: „Nach durchaus gutem Start mit sieben Punkten aus vier Spielen haben wir eine Serie von zehn Niederlagen folgen lassen. Die letzten zwölf Spiele konnten nicht gewonnen werden. Da gibt es nichts schönzureden. Das haben wir uns so nicht vorgestellt“, so Kelbch. 16 Spiele hat der FC Donop/Voßheide II jetzt noch Zeit, um sich „zu wehren“, braucht dabei aber auch „nicht in Hektik verfallen.“ Kelbch fordert: „Wir müssen konzentriert an uns und unserem Spiel arbeiten.“

 

„Kunstrasen in Brake ist ein Segen“

Dafür hat man die Wintervorbereitung nahezu optimal nutzen können, denn endlich stehen einmal „sehr gute Trainingsbedingungen zur Verfügung“, so Kelbch weiter. Denn:

Andreas Kelbch

„Die Umwandlung des Tennenplatzes in Brake in einen Kunstrasenplatz ist für uns ein Segen. Die Absprachen mit dem TuS Brake klappen hervorragend, wir sind sehr dankbar für jede Minute, die wir in dort trainieren können.“ Seit 15 Jahren spielt Andreas Kelbch mittlerweile im Herrenbereich des FC, aber „so eine gute Situation hatten wir noch nie.“ Vorbei sind die Zeiten, als man „wochenlang ausschließlich mit der Taschenlampe durchs Dorf rennen“ musste. Doch ob das dem FC Don/Voß II auch „sportlich weiterhilft, werden wir erst im April wissen.“ Bis dahin hilft es aber immerhin „beim Spaß an unserem Hobby, wenn wir viel mit der Kugel arbeiten können.“ Schließlich hält man es wie immer: „Aufstehen, Mund abputzen, weitermachen.“

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: