Connect with us

Fanstory

SV Eintracht Jerxen/Orbke – Fanstory

Denis Deli ist ein echter Jerxer-Junge, spielt selbst in der Jugend und bei den Senioren, coacht den Nachwuchs und feuert die erste Mannschaft an. Hier erzählt er seine Fan-Story.

„Sportliche Situation kann kaum besser sein”

 

Fanstory (hk). Denis Deli geht in sein achtes Jahr als Mitglied der „Junx“. Seit 2012 ist er Mitglied beim SV Eintracht Jerxen/Orbke. Wer war federführend für den Weg an die Bundesstraße 239? Deli hat darauf bei Lippe-Kick prompt eine Antwort parat: „Damals war es Bastian Möller, der mich mit der Jerxer Begeisterung angesteckt hat.“ Deli gilt als Tausendsassa. Er zockt selbst in der U19-Mannschaft, wird zugleich auch mit Spielzeit in der ersten Mannschaft bedacht. Im Trainerbereich ist der fußballverrückte Youngster gleich in mehreren SVE-Teams involviert. Er coacht die U9, assistiert als Trainer der U16 und ist der Torwart-Trainer für den kompletten Jugendbereich. U19-Coach Frank Wibbeke erklärt bei Lippe-Kick mit einem Schmunzeln auf den Lippen: „Eigentlich, wenn er nicht in der Schule ist, ist er nur auf dem Sportplatz in Jerxen zu finden.“ Etwa dann, wenn die erste Senioren-Mannschaft spielt, begründet Deli im Lippe-Kick diesen Gang Richtung Kunstrasenplatz: „Ich gehe mir sehr gerne Spiele von Jerxen angucken, da ich einfach diese familiäre Stimmung mag und natürlich auch gerne hochklassigen Fußball gucke.“ Der Fußball ist ein Tagesgeschäft, extrem schnelllebig, besonders vor der Corona-Krise. Seither wird viel im ersten Gang absolviert, der Fußball befindet sich sogar im Leerlauf in diesen Tagen. Es ist gerade einmal knapp zwei Jahre her, als vor rund 600 Zuschauern die Eintracht vor heimischer Kulisse gegen den TuS WE Lügde den Sprung in die Bezirksliga perfekt machte. Daran erinnert sich Deli ebenso gerne zurück, wie an das Westfalenpokal-Spiel gegen den FC Schalke 04 im selben Jahr und vor ähnlich großer Kulisse. Dieses Match gegen den Bundesliga-Nachwuchs war „natürlich ein Highlight“, stand er doch selbst auf dem Spielfeld. Sonst ist er ein aufmerksamer Beobachter der SVE-Ersten. Selbst ein 3:1-Auswärts-Sieg unweit der Bielefelder Sparrenburg, beim FC Türk Sport Bielefeld, hat nicht wirklich etwas geholfen, musste die Eintracht doch am 29. Mai 2016 in den sauren Apfel beißen, die ungewünschte Rückkehr in den Kreisfußball antreten. Deli war live vor Ort, geht eine Sache nicht aus seinem Kopf: „Besonders war, dass trotzdem keine schlechte Stimmung aufkam, mitgereiste Zuschauer und Mannschaft zusammengehalten haben und sie sich vorgenommen haben, stärker aus der Sache rauszukommen. Der Zusammenhalt war überragend“, ist es ein echter Wert der Eintracht, die wie ein verschworener Haufen wirkt.

 

Deli erklärt die „Jerxer Familie“

 

Wie sieht ein gewöhnlicher Spieltag bei Denis Deli aus? Das möchte das lippische Fußball-Portal in Erfahrung bringen. Dieser erklärt es anschaulich: „An einem Spieltag als Zuschauer bin ich oftmals so 30 Minuten vor Spielbeginn am Platz, um das Aufwärmen zu sehen und mich mit einigen Leuten zu unterhalten. Das Spiel wird dann gemeinsam mit allen, die da, sind verfolgt“, ist hier ein Gemeinschaftsgefühl auch außerhalb vom Spielfeld entstanden. „Ich denke, die Eintracht macht es einfach aus, dass sowohl viele junge Spieler aus der eigenen Jugend als auch “alteingesessene” Jerxer zusammen das Spiel verfolgen und eigentlich jeder jeden kennt. Deswegen sprechen wir auch oft von der “Jerxer-Familie“, liefert Deli einen Inside-Einblick in das Wesen der Blau-Weißen. Wenn Deli selbst mitspielt, ist er 90 Minuten vor dem Anpfiff am Ort des Geschehens, ist der Ablauf doch jedem Fußballer bekannt. Ein kurzer Talk mit den Mannschaftskameraden über wichtige und unwichtige Themen, Umziehen, der Appell vom Coach, Aufwärmen, ein finales Heißmachen, ehe der Anpfiff ertönt. Wie schätzt der Teenager denn die derzeitige Perspektive der Erstvertretung ein, die mit 46 Punkten die A Detmold anführt? „Aktuell sieht es sportlich sehr gut aus. Unsere erste Mannschaft ist auf einem guten Weg und ich bin überzeugt, dass sie es packen kann aufzusteigen. Auch der Pokalsieg ist ja noch drin“, greifen die Junx in dieser Serie nach den höchsten Sternen. Die Perspektive ist glorreich beim SV Eintracht Jerxen/Orbke, denn immer wieder kommen aus dem eigenen Nachwuchs vielversprechende Talente nach oben. Die Nachwuchshoffnung ist von dieser Philosophie, dem sportlichen Zustand der Nachwuchsteams regelrecht angetan, wenn er gegenüber Lippe-Kick deutlich macht: „Auch bemerkenswert ist, dass alle Jugendmannschaften, die überkreislich spielen können, dies auch echt erfolgreich tun. Somit kann die aktuelle sportliche Situation kaum besser sein.“ Derzeit spricht nicht viel dagegen, dass noch viele weitere Jahre für Denis Deli beim SV Eintracht Jerxen/Orbke folgen werden.

More in Fanstory

%d Bloggern gefällt das: