Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

FC Augustdorf III – „Freue mich, wenn ich meine Jungs wiedersehe.“

Wann geht es endlich wieder weiter? Diese Frage quält auch den FC Augustdorf III, der ebenfalls in der Warteschleife hängt.

 

Hoffnung auf den Impfstoff

 

Kreisliga C1 Detmold (hk). Hektik ist fehl am Platz. Die Sandhasen mussten als Tabellenachter nicht mit Herzrasen die Aufstiegsdiskussion verfolgen, entschärft der tiefenentspannte FCA III-Coach Malte Kiel doch im Lippe-Kick-Gespräch: „Wir als C-Ligist sind ja eher von der ruhigeren Sorte.“Aller guten Dinge sind drei. Dieses Motto konnte der FC Augustdorf III nicht wie erhofft in die Tat umsetzen. Nach zwei Auftaktniederlagen im Jahr 2020 gegen die SG Kachtenhausen/Helpup II (1:3) und die FSG Waddenhausen/Pottenhausen (0:4) blieb die Chance zur erhofften Wende im Heimspiel gegen das Spitzenteam TuRa Heiden II gänzlich aus. Die Corona-Krise ließ alle Spiele ausfallen.

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

 

 

 

Von Henning Klefisch

 

Seit rund zwei Monaten ruht der Dynamik-Sport Fußball. Spiele und Übungseinheiten fallen komplett aus, die Teams verharren in einer erzwungenen Untätigkeit, bleiben die Sportplätze gänzlich verwaist. Um die Gefahr einer Pocke zu dämmen, sich selbst fit zu halten, war der eine oder andere Kicker im läuferischen Bereich aktiv, bemerkt Kiel (Bild rechts) gegenüber Lippe-Kick: „Aber das ist kein wirklicher Ausgleich zum Teamtraining. Sicherlich fällt es einigen schwer, sich alleine zum Sport zu animieren.“ Ebenso der langjährige Akteur der SG Hiddesen/Heidenoldendorf, der beruflich im Immobilienbereich tätig ist, hatte keine Langeweile, nutzte das neu auftretende Freizeitangebot für unvergessliche Erlebnisse mit seiner Frau und dem kleinen Sohn. „So wie einige Spieler durfte ich dieses Jahr in den Club der Väter eintreten“, so ein stolzer Papa, der allerdings auch nicht verhehlen möchte: „Trotzdem freue ich mich sehr, wenn ich meine Jungs wieder auf dem Platze sehe und wir zusammen trainieren können. So geht es sicherlich auch den Spielern.“

 

„Geht nicht um uns Spieler, sondern um die Familien.“

 

Keine realistische Prognose kann derzeit abgegeben werden, wann und wie es tatsächlich mit dem regulären Spielbetrieb weitergeht. Da zwischen dem Profi-Fußball und dem Amateurkick einige Welten liegen, ist ein Re-Start, wie an diesem Wochenende in der ersten und zweiten Bundesliga geplant, für den lippischen Fußball derzeit ein sehr unrealistisches Szenario. Kiel prognostiziert: „Ich denke, dass erst zum normalen Leben zurückgekehrt werden kann, wenn es einen Impfstoff gegen das Virus gibt.“ Er befürchtet: „Solange das nicht der Fall ist, wird es schwierig, einen vernünftigen Trainingsablauf zu gewährleisten. Es geht ja nicht so sehr um uns Spieler, sondern um die Familien, die hinter uns stehen.“ Die Verhältnisse ordnet er nüchtern ein, charakterisiert den Fußball „als die schönste Nebensache der Welt. Aber es ist eine Nebensache.“ Wünschenswert wäre es, wenn alle Beteiligten diese komplizierte wie gefährliche Zeit vernünftig bewältigen. Das Ziel sollte klar sein: Zukünftig sollte wieder mehr über den Fußball, die Resultate, die Performance und den Kontrahenten berichtet werden. „Denn dann haben wir die Corona-Krise überstanden und können uns mit Nebensachen beschäftigen“, so der 28-jährige ehemalige Torhüter voller Hoffnung im Lippe-Kick-Gespräch.

 

Die Ära-Greener geht weiter

 

Trotzdem sind einige personelle Weichenstellungen unternommen worden. Man muss für die neue Spielzeit schließlich gewappnet sein. Was äußerst schmerzt: Wayne Greener verlässt die Senne-Kicker. Aus beruflichen Gründen ist er sehr stark beschäftigt, weshalb er das geforderte Trainingspensum nicht mehr ableisten kann. „Wayne ist ein super Typ, den ich sehr schätze. Trotz seines hohen Fußballalters (fast 50) hat er sich in jedem Spiel oder Training voll reingehauen. Ich freue mich, dass er uns zukünftig als Fan erhalten bleibt“, so Kiel, der eine hohe Meinung vom Alt-Internationalen hat. Als akribischer Beobachter kann der nunmehrige Ex-Spieler somit auch mehr auf seinen Nachwuchs Ryan (Bild rechts) achten, der ebenfalls beim FCA III kickt. Neuverpflichtungen sind Peter Nachtigall und Sinan Alispahic, die ihre erste Seniorenluft schnuppern, zuletzt bei den A-Junioren spielten. Kiel verdeutlicht: „Ich freue mich, dass die Mannschaft relativ früh sich entschieden hat, zusammenzubleiben. Das zeigt den tollen Charakter der Truppe und den Teamgeist“, kann hier etwas richtig Gutes zusammenwachsen.

Altekrüger

Fahrschule Duru

Schülerhilfe

Barbara Walker Kinderbücher

More in Kreisliga C1 Detmold

%d Bloggern gefällt das: