Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

Kreisliga B1 Lemgo – Vorberichte Nachholspiele vom 01.03.2020

Drei Nachholspiele finden am Sonntag statt, gefordert sind unter anderem Kirchheide und Bega/Humfeld. Das Fernduell um den Aufstieg geht weiter.

 

Spitzenduo ist gefordert

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Drei Nachholspiele gehen am Sonntag über die Bühne. Im Spiel des 15. Spieltags stehen sich ab 11.00 Uhr der RSV Barntrup II und die SG Bega/Humfeld gegenüber, vier Stunden später ist auch Tabellenführer TSV Kirchheide so richtig gefordert. Es geht zur viertplatzierten SG Extertal/Laßbruch/Silixen. Am späten Nachmittag steigt ab 17.00 Uhr zudem noch das Kellerduell zwischen dem FC Donop/Voßheide II und der SG Extertal/La/Si II. Die letzten beiden Partien gehören zum 16. Spieltag. In Kalldorf (gegen Ben/Hoh II) und bei Lüerdissen II (gegen Kirchheide II) kann auch diesmal nicht gespielt werden.

 

Dieser Bericht wird Ihnen präsentiert von:

 

 

RSV Barntrup II vs. SG Bega/Humfeld

(ab). Die Vorfreude ist riesig im Lager des RSV. „Nach langer Pause geht es endlich wieder los.“ Doch die Partie gegen die SG Bega/Humfeld hat einen leicht bitteren Beigeschmack. Bevor RSV-Coach Martin Schäfer auf das Spiel eingeht, muss er etwas Dampf ablassen. „Da gibt es eine Sache, die uns nicht ganz passt. Wir als RSV Barntrup finden es sehr unverschämt, dass, ohne uns in Kenntnis zu setzen, das Heimrecht getauscht wird. Das entscheidende dabei ist, dass wir mal wieder unser letztes Saisonspiel nicht zu Hause haben, sondern auswärts. Ich denke, das hätten wir langsam aber sicher mal verdient, den letzten Spieltag zu Hause zu haben, um sich vernünftig von den Fans verabschieden zu können. Aber das interessiert diese Funktionäre nicht. Wir müssen einfach damit leben und das finden wir schade.“ Und damit geht es über zum sportlichen Teil. Nach „sehr durchwachsener Vorbereitung“, in der Schäfer einige Einheiten „ein bisschen dosieren“ musste, die „zum Ende hin aber deutlich besser geworden“ ist, weiß man beim RSV „noch nicht, welchen Stand wir haben. Aber das wird allen anderen Mannschaften nicht anders gehen. Das erste Spiel ist immer eine Wundertüte.“ Der Coach zeigt sich allerdings „guten Mutes“, dem Tabellenzweiten „Paroli bieten zu können. Die Mannschaft ist megaheiß und wird alles versuchen, um was mitzunehmen. Und auf unserem Platz können wir uns auch berechtigte Chancen ausrechnen.“ In Sachen Personal möchte sich Schäfer allerdings „nicht in die Karten schauen lassen“, zumal Michael Krügel „die Mannschaft eh aus dem Effeff kennt.“ Das einzige, was der charismatische Coach verraten kann: „Ich kann eine schlagfertige Truppe auf den Platz stellen, die den Fight gewinnen möchte.“ Das geht allerdings nur mit den altbekannten Tugenden „Einstellung und Aggressivität.“ Schäfer will, dass seine Truppe „mutig gegen das Top-Team, das natürlich Favorit ist“, ins Spiel geht.

 

SG-Coach Michael Krügel ist gespannt auf das Spiel, welches „zeigen wird, wo wir stehen.“ Auch die Testspiele, die „wechselnde Erfolge“ mit sich brachten, konnten dahingehend keine Erkenntnisse liefern. Immerhin liefen die Trainingseinheiten sehr ordentlich. Krügel hatte häufig um die 15 Spieler beim Training, musste nur eine einzige Einheit ausfallen lassen. Gute Voraussetzungen also für ein gutes Spiel, welches für Krügel, der in Barntrup lebt, ein Heimspiel sein wird. „Die Jungs wissen, wie schwierig das da wird. Letztes Jahr haben wir da 1:3 verloren, das haben die auch noch aufm Schirm. Wir sind gut vorbereitet für das Spiel“, zumal man sämtliche Testspiele während der Vorbereitung auf Kunstrasen absolvierte. „Das ist für uns also kein Nachteil“, meint Krügel. Verzichten muss der Coach weiterhin auf Julian Drews, der möglicherweise in dieser Saison gar nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Auch Fabian Drews war zuletzt angeschlagen, ein Einsatz entscheidet sich heute Abend im Abschlusstraining. Maurice Mellies wird erst heute wieder dazustoßen, Nils Kuhlemann fehlte lange und ist erst seit einer Woche wieder im Training. Beide werden für Sonntag wohl noch keine Option sein.

 

Um 11.00 Uhr geht es in Barntrup bereits los, geleitet wird die Begegnung von Justin Grob.

 

 

SG Extertal/Laßbruch/Silixen vs. TSV Kirchheide

(ab). „Zum Glück geht’s wieder los, wir haben alle wieder richtig Bock, am Wochenende zu spielen. Die Pause war echt lang“, meint SG-Coach Christian Ziereis. Die Pause hat der Coach mit seiner Truppe aber auch gut nutzen können: „Ich bin sehr zufrieden mit den Jungs. Sie haben klasse mitgearbeitet, um topfit aus der Pause zu kommen.“ Mit dem TSV Kirchheide wartet gleich ein Top-Gegner auf die SG. „Und was ist besser, als gegen die beste Mannschaft der Liga zu starten“, so Ziereis. Klar: „Wir wollen natürlich gewinnen. Im Hinspiel waren wir ganz knapp dran, aber auch da war es das erste Spiel nach der Pause.“ 2:2 hieß es am Ende am ersten Spieltag. Christian Ziereis erwartet am Sonntag von seinen Jungs, dass sie „das umsetzen, woran wir gearbeitet haben. Und alles andere werden wir sehen.“

 

Auch der Tabellenführer kann es kaum erwarten, wieder um Punkte zu spielen. „Endlich geht es wieder los. Vier Wochen Vorbereitung mit Laufeinheiten und Testspielen gehen zu Ende.“ Anhand der Testspiele hat Coach Andre Plaß erkannt, dass seine Mannschaft „eigentlich gut drauf“ ist. Aber erst „die nächsten Wochen bzw. Spiele werden zeigen, wo jetzt die Reise hingeht.“ Er will sich dabei nicht nur auf das vermeintlich (vor)entscheidende Duell gegen Bega/Humfeld am 22. März konzentrieren, denn auch „gegen die vermeintlich leichteren Gegner muss man sich durchsetzen.“ Die SG Extertal/La/Si gehört aber mitnichten dazu, wie der TSV im Hinspiel merken musste. „Da konnten wir mir viel Glück noch einen Zähler retten“, erinnert sich Plaß. Personell gibt es nach aktuellem Stand noch ein, zwei Fragezeichen für Sonntag.

 

Schiedsrichter der Partie ist ab 15.00 Uhr Melih-Ahmet Güler.

 

 

FC Donop/Voßheide II vs. SG Extertal/Laßbruch/Silixen II

(ab). Vorentscheidenden Charakter hat auch das Kellerduell zwischen Donop/Voßheide II und der SG Extertal/La/Si II. Die SG kann mit einem Sieg bis auf Rang 13 klettern und den FC Don/Voß II hinter sich lassen. Anderenfalls würde zumindest ein Konkurrent der SG auf bis zu sechs Punkte davonziehen. Im Augenblick kann SG-Coach Ralf Otto „noch nicht viel zum Kader sagen“, weil er „nicht weiß, wen die erste alles zur Verfügung hat.“ Und auch die Vorbereitung lief nur „so einigermaßen“, aufgrund von Erkältungen und anderen Verletzungen musste Otto auf viele Spieler verzichten. „Wir wollen mal schauen, wie wir so in die Rückrunde starten.“

 

Los geht es auf dem Kunstrasen des TuS Brake um 17.00 Uhr. Klaus Frassa ist der Spielleiter.

 

KFZ Rothbauer

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: