Connect with us

Kreisliga A Lemgo

TuS Bexterhagen – Alles im grünen Bereich

Bei den Reds ist alles im grünen Bereich, denn die Basis für den angestrebten Klassenerhalt ist für den Vorjahres-Aufsteiger durch eine gute Hinserie schon bereitet.

„Gemeinsam kann man viel erreichen“

Kreisliga A Lemgo (hk). Der TuS Bexterhagen ist weiterhin on fire. Sieben Punkte Bonus auf einen Abstiegsrang beruhigen, machen aber nicht sorglos. Man weiß: Eine eigene Negativserie in Addition zu einem Sieges-Lauf der Kellerkinder und der Atem vom Abstiegsgespenst wird immer unangenehmer und bedrohlicher. Der neue Coach Jens Reitemeier hat aber die Zeichen der Zeit erkannt, fleißig mit seinen Schützlingen trainiert und getestet. Für Gleisner ist wichtig in Bezug auf Reitemeier: „Er soll sich mit der Mannschaft eingewöhnen und die Spielidee verinnerlichen.“

Dieser Bericht wird Ihnen präsentiert von:

Von Henning Klefisch

 

Gleisner (Bild links) ist in der ostwestfälischen Fußball-Szene ausgezeichnet vernetzt. Folglich liest sich auch das Testspielprogramm so illuster wie abwechslungsreich. Ob der Detmolder A-Liga-Primus SV Eintracht Jerxen/Orbke (1:2), dessen Liga-Kollege FSV Pivitsheide (0:3), der Bielefelder A-Ligist SV Ubbedissen (1:6) oder zuletzt der Nachbarverein TuS Lockhausen (1:1). Die Bexterhäger blieben sieglos, analysiert Gleisner diese Partie im Lippe-Kick-Gespräch folgendermaßen: „Meine Analyse fällt gemischt aus. Wir haben viel ausprobiert, einiges hat gut geklappt, anderes nicht so gut . Wichtig, dass die Stimmung in der Mannschaft und dem Verein gut ist.“ Die vollständige Konzentration wurde darauf gelegt, dass sich die Truppe und Reitemeier zunächst einmal vernünftig kennenlernen, muss doch möglichst schnell auch die Spielidee verinnerlicht werden. Wichtig ist für den Sportlichen Leiter, dass mehr in Abschlusssituationen gekommen wird, diese dann auch mit einem Torerfolg belohnt werden.

 

Wichtiger Support von der Seitenlinie

 

Die Hoffnung erfüllt sich in Kürze, dass Moritz Gromann (Bild rechts) wieder nach seiner Verletzung zurückkehrt. Dazu gesellen sich die vier Eigengewächse Steve Tiede, Jannik und Tobias Hentschel sowie Maurice Flege aus den A-Junioren der JSG Bexterhagen/Lockhausen. Da auch einige fähige Zocker in der eigenen Reserve aktiv sind, werden auch diese wohl mit Spielzeit belohnt – bei Leistung. Die Aufstiegsfeier 2018 mit rund 800 Zuschauern am Alten Postweg hat es bewiesen: Die Anhängerschaft der Bexterhäger ist laut, treu und leidenschaftlich. Von der Seitenlinie gibt es wichtige Impulse für die Kicker aus dem knapp 600 Einwohner-Ort. Für Gleisner besitzt der zwölfte Mann eine ganz entscheidende Bedeutung: „Ich finde es wichtig, dass das Vereinsleben intakt ist. Das ist es im Moment bei uns und diese Situation tut allen gut. Die Stimmung unter den Mannschaften ist gut und so muss es auch sein.“ Weil: „Gemeinsam kann man viel erreichen und so macht ein Sportplatz-Besuch dann allen Besuchern Spaß.“ Allgemein gefällt ihm die Trainingsbeteiligung in seinen Teams außerordentlich gut, betreut Gleisner als Sportlicher Leiter das große Ganze, ist nicht nur für die erste Mannschaft verantwortlich. Einen Moment, den er ewig in seinem Herzen tragen wird: „Der Heimsieg (1:0; Anm. d. Red.) im Derby gegen ‘die Höhe’ kann man sicher als ein Highlight der Hinserie sehen und der starke Auswärts-Auftritt in Lüerdissen“, gelang dort ein sensationeller 2:0-Sieg. Abwarten, wie das Nachholspiel am Sonntag beim TBV Lemgo ausgeht.

Autohaus Stegelmann

Stadtwerke Bad Salzuflen

Schiewe

Fahrschule Isaak

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

More in Kreisliga A Lemgo

%d Bloggern gefällt das: