Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

Kreisliga C1 Detmold – Vorberichte 19. Spieltag 2019/20

Wir liefern euch die Einstimmung für diesen Matchday. Einige interessante Stimmen bereiten wir euch auf. Gebt euch den K(l)ick.

Liga-König zu Gast bei Freunden

Kreisliga C1 Detmold (hk). Dieser Spieltag hat einiges zu bieten. Der unumstrittene König dieser Spielklasse, der FC Cavo Lage, besucht die guten Freunde des SC Türkgücü Detmold II. Der erste Jäger SG Hiddesen/Heidenoldendorf II empfängt vor heimischer Kulisse eine von gleich vier ersten Mannschaften mit der FSG Waddenhausen/Pottenhausen. Ganz viel Derby-Vorfreude herrscht beim TuRa Heiden II (beim SuS Pivitsheide III), beim BSV Müssen III (gegen Hagen/Hardissen) und vor allem auch beim SV Eintracht Jerxen/Orbke II, der die Klingen mit der SG Klüt/Wahmbeck kreuzt.

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

Von Henning Klefisch & Marcel Todte

SuS Pivitsheide III vs. TuRa Heiden II

(hk). Den Auftakt dieser 19. Runde liefert die Nachbarschaftsbegegnung zwischen dem SuS Pivitsheide III und der Zweitvertretung vom TuRa Heiden. Sich angemessen vorbereitet auf diese Rückserie hat sich das Spitzenteam aus Heiden. Zunächst bezog man heftige Prügel beim 1:4 gegen Grastrup/Retzen und beim 1:6 in Lage. Mit dem 4:3-Sieg bei der FSV Pivitsheide II, noch mehr durch den 9:1-Triumph zum Liga-Start gegen den BSV Müssen II haben die Heidener aber ihre Muskeln spielen lassen. „Wenn man auf die derzeitige Tabelle und die Formkurve blickt, gehen wir zweifellos als Favorit ins Spiel, diese Rolle werden wir auch gerne annehmen und versuchen, die nächsten drei Punkte einzufahren“, ist diese Aussage vom Heidener Obmann Martin Böddeker keinesfalls zu gewagt. Der berauschende Derby-Sieg zuletzt hat für eine klare Erkenntnis gesorgt: „Wenn wir ein ähnliches Niveau wie letzten Sonntag erreichen, werden wir wohl auch etwas Zählbares mit nach Heiden nehmen.“ Auf Sick, Holtmann und Eickmeier muss Trainer Markus Kortekamp verzichten. Sie können die rund fünf Kilometer weite Fahrt nicht antreten. Bei weiteren Jungs steht aufgrund der Gesundheit noch ein Fragezeichen.

 

Um 11.00 Uhr pfeift Jürgen Raatz die Begegnung auf dem Hartplatz an der Hebbelstraße an.

SC Türkgücü Detmold II vs. FC Cavo Lage

(hk). Eine wissenschaftliche Expertise möchte Türkgücü Detmold II-Betreuer Gürhan Korkmaz nicht anfertigen, um über den kommenden Widersacher zu sprechen. Er ordnet ganz sachlich ein: „Cavo Lage ist souveräner Tabellenführer. Sie haben alle Spiele gewonnen und sind derzeit gefühlt nicht zu schlagen.“ Trotzdem möchte der Tabellenzehnte nicht voreilig die Punkte per Post nach Lage schicken, kündigt der langjährige Türkgücü-Spieler doch an: „Wir versuchen, das Beste daraus zu machen.“ Den Fokus auf einzelne Spieler zu legen, hält er für falsch, denn für ihn ist das Kollektiv extrem hochwertig. „Deshalb“, fordert er dies eindringlich im Lippe-Kick-Gespräch, „müssen wir im Kollektiv verteidigen.“ So völlig aussichtslos sieht er seine Mannschaft nicht, kündigt er schließlich hoffnungsfroh an: „Aber wer weiß, was kommen wird. Wir spielen zu Hause, werden das Spiel auf Asche bestreiten, haben somit einen kleinen Vorteil. Vielleicht gelingt uns erneut eine große Überraschung“, verfügt der Sportclub definitiv über das Potenzial, um den Cavo-Jungs in die Erfolgs-Suppe zu spucken. Bis zum Redaktionsschluss fällt einzig Ilkay Dede aus. Die restliche Mannschaft steht vollständig zur Verfügung.

 

Erfreulich ist die Verbundenheit, die der FC Cavo Lage zum Gegner pflegt, bekräftigt Pressechef Djar Guro immerhin im Lippe-Kick-Gespräch: „Wir haben einen guten Draht zu der zweiten Mannschaft von Türkgücü, es ist generell besser, einen guten Kontakt zu pflegen. Ich kenne einige Jungs, und wir wissen, dass sie gute Spieler in ihren Reihen haben.“ Deshalb wird es wohl allzu viele Geheimnisse voreinander nicht geben. Da in diesen Tagen das Wetter eher seine hässliche Fratze zeigt, fielen einige Übungseinheiten sprichwörtlich ins Wasser. Trotzdem: „Wir sind gut gerüstet für das Spiel.“ Die Favoritenrolle obliegt eindeutig den Zuckerstädtern, wollen sie diese mit Würde und viel Können ausfüllen. Verheißungsvoll postuliert Guro gegenüber Lippe-Kick: „Es werden viele neue Gesichter dabei sein. Ich bin gespannt, wie die sich machen werden. Wir steigen mit einem fast neu formierten Kader in die Rückrunde“, hat die sportliche Leitung vom FC Cavo hier ganze und gute Arbeit geleistet. Die Hoffnung ist groß, dass das Wetter dem Ganzen nicht ein Strich durch die Rechnung macht, „wir dann ein schönes Spiel bestreiten können“, so der ehemalige Spieler, der mit der Mitnahme von drei Punkten aus dem Schulzentrum spekuliert. Nein, er fordert dies sogar vehement. Weil: „Was anderes kommt nicht infrage.“ Erst kurzfristig wird Klarheit herrschen, wer es tatsächlich in den Spieltagskader schaffen wird.

 

Markus Brühl wird um 12.00 Uhr die Partie auf dem Hartplatz im Schulzentrum Mitte anpfeifen.

 

BSV Müssen II vs. SpVg Hagen/Hardissen

(mt). Der Kader des BSV ist laut dem Verantwortlichen Harry Töws „ziemlich dünn besetzt“, trotzdem wird die Mannschaft versuchen „etwas Zählbares“ in Müssen zu behalten. Nach der hohen Niederlage der letzten Woche gilt es, sich aus Müssener Sicht zu rehabilitieren, um im Verfolgerfeld zu verbleiben. Gegen den Tabellennachbarn aus Hagen/Hardissen wird das kein leichtes Unterfangen.

 

Bei der Spielvereinigung gibt es laut Trainer Christopher Andre „einige Ausfälle wegen Krankheit“, weshalb die Vorbereitung auf das Spiel „nicht gut gelaufen ist“. Trotzdem ist es das „klare Ziel“, die „nächsten drei Punkte“ im Auswärtsspiel beim BSV II einzufahren und „über 90 Minuten keinen Zweifel diesbezüglich zuzulassen“. Der Gegner aus Müssen ist laut Andre „zweikampfstark“, dennoch „rechnet“ Andre mit einem „Sieg“.

 

SG Hiddesen/Heidenoldendorf III vs. FSG Waddenhausen/Pottenhausen

Zum ersten Rückrundenspiel für die Drittvertretung wird die SG Hiddesen/Heidenoldendorf laut Spieler Nils Hinder mit einer „schlagkräftigen Truppe auflaufen“. Das Hinspiel bei der FSG hat die SG „ungefährdet gewonnen“ und genau das „wünscht“ sich Hinder auch „für Sonntag“. Auf dem heimischen Kunstrasenplatz möchte Hinder mit seinem Team „von Minute eins an dominant auftreten“ und „keine Zweifel aufkommen lassen, wer den Platz als Sieger verlassen wird“. Dafür müsse man den „Ball gut laufen lassen“. Abschließend erhofft sich Hinder, mit „drei Punkten“ weiterhin „oben mitzuspielen“.

 

 

TuS Eichholz/Remmighausen III vs. RSV Hörste II

(hk). Der RSV Hörste II ist so etwas wie eine kleine Wundertüte. Wenn man auf sie tippen könnte, würden jedem Zocker die Haare ausfallen, weil man die Younes-Jünger so schwer greifen kann wie ein Stück nasse Seife. So ist es definitiv verwirrend, dass diese Hörster das Heimspiel gegen den TuS Eichholz/Remmighausen III mit 2:4 verloren haben. Die Voraussetzungen, um erfolgreich Revanche zu nehmen, sind extrem schlecht, fallen zahlreiche Akteure aus, stehen gerade einmal neun Spieler nach dem derzeitigen Stand zur Verfügung. Spielführer Maik Kowalke muss passen, auch die Eggebrecht-Brothers Mirko und Marlin und Moritz und Mark Bartkowiak. Das sorgt gewiss für Kopfschmerzen bei Hane Younes, der sich nun eine adäquate Elf zusammenschustern muss. Wie bewertet er den kommenden Gegner? „TuS Eichholz/Remmighausen III ist kein schlechtes Team, aber machbar. So wie alles in der C-Liga.“ Man darf gespannt sein, wie die Hörster die dreieinhalbmonatige Spielpause verarbeitet haben. Das letzte Liga-Spiel datiert nämlich vom 17. November 2019. Damals ist bei der FSG Waddenhausen/Pottenhausen mit 2:6 verloren worden.

 

Um 15.00 Uhr wird David Fast auf dem Kunstrasenplatz in Remmighausen dieses Spiel anpfeifen.

SV Eintracht Jerxen/Orbke II vs. SG Klüt-Wahmbeck

Nach dem positiven Start ins neue Jahr inklusive Debütsieg von Trainer Frank Wibbeke möchte der SVJO II auch das zweite Spiel erfolgreich gestalten. Personell wird nur der Langzeitverletzte Jan de Fehr fehlen, dazu weilt Malte Reinward laut dem Coach im Urlaub. Ansonsten sind alle „anderen 18 Spieler verfügbar“. Da der SV bisher „ungeschlagen zu Hause“ ist, möchte Wibbeke mit seinem Team „diese Serie unbedingt fortsetzen“. Den Gegner aus Klüt/Wahmbeck sieht der Trainer besser, als es „die Tabelle aussagt“. Vor allem „physisch eine ordentliche Mannschaft“ erwartet Wibbeke, der Coach erwartet ein „Spiel auf Augenhöhe“. Abschließend möchte das Heimteam „Ergebnis-unabhängig“ erstmal an der „spielerischen Entwicklung weiterarbeiten“, ein Heimsieg wäre sicherlich trotzdem erstrebenswert.

 

Die SG aus Klüt-Wahmbeck und ihr Spieler Lars Stöffgen sehen in dem Auswärtsspiel in Jerxen/Orbke „keine leichte Aufgabe“. Zusätzlich konnte das Heimteam „ihren Rückrundenstart schließlich gewinnen“, weshalb alle im Lager der SG gewarnt sind. Seine Mannschaft sieht Stöffgen „gut in Form“, darum möchte der Gast am Sonntag eine „gute Performance“ auf dem Kunstrasen zeigen. Was am Ende auf der „Habenseite steht“, „wird man“ dann nach den obligatorischen 90 Minuten „sehen“, personell gibt es keine Informationen zu Ausfällen oder Abwesenden, gute Vorzeichen also für die Auswärtsfahrt zum „Nachbarn“.

 

FC Augustorf III vs. SG Kachtenhausen/Helpup II

Mit der SG-Reserve aus Kachtenhausen/Helpup erwartet Augustorfs Trainer Malte Kiel „einen starken Gegner“, der der Drittvertretung im Hinspiel „ordentlich die Bude vollgehauen hat“. So eine Niederlage „soll uns nicht wieder passieren“. Mit dem Heimspiel auf „heimischen Geläuf“ ist Kiel „optimistisch“, ein „besseres Spiel abzuliefern“. Kritisch sieht der Coach den Ausfall von „Abwehrspezialist“ Jonas Dreimann, der mit einem „Bänderriss“ ausfällt. Daneben gibt es noch Fragezeichen bei Kapitän Karsten Schreiber, der „zuletzt Probleme an der Leiste“ hatte. Der Trainer hofft, dass sein Leader „einsatzbereit ist“. Abschließend „freut“ sich der FC, „endlich wieder spielen zu können“.

 

Der Spieler der SG, Björn Gerke, erwartet „schwere Wochen“ für sein Team, auch aufgrund der „vielen Nachholspiele“. Deshalb möchte man in Kachtenhausen/Helpup „von Spiel zu Spiel schauen“, personell sieht es für dieses Wochenende „nicht so gut aus“, laut dem Coach fallen „neun, zehn Spieler aufgrund von Verletzungen oder anderen Gründen aus“. Für das Auswärtsspiel bei der Drittvertretung des FC möchte man trotzdem „etwas Zählbares mitnehmen“, es bleibt allerdings auch aus Gerkes Sicht abzuwarten, wie die „Aufstellung aussieht“.

Altekrüger

Fahrschule Duru

Schülerhilfe

Barbara Walker Kinderbücher

More in Kreisliga C1 Detmold

%d Bloggern gefällt das: