Connect with us

Kreisliga A Detmold

TuS WE Lügde – Hintergründe zum Hoffmann-Aus

Für einige Außenstehende kam die vorzeitige Demission von TuS WE Lügde-Coach Andreas Hoffmann absolut plötzlich. Wenn man den Background dazu erfährt, dann steigt das Verständnis für dieses freiwillige Ausscheiden.

 

 

 

„Die Entscheidung ist mir sehr schwergefallen“

Kreisliga A Detmold (hk). Vielleicht müssen die Relationen bei einigen Personen zunächst einmal zurechtgerückt werden. Möglicherweise hat der eine oder andere lippische Fußball-Freund die enormen Anforderungen, die ein jeder Trainer neben seiner Coaching-Aufgabe in Beruf und Familie erledigen muss, partout nicht auf dem Schirm. Auf den ersten, einem zugegeben flüchtigen Blick, herrschte Verwunderung, warum Hoffmann nach dem erreichten Bezirksliga-Aufstieg dieses vollständig lukrative Traineramt bei den Eichen aufgibt. Bei Licht betrachtet fällt seine Begründung allerdings plausibel aus.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

Von Henning Klefisch

 

Andreas Hoffmann

Hoffmann ist im Polizeidienst tätig, absolviert zurzeit eine Fördermaßnahme, wird daher in den folgenden Monaten dienstlich äußerst stark eingespannt sein. In Bad Pyrmont übernimmt Hoffmann in Bälde Führungsaufgaben. Die dadurch stark verringerte Freizeit möchte der Familienmensch liebend gerne mit seiner Familie erleben, hat er doch zwei kleine Kinder (ein und drei Jahre alt), die er aufwachsen sehen möchte. „In diesem Alter benötigen die Kinder noch viel Aufmerksamkeit“, kann und möchte man ihm hier überhaupt nicht widersprechen. Vor drei Jahren begann der langjährig beim RSV Barntrup aktive 36-Jährige in Lügde seine Mission. Der Aufstieg war das erklärte Ziel, wurde zunächst zweimal sehr knapp verpasst, ehe es 2020 endlich geschafft wurde. Er offenbart: „Dieses Jahr war es aufgrund der Corona-Entscheidung sicherlich mit Glück verbunden.“

 

„Bin überzeugt, dass die Jungs für Furore sorgen“

 

 

 

Viel ist diskutiert worden rund um die Aufstiegsthematik, hatte der Blomberger SV nur ganz knapp das Nachsehen in diesem Rennen, obwohl die Nelkenstädter als einziges Team der Spielklasse ohne Niederlage unterwegs waren. Andreas Hoffmann beweist Empathie für den so knapp gescheiterten Rivalen: „Die Enttäuschung beim Blomberger SV kann ich nachvollziehen. Eine sportliche Entscheidung wäre auch im Sinne des TuS WE Lügde gewesen. Es wären sicherlich spannende Duelle geworden“, lässt das Corona-Virus diese nunmehr ausfallen. Für die Osterräderstädter hat dieser Bezirksliga-Aufstieg epochale Ausmaße angenommen, denn seit fast drei Jahrzehnten war Lügde nicht mehr überkreislich vertreten. „Die Sehnsucht war natürlich groß und umso stolzer kann der Verein sein, dass sie dieses Ziel nun erreicht haben – mit einheimischen, guten Kickern.“ Ein wenig Wehmut schwingt in seiner Stimme natürlich mit, räumt er unverdrossen im Lippe-Kick-Gespräch ein: „Natürlich bin ich traurig, dass ich nun nicht mehr Teil des Teams bin, die Entscheidung ist mir sehr schwergefallen. Ich bin aber überzeugt davon, dass die Jungs in der kommenden Saison für Furore sorgen und einen guten Tabellenplatz belegen können. Ich traue ihnen einiges zu.“ Ein Jahr lang wird er ein Sabbatjahr einlegen, dann mit neuem Elan und voller Power durchstarten.

Autohaus Stegelmann

Schiewe

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Fahrschule Isaak

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: