Connect with us

Historisch

Unvergessene Vereine – FC Flying Dutchman

Vor mittlerweile knapp einem halben Jahrhundert ist mit dem niederländischen Verein FC Flying Dutchman das erste ausländische Team geboren worden. Der Ex-Vereinsboss Aris Pol verrät uns mehr dazu.

 

 

„Jeder kannte jeden“

 

Unvergessene Vereine (hk). Jaja, die 70er Jahre. Es war die Zeit der grellen und ausgefallenen Farben, Klamotten und Möbel, die Hippie-Zeit war en vogue. In Sport-Deutschland gab es 1972 die Olympischen Spiele und zwei Jahre später die Fußball-Weltmeisterschaft im damals noch geteilten Deutschland. Im Jahr 1975 ist der erste ausländische Verein in Lippe gegründet worden. Der FC Flying Dutchman ist in Blomberg aus der Taufe gehoben worden. Bis 1993 gab es diesen ganz besonderen Verein. Der ehemalige Vorsitzende und Spieler Aris Pol erzählt uns die interessante Geschichte vom niederländisch geprägten Klub aus der Nelkenstadt.

 

 

 

Von Henning Klefisch

 

Pol diente damals der NATO in Blomberg. Vor mittlerweile 46 Jahren fanden erste Gespräche statt, mit dem Ziel, am deutschen Ligabetrieb teilzunehmen. Ab 1975 wurde aus dem Traum Realität und Flying Dutchman nahm in der Kreisliga C am Spielbetrieb teil, sicherte sich direkt im ersten Jahr die Meisterschaft und somit gelang der Sprung in das Kreis-Unterhaus. Nur eine Spielzeit später ist sogar eine Reservemannschaft ins Leben gerufen, die sich ebenfalls im Premierenjahr den Aufstieg sicherte, „sodass zwei Mannschaften in der Kreisliga spielten“, erzählt Aris Pol gegenüber Lippe-Kick. Ein sehnsüchtig angehauchter Blick zurück für die Nostalgiker: In den wilden 70er Jahren waren Spielgemeinschaften ein Fremdwort, gab es damals in der Kreisliga B Detmold Teams wie den TSV Sabbenhausen, SuS Wahmbeck, Post SV Detmold, TuS Schieder, SW Brüntrup, SC Donop, TuS Holzhausen/Externsteine, Spielvereinigung Diestelbruch/Vahlhausen, BSV Mosebeck, TuS Istrup, TuS Brakelsiek, TSV Belle, TuS Horn-Bad Meinberg II und III, sowie den TuS Westfälische Eiche Lügde. Die letzten beiden Vereine sind die einzigen, die es noch so in dieser Form gibt, sie unter diesem Namen in den lippischen Ligen aktiv sind. Damals gelang dem FC Flying sogar beinahe der Sprung in die A-Klasse, doch die entscheidende Partie gegen Wahmbeck wurde verloren. Pol füllte das Amt als 1. Vorsitzender vier Jahre lang aus, kickte auch selbst für den FC. Nach einer Verletzung musste er seine aktive Karriere stoppen, hat seine Fußball-Leidenschaft weiterhin als Schiedsrichter ausgelebt. Hier hat er es als Linienrichter sogar bis in die Verbandsliga geschafft. Eine wichtige Basis war, dass die Blomberger damals auch Jugendteams in ihrem Verein führten, ebenso ein Damen-Team. Pol blickt mit einem Lächeln im Gesicht zurück: „Insgesamt war es ein schöner Verein, weil jeder jeden kannte. Wir waren häufig mit unseren Frauen im Feldwebel-Casino, um etwas zu trinken, um die Freizeit zu genießen.”

 

More in Historisch

%d Bloggern gefällt das: