Connect with us

Fanstory

TSG Holzhausen/Sylbach – Fanstory

Drei leidenschaftliche wie treue Anhänger der TSG Holzhausen/Sylbach erzählen bei Lippe-Kick ihre Fanstory. Schaut mal rein.

„Alle Spieler fühlen sich sehr wohl bei uns“

 

Fanstory (hk). Jaja, die blau-weiße Anhängerschaft ist eine treue Fan-Gemeinde. Die überdachte Tribüne ist meist stattlich gefüllt bei den Heimpartien der TSG Holzhausen/Sylbach. Immerhin haben die Schlachtenbummler das Glück, vier Senioren-Teams zu unterstützen, davon eine Damen-Truppe. Die ersten beiden Herren-Mannschaften spielen meist eine flotte Kugel in der B2 Lemgo, sind dort grob im Mittelfeld dieser Spielklasse beheimatet. Die Dritte führt mit einem Punkt Vorsprung vor dem SC St. Pauli die C2-Liga an. In der Kreisliga Lemgo-Herford-Minden sind die Frauen an vierter Position verortet. Lang ist es her, wir schreiben das letzte Jahr im abgelaufenen Jahrtausend, als Günther Parschau sein Fußball-Herz an die TSG verlor. Zusammen mit seinen ewigen Kumpanen Hans-Jürgen Fest und Volker Hansmann besucht er seitdem ausgesprochen gerne die Partien seiner Blau-Weißen, hat dadurch auch im Laufe der Zeit einen engen Kontakt zu den Spielern und Verantwortungsträgern der Turn- und Sportgemeinschaft aus Holzhausen/Sylbach aufgebaut. Ein Indiz für diese vertrauensvolle Beziehung benennt er via Lippe-Kick: „Vor den Spielen kommen alle Spieler/innen zum Abklatschen vorbei.“ Zudem ist die Unterstützung, die Treue, ein echter Vorteil bei diesem im Jahr 1912 gegründeten Verein, der zwischen Bad Salzuflen, Lage und Lemgo beheimatet ist. Ein Faktor ist die gute Stimmung untereinander, die schnelle Annäherung zwischen den Protagonisten, funktioniert die Integration hervorragend. Parschau lobt: „Alle Spieler fühlen sich sehr wohl bei uns. Und das spürt man auch. Keiner wird ausgegrenzt.“ Nein, südländisch sind die TSG-Tifosi keineswegs. Vielmehr bezeichnet Hansmann das eigene Publikum als „intensiv und kritisch“, merkt mit einem Schmunzeln auf den Lippen an: „Die Gefühle gegenüber allen – eigene Mannschaft, Gegner, Schiedsrichter – werden schon rübergebracht.“ Insbesondere in den liebgewonnenen Derbys gegen den TuS RW Grastrup/Retzen geht es heiß zur Sache. Shooting-Star Moritz Simon genießt ein hohes Ansehen in der blau-weißen Fangemeinde, schnalzt Volker Hansmann mit der Zunge, wenn er gegenüber Lippe-Kick deutlich macht: „Er macht mit seinen jungen Jahren schon richtig Alarm und schießt viele Tore.“ Ein funny fact: Ausgerechnet Simon erzielte das so wichtige 2:3 gegen La Furia Roja. Mit Mützen, Caps und Schals ausgestattet, feuern sie die lokalen Helden an der Hauptstraße in Holzhausen an. Besonders laut fiel der Jubel vor etwas mehr als einem Jahrzehnt aus. Im Jahr 2009 nämlich gelang ihrem Herzensverein der Sprung in die Beletage vom Lemgoer Kreisoberhaus, benennt Parschau dies als den größten Erfolg, den er bisher in seinem Fandasein miterleben durfte. Der 11. Spieltag dieser Saison hat für immer und ewig einen Ehrenplatz in der Gedankenwelt der drei Edelfans. Volker Hansmann lässt seinen Gedächtnisapparat rattern: „Die Zweite schlägt den Favoriten Grastrup/Retzen nach 0:2 noch mit 3:2, Ausgleich in der 84. und Siegtreffer in der 91. Minute. Direkt im Anschluss gewinnt die 1. Mannschaft gegen den TuS Lipperreihe II nach 1:3-Rückstand noch mit 4:3 – der Siegtreffer fällt in der 90. Minute.“ Er fasst glückselig zusammen: „Zweimal Dramatik pur mit glücklichem Ausgang für die TSG innerhalb von drei Stunden.“ Solche Erlebnisse festigen die Bindung zum Lieblingsverein.

More in Fanstory

%d Bloggern gefällt das: