Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

RSV Schwelentrup – Bodo Phillips übernimmt Traineramt

Der RSV Schwelentrup hat einen Nachfolger für Norman Dinkelbach gefunden. Bodo Phillips übernimmt das Traineramt beim Noch-B-Ligisten.

 

 

Phillips: „Wir haben die gleichen Visionen“

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Nach einem Jahrzehnt Norman Dinkelbach übernimmt ein anderer Trainer das Zepter beim RSV Schwelentrup. Es riecht nach Neuanfang. Bodo Phillips, der bis September 2017 Coach und danach noch gelegentlich als Spieler beim RSV Barntrup III tätig war, übernimmt das Amt von Dinkelbach. Für ihn schließt sich ein Kreis. Sein letztes Spiel für Barntrup machte er am 26. Mai 2019. In Schwelentrup.

 

Als Trainer war Bodo Phillips schon eine Weile nicht mehr aktiv, trainierte zuletzt bis 2017 den RSV Barntrup III, konzentrierte sich danach um sein Studium und den Umbau seines Hauses. Jetzt kam die Anfrage vom RSV Schwelentrup und Phillips musste nicht langer überleben. Auf die Frage, was ihn am neuen Verein reizt, meint Phillips: „Schwelentrup selbst! Das gesamte Umfeld, es passt einfach. Dazu kommen auch die spannenden Duelle zwischen beiden Teams. Ich habe in Schwelentrup mit dem RSV Barntrup mein letztes Spiel bestritten und nun fange ich hier neu an. Der Kreis schließt sich also.“ Die Gespräche mit den Vereinsverantwortlichen den RSV Schwelentrup liefen „allesamt sehr gut“, so Phillips weiter, der sich „gleich willkommen und angenommen“ fühlte: „Wir haben die gleichen Visionen und das gefällt mir.“

 

Neustart in der C-Liga?

Nach zehn Jahren mit Norman Dinkelbach weht nun also ein anderer Wind durch das Bergstadion. Ziel ist es, den RSV Schwelentrup neu aufzustellen, was „natürlich sehr schwer wird“, vermutet der Neu-Coach. „Daher sind unsere Erwartungen erstmal niedrig gesteckt und hoffen auf einen Mittelfeldplatz in der neuen Saison. Nach oben geht natürlich immer alles und wird gern gesehen.“ Geplant ist, die Mannschaft aus der B-Liga zurückzuziehen und kommende Saison in der C-Liga zu starten. Offiziell ist das aber noch nicht. Druck wird Phillips auf seine neue Mannschaft nicht ausüben: „Ich werde es genauso angehen wie beim RSV III In der Aufstiegssaison.“ Das heißt: „Viel kann, nichts muss.“ Sein Credo lautet: „Erfolge werden durch Leistung und vor allem durch Spaß und Geschlossenheit im Team erzielt. Man kann elf Top-Spieler auf dem Platz haben, aber wenn diese als Team nicht funktionieren, bringt es niemandem was.“

 

Phillips findet Kader „recht gut aufgestellt“

Was den aktuellen Kader angeht, hat sich Bodo Phillips zwar schon ein erstes Bild gemacht, wirklich einschätzen kann er ihn aber noch nicht, da die Planungen aktuell ohnehin auf Hochtouren laufen. Man ist auf der Suche: „Interessierte Spieler sind gern gesehen.“ Aber auch „Stand jetzt“ ist der vorhandene Kader „schon recht gut aufgestellt“, findet der Coach. „Da hat mein Vorgänger schon alles richtig gemacht.“ Ideen gibt es aber einige und die ersten Wunschspieler sind bereits zum Team gestoßen. Rene Wieneke kommt von der SG Extertal/La/Si III, Daniel Heimann (Bild rechts) und Luca Rietzke wechseln vom RSV Barntrup nach Schwelentrup. Darüber hinaus würde sich Bodo Phillips auch über „zwei besondere Personen, dessen Namen ich hoffentlich bald verkünden kann“, sehr freuen. Ob Torjäger David Phillips dann auch dazu gehören wird, ist noch ungewiss. Hier muss Bodo Phillips noch Überzeugungsarbeit leisten.

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: