Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

TSV Schötmar – Ambitionierte Marschroute

Der Niedergang des TSV Schötmar ist unübersehbar. Einst stolzes Mitglied in der Bezirksliga, dann in der A-Klasse, führen die Lohfeld-Jungs aktuell das breite Mittelfeld der B2 Lemgo an. Lippe-Kick hat sich mit dem neuen Coach Fatih Ilhan unterhalten.

„Wollen mindestens 30 Punkte aus den letzten zwölf Spielen“

 

Kreisliga B2 Lemgo (hk). Dass der TSV Schötmar ganz und gar weit von den Balkon-Plätzen entfernt ist, konnte so nicht erwartet werden. Immerhin kamen die schwarz-roten Panther aus dem Lemgoer Kreis-Oberhaus, haben ihre Kräfte in einem Team gebündelt, verfügen per se über ein hohes fußballerisches Grundpotenzial. Als Tabellensechster mit 29 Punkten aus 18 Partien gingen die Schötmaraner in die lange Winterpause, die von einer nicht absehbaren Corona-Abstinenz fortgeführt wurde. Zur Rückrunde wurde der zweimalige Team Lemgo-Auswahl-Kicker Fatih Ilhan neuer Cheftrainer, trat somit in die Fußstapfen von Hüseyin Gönültas, der in der Hinserie die technisch starke Mannschaft angeleitet hat.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

Von Henning Klefisch

 

Bereits in der Vorsaison war Ilhan Assistenztrainer im damaligen A-Liga-Team. Ab Sommer 2019 hat er eine halbjährige Pause einlegen müssen, da er sein Haus renovieren musste, hier stark eingespannt war. Nach einer Kontaktaufnahme durch den Vorstand wurden sich die beiden Seiten schnell handelseinig, passten der Zeitpunkt und die Aufgabe perfekt zusammen. Als neuer Entscheider an der Seitenlinie hat er auch vier Testspiele verantwortet. Durchwachsen liest sich die Bilanz. Nur beim 1:13 gegen den TuS Quelle und beim 0:2 bei der SG FA Herringhausen/Eickum II gingen die Schötmaraner als Verlierer vom Spielfeld, wurden die beiden Lipper FSV Pivitsheide (4:2) und Yunus Lemgo (8:1) bezwungen. Allen ist klar: Es muss einiges besser werden

F. Ilhan

beim Türkischen Sport Verein. Fatih Ilhan möchte nichts beschönigen, spricht Klartext gegenüber Lippe-Kick: „Die Hinrunde ist für den Verein nicht gut gelaufen. 13 Punkte hinter dem Tabellenführer und Platz sechs ist für alle ein enttäuschendes Ergebnis.“ Die Ursache, warum er ein wenig verärgert über die Diskrepanz zwischen Können und Ertrag ist: „Der Tabellenplatz spiegelt den Kader nicht wider, da ist noch viel Luft nach oben.“ Durchaus ambitioniert ist seine Maßgabe, möchte er aus dem Dutzend Restpartien „mindestens 30 Punkte sammeln.“ Mit dann viel Selbstbewusstsein und einer starken Form will der TSV Schötmar sich für die neue Serie warmschießen. Der beste lippische Fußballer aus der Spielzeit 2017/18 postuliert motiviert: „Wir wollen den Verein attraktiver machen, indem wir sportlich erfolgreich sind.“

 

„Wollen ein Zeichen in der Liga setzen“

 

Mit dem Aufstiegsexpress werden die Schötmaraner nichts mehr am Hut haben. Dafür ist der Rückstand zu massiv. Dem TuS Lockhausen bescheinigt Fatih Ilhan den Favoritenstatus, führen die Braunschweig-Boys das Ranking mit fünf Punkten Vorsprung vor dem ersten Jäger TuS Lipperreihe II an. Allerdings haben die Rot-Weißen aus Grastrup/Retzen noch einen Doppelpack an Partien in der Hinterhand, könnten bis auf drei Zähler an Lockhausen heranrücken. Ilhan bemerkt zudem: „Lipperreihe II und Asemissen II haben die Möglichkeit, den Kader zu verstärken, mit Spielern aus deren erster Mannschaft“, wird hier viel Qualität verabreicht. Selbst will man sich von seiner Schokoladenseite präsentieren, wenn Fatih Ilhan wiederholt: „Wir wollen natürlich alle Spiele gewinnen und ein Zeichen in der Liga setzen. Die Rückrunde wird sehr interessant“, wenn diese denn überhaupt stattfinden sollte.

 

„Jeder muss sich seiner Verantwortung bewusst sein“

 

Was macht den TSV Schötmar so einzigartig? Urgestein Fatih Ilhan hat dafür eine plausible Antwort parat: „Der TSV unterscheidet sich dadurch, dass er ein Verein ist, welcher 1982 durch Migranten gegründet wurde. Jeder im Verein muss sich seiner Verantwortung bewusst sein und sich dementsprechend verhalten. In den vergangenen knapp 40 Jahren ist es den Generationen sehr gut gelungen, denke ich, ausgeschlossen vom Vorfall letztes Jahr natürlich“, haben sich Schötmar-Spieler danebenbenommen im Spiel gegen den TBV Lemgo II. Lippe-Kick findet: Ein kapitaler Aussetzer, der völlig daneben war. Ilhan merkt zudem an: „Es ist auch irgendwo ein Kampf gegen all die Vorurteile, die die Menschen gegenüber ausländischen Vereinen haben.“ Ganz viel Ungewissheit ist bitterer Ernst in diesen Tagen. Auch Ilhan hat naturgemäß Schwierigkeiten, eine klare Prognose abzugeben, meint er zur aktuellen Corona-Problematik: „Wir wissen alle nicht, was uns in den nächsten Wochen erwartet. Das ist das größte Problem bei der Pandemie. Zahlreiche Veranstaltungen wurden verschoben. Sobald wir in den Alltag zurückkehren, denke ich, dass wir hoffentlich die restlichen Spiele in “englischen Wochen” austragen werden“, könnte dies bis Ende Juni, wohl eher bis in den Juli hinein andauern. Der langjährige Abwehrspieler bevorzugt die sportliche Lösung: „Es wäre nicht gerecht, jemanden zu bestimmen, der auf- oder absteigen soll. Noch schlimmer wäre sogar zu sagen, dass die Saison nicht bewertet wird“, wäre das ein Foulspiel gegen die sportliche Fairness.

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in Kreisliga B2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: