Connect with us

Platzcheck

TSV Schötmar – Platzcheck

Platzwart Cagri Yildirim stellt euch die Lohfeld-Sportanlage vor, dort, wo der TSV Schötmar kickt. Gebt euch einen Klick.

 

Das Schul- und Sportzentrum Lohfeld in Bad Salzuflen blickt auf eine 45-jährige Geschichte zurück. An der Heldmannstraße 60 in 32108 in Bad Salzuflen gelegen, besticht die Sportanlage insbesondere mit ihrer architektonisch funktionalen Tribüne, die mit fünf Steinstufen aufwartet. Dort passen rund 250 Zuschauer. Die Anlage gilt als Stadion-Typ B, ist der Rasenplatz mit einer Flutlichtanlage ausgestattet, hat die Maße 70 mal 105 Meter. Umgeben ist das schöne Geläuf von einer Kunststoff-Rundlaufbahn. Die gesamte Sportanlage bietet zudem noch einen Hartplatz mit den gleichen Maßen (ebenfalls 70 mal 105 Meter) und zwei Kunstrasen-Kleinspielfeldern. TSV-Platzwart Cagri Yildirim lobt das eigene Ambiente: „Unsere Anlage fasst circa 4500 Besucher und hat eine überdachte Stehtribüne.“ Jeweils eine Heim- und Gastkabine stehen zur Verfügung, gibt es hier getrennte Duschen. Für die Wartungsarbeiten der gesamten Anlage ist der Hausmeister der Stadt Bad Salzuflen verantwortlich. Yildirim erklärt das Aufgabengebiet vom städtischen Angestellten: „Er kümmert sich um die Hecken, das Laub, den Müll, beseitigt das Unkraut, ist für das Mähen zuständig, also für die komplette Instandhaltung verantwortlich.“ Lecker naschen ist angesagt, wenn der TSV Schötmar bei jeder Heimpartie Bratwürstchen und Frikadellentaschen, auch Köfte-Taschen genannt, anbietet. Dazu wird frischer Tee gereicht, aber auch Kaffee und die Kaltgetränke wie Cola, Fanta und Sprite erfreuen sich größter Beliebtheit. Wie sieht es mit dem Zuschauerzuspruch beim aktuellen Tabellensechsten der Kreisliga B2 Lemgo aus? „Die Zuschauerzahl ist immer unterschiedlich. Zum einen muss das Wetter mitspielen. Bei schönem Wetter kommen grundsätzlich mehr Zuschauer, egal gegen wen wir spielen.“ Ein besonderer Clou: „Was zum Teil auch daran liegt, dass wir an sonnigen Tagen des Öfteren eine Hüpfburg für Kinder aufbauen. So nutzen viele Familien den Sonntag dazu, zum Platz zu kommen, genießen das Wetter, können Fußball schauen und die Kinder haben Spaß“, klingt dies nach einem schönen Familientag. In dieser grundsätzlich an Derbys sehr reichhaltigen B2-Spielklasse hat Cagri Yildirim keinen Kontrahenten speziell im Blick, wenn es darum geht, wer besonders zahlreich und frenetisch das Lohfeld füllt. „Die Spiele, in denen es für beide Mannschaften um etwas geht, sind natürlich immer besonders gut besucht“, stellt er allgemein klar. Mit dem gesamten Ambiente zeigt sich der Platzwart hochzufrieden, ist er der Ansicht, dass sich bereits „alles schon auf einem gehobenen Niveau“ abspielt. Vor allem das Miteinander ist für ihn sehr bedeutungsvoll, erklärt er im Lippe-Kick-Gespräch immerhin: „Wir danken der Stadt Bad Salzuflen und natürlich auch ein großer Dank an die Hausmeister!“

More in Platzcheck

%d Bloggern gefällt das: