Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

Kreisliga B2 Lemgo – Interview mit TSG II-Trainer Henri Ellerbrok

Wie lief die Hinserie 2019/20? Diese Fährte nimmt Lippe-Kick auf.

 

 

Rückblick Hinrunde 2019

 

Kreisliga B2 Lemgo. 23 Punkte und der 11. Platz. Das ist die Ausbeute unserer 2. Mannschaft. Sicherlich ausbaufähig aber im absoluten Soll als Aufsteiger des letzten Jahres. Eine Tendenz oder ein Resultat aus irgendwelchen Statistiken zu lesen fällt jedoch schwer. Spielerisch ein Auf und Ab wie bei einem EKG. Man holt Punkte bei Favoriten wie SV Wüsten (2:2) oder TuS RW Grastrup/Retzen (3:2), lässt dann aber, auf eine besonders bittere Art und Weise, Punkte beim Tabellenvorletzten Yunus Lemgo (3:3) liegen. Glücklicherweise kann man bereits jetzt schon sagen: Der Abstieg ist kein Thema mehr, weshalb das Saisonziel voraussichtlich erreicht werden wird.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

 

 

 

Um jedoch ein paar Zahlen zum Kader der Hinrunde hervorzuholen, hat der Coach einmal seine Statistik-Keule geschwungen! Folgend also die Zahlen, Daten, Fakten der Hinrunde im Überblick!

• Meiste Einsätze nach Spielen: Marc „MHW“ Wöllner (17)
• Meiste Einsätze nach Zeit: Eduard Ritter (1403 Minuten)
• Die meisten Positionen: Nils Bolze (6)
• Die meisten gelben Karten: Andre Berkemann (5)
• Die meisten Tore: Alexander Möwe (7)
• Trainingsweltmeister: Nicolas „Uwe“ Mosig (circa 80 Prozent)
• Die meisten Strafen: Sebastian „Deutschland“ Funke (7)
• Gelb-Rot in dieser Saison: Sebastian Ewers und Alexander Möwe
• Meiste Einwechslungen: Tobias „Mutti“ Kammel (6x)
• Meiste Auswechslungen: Marc „MHW“ Wöllner (6x)

 

Frag den Coach:

 

Hast Du einen besonderen Moment der Hinrunde?
Wie zufrieden bist Du mit der Hinrunde?
Gibt es für Dich einen oder mehrere „Gewinner der Vorbereitung“?

 

 

 

 

Rückrundenauftakt!

 

Seit dem 29. Januar 2020 rollte, vor Corona, nun wieder der Ball auf der Eichenkampfbahn. Ein 30 Mann großer Kader – inklusive Spieler der Dritten . trainieren gemeinsam für das neue selbsternannte Ziel: 40 Punkte! Die Motivation? Bier! Ganz simpel findet Coach Henri zu Beginn der Rückrunde die richtigen Worte, um die Jungs noch einmal heiß zu machen.

 

Super Vorbereitung, jedenfalls den Ergebnissen nach zu urteilen!

 

Wie auch zur Hinrunde, kommt man ungeschlagen durch die Vorbereitungsspiele. Es gab vier Spiele gegen B/C Ligisten. Sogar ein 5:1 gegen einen direkten Konkurrenten der Liga, den TuS Leopoldshöhe II. Am Ende steht eine Tordifferenz von 18:5 und ein großer Kader, der heiß auf den Rückrundenstart ist! Es bleibt abzuwarten, wann oder ob überhaupt noch einmal die Möglichkeit besteht, gemeinsam als Team in dieser Konstellation aufzulaufen. Es wäre ein unverdientes Ende für Coach Henri Ellerbrok. Nach den gemeinsamen Jahren als Spieler und Trainer in dieser Mannschaft verlässt er das Team zum Ende der Saison. Keinen richtigen Abschluss zu finden, wäre verdammt schade für alle Beteiligten.

 

Frag den Coach:

 

Siehst Du einen oder mehrere Gewinner während der Vorbereitung?
Wie zufrieden bist Du mit der gesamten Vorbereitung?
Was hat sich personell noch einmal zur Hinrunde verändert?
Möchtest Du noch etwas hinzufügen?

 

Schlusswort/ Fazit „Ich“

 

Ich für meinen Teil möchte den Verein und diese Mannschaft einfach loben. Ich habe nach der Jugend den Spaß am Fußball verloren und ihn nach dem Wechsel zu diesem Team wiedergefunden. Die TSG II ist wie eine große Familie. Jeder hat irgendwie, irgendwo seine eigene Rolle. Es gibt keine einzelnen Gruppen innerhalb der Mannschaft, nur ein WIR. Ich würde niemanden aus diesem Team tauschen wollen. Ich glaube, das macht uns am meisten aus!

 

Es benötigt nicht viel Zeit, um sich hier wohlzufühlen. Das ist wohl auch der Vereinsführung zu verdanken, die ein einmaliges Vereinsleben pflegt und so der Kontakt zu den anderen Spielern und Mitglieder leicht fällt. Man sieht sich untereinander schon öfter als seine eigene Familie. Nicht selten vier-, fünfmal die Woche, auch ohne Training. Nicht selten sitzt man im Sommer beim Bierchen bis um 22.00 Uhr noch am Platz, trifft sich untereinander zur Bundesliga-Gucken oder geht gemeinsam Essen. Alles gemeinsam! Unabhängig, ob erste, zweite oder dritte Mannschaft angehörig. TSG Holzhausen/Sylbach ist das beste Beispiel für den Amateurfußball!

 

Bild- und Textquelle: TSG Holzhausen/Sylbach II.

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in Kreisliga B2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: