Connect with us

Kreisliga A Detmold

SC Türkgücü Detmold – Drei neue Tenöre?

Aktuell müssen die Füße im wahrsten Sinne des Wortes stillgehalten werden. Wenn irgendwann wieder gekickt wird, dann fühlt sich der SC Türkgücü Detmold dafür allerdings bestens gewappnet.

Personelle Hoffnungsschimmer in dunkler Zeit

Kreisliga A Detmold (hk). Alles ist in Ordnung für den Sportclub aus der Residenzstadt, der in dieser Spielzeit wohl mit einem blauen Auge davonkommen wird. Man muss kein Pharisäer sein, um zu erahnen: Wenn die Saison vorzeitig beendet wird, was die logischste aller Varianten wäre, dann wird es in der A Detmold keine Absteiger, dafür aber Aufsteiger geben, in die Bezirksliga und aus der B-Liga. Das Detmolder Kreis-Oberhaus wächst im nächsten Jahr demnach an. Auch bei einem regulären Saisonverlauf müsste Türkgücü nicht nassgeschwitzt auf die Tabelle linsen, ist der Vorsprung schließlich komfortabel. Damit in der folgenden Serie ein Entwicklungsschritt erkennbar ist, hat sich das Team um Coach und Baumeister Erhan Eksioglu pedantisch und weitsichtig verstärkt.

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

 

 

Von Henning Klefisch

 

Nicht buchstäblich, aber bildlich fällt Eksioglu aus allen Wolken, dass sich die aktuelle Lage so weit zugespitzt hat: „Das ist eine echt seltsame Saison. So etwas hätte ich mir nie vorstellen können“, steht er mit dieser Ansicht wohl nicht allein auf weiter Flur. In der Vorbereitung gab es für die Rot-Weißen keine einzige Begegnung auf dem gewohnten Rasen, stattdessen nur drei Partien beim Hallenturnier in Augustdorf, die allesamt deutlich verloren wurden – 4:8 gegen Oerlinghausen, 1:3 gegen Leopoldshöhe, 0:6 gegen Post TSV Detmold. Vom vergleichsweise unwichtigen Budenzauber möchte sich Eksioglu nicht die Stimmung verhageln lassen, skizziert er im Lippe-Kick-Gespräch: „Die Saisonvorbereitung war bei uns ordentlich. Klar hat man immer Spieler, die beruflich nicht immer dabei sind, aber im Großen und Ganzen bin ich mit der Beteiligung zufrieden.“

 

„Ich werde die Spannung wieder aufbauen“

 

Das zweite Halbjahr sollte und musste besser werden, war die Vorbereitung mit dem Trainingslager in der Türkei doch einmal mehr prächtig. Aktuell gerät der Amateurfußball in den Hintergrund, ist der aktuelle Weg für Eksioglu jedoch alternativlos: „Im Moment gibt es genug Sorgen in der Welt. Da überlegt man nicht, wie man die Spieler fit halten sollte. Jeder Mensch ist für seine Gesundheit verantwortlich und muss entscheiden, was für ihn das Beste ist. Da greife ich nicht ein und werde dann auch ganz bestimmt keine Hausaufgaben geben, um sich fit zu halten. Das macht jeder sowieso“, appelliert er an die Selbstverantwortung und Vernunft jedes einzelnen SCT-Spielers. Für den Fall der Fälle zeigt sich Eksioglu (Bild rechts) vorbereitet, postuliert er mit Nachdruck in seiner Stimme bei Lippe-Kick: „Wenn es wieder mal losgehen sollte, dann mache ich als Trainer meine Hausaufgaben und werde die Spannung dann wieder aufbauen.“ Auch wenn es beinahe schon zynisch ist, von Gewinnern dieser Corona-Pause zu sprechen, so profitieren die zuletzt verletzten Sefa Sahin, Abdullah Aydin und Bünyamin Cinar von dieser Zwangspause. Wenn wieder die Kugel rollt, stehen alle Kicker Gewehr bei Fuß.

 

Drei Granaten für das Mittelfeld!

 

Im Transferbereich ist der amtierende Tabellenelfte der A Detmold unermüdlich gewesen. Der ehemalige Kicker vom SC Augustdorf, FC Augustdorf und SuS Pivitsheide, Deniz Kaymaz (Bild links), verstärkt die Kreativ-Zentrale, taugt zum Leader, besitzt die höchste Qualität an Solo-Fähigkeiten, trägt er immerhin Entertainment-Faktoren in sich. Aus beruflichen Gründen hat er 18 Monate dem Vereinsfußball den Rücken zugewandt. Eksioglu ist sichtlich stolz, wenn er bei Lippe-Kick sagt: „Er ist sehr ballsicher und ein klasse Techniker“, ist Kaymaz ein Ästhet unter den Kreisligafußballern. Ebenfalls im letzten Spielfeld-Drittel zu Hause fühlt sich Ünal Uzun. Der Feinfüßler hat einst für den SCA A-Ligafußball gespielt. Sein neuer Coach sagt über ihn: „Der 24-jährige Offensiv-Spieler ist mit seiner Schnelligkeit und Torgefährlichkeit eine Verstärkung für unsere Mannschaft.“ Ein geballtes Stück Erfahrung bringt Enes Bektas (Bild rechts) mit, der im Mittelfeld die Fäden ziehen soll, Räume zuläuft, mit seiner Körperlichkeit dem Gegner Respekt einjagt. Erhan Eksioglu beschreibt ihn: „Er ist ein Neuer für das zentrale Mittelfeld mit vielen individuellen Qualitäten. Enes ist sehr ballsicher und ein klasse Techniker“, könnte er auf fußballerischer Ebene ein Cousin von Deniz Kaymaz sein. Auch Bektas spielte einst für den SC und den FC Augustdorf.

Fahrschule Duru

RA Schuhmacher

Autohaus Stegelmann

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Fahrschule Isaak

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: