Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

TSG Holzhausen/Sylbach III – Neues Erfolgs-Duo auf der Trainerbank?

Die dritte Mannschaft der TSG Holzhausen/Sylbach begrüßt frische Taktgeber auf der Trainerbank. Zugleich werden neue Kicker präsentiert.

 

„Wir sind richtig gut aufgestellt“

 

Kreisliga B2 Lemgo (hk). Die Nachfolgeregelung ist geklärt. Simon Koring beendet seine Tätigkeit bei der TSG Holzhausen/Sylbach III in der C2 Lemgo-Spielklasse. Bekanntlich hat die TSG-Drittvertretung trotz Erreichen vom Aufstiegsplatz auf dieses Recht verzichtet. Mit Hans-Walter Kuhlmann (Haka) und Wolfgang Reisewitz (Rübe) wird ein erfahrenes Duo in seine Fußstapfen treten. Lächelnd erklärt TSG-Obmann Michael „Benno“ Wehmeier: „Die beiden gibt es nur im Doppelpack. Wir freuen uns sehr, dass wir die Position intern besetzen konnten.“ Auch die Spielersuche verlief nicht im Sande, wie Lippe-Kick zu berichten weiß.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

 

Von Henning Klefisch

 

Michael Wehmeier

Kolossal ist die Erleichterung, dass „Haka“ und „Rübe“ den Weg zur Turn- und Sportgemeinschaft gefunden haben. Mit Blick auf alle drei Seniorenteams ist die Genugtuung enorm, dass die Trainerpositionen so gezielt besetzt wurden: „Ich bin hocherfreut, dass wir die Posten der zweiten und dritten Mannschaft intern besetzen konnten, gerade in dieser schwierigen Zeit“, die natürlich auch auf den Amateurfußball abstrahlt. Wehmeier schwingt das verbale Florett: „Simi ist, muss ich sagen, mega engagiert, natürlich alle anderen auch. Jörg in der Ersten, Simi in der Zweiten, und Haka/Rübe in der Dritten.“ Resultierend ist die Zufriedenheit groß bei „Benno“ Wehmeier, für den die Vorbereitung gerne in Bälde losgehen kann: „Damit sind wir, wie ich denke, mal wieder richtig gut aufgestellt.“ Die Bilanz aus dem Vorjahr kann sich sehen lassen. Die ersten beiden TSG-Teams spielten einen smarten Part in der B2 Lemgo, die dritte Mannschaft eine dominante Rolle in der C2-Klasse.

 

„Er schießt grundsätzlich richtig“

 

Die Dritte begrüßt mit Manuel Ptoszek, Henri Milz, Jonathan Born (alle SV Heepen) und Stefan Janzen (SG Falkendiek) junge und entwicklungsfähige Akteure, unterstreicht Wehmeier in aller Deutlichkeit: „Wir freuen uns sehr, dass sie sich der TSG angeschlossen haben.“ Ein Edeltechniker vom Allerfeinsten ist Ptoszek, klatscht der langjährige Manager innerlich Beifall, als er bei Lippe-Kick den ballgewandten Kicker rühmt: „Manuel ist ein unglaublich technisch starker Spieler, mit guter Übersicht. Er spielt selber am liebsten auf der Zehn, kann aber offensiv grundsätzlich sehr variabel eingesetzt werden und sowohl den tödlichen Pass spielen, als auch selber abschließen.“ Milz ist durch seine körperliche Konstitution ein Stoßstürmer, wie er im Lehrbuch steht. Er geht dahin, wo es weh tut, reibt sich auf, dient als Wandspieler und als Finisher. „Er schießt grundsätzlich richtig, schafft mit seinen Laufwegen aber auch genügend Räume.“ Born to be wild ist Jonathan Born, der gerne Kreide an seinen Schuhen hat, im Defensiv- und Offensivbereich sämtliche Außenpositionen bekleidet. Schnell wie ein Pfeil weiß er mit spektakulären Tempodribblings zu überzeugen, ist extrem raffiniert, wenn es in die Mann-gegen-Mann-Duelle geht. Vom Herforder C-Ligisten SG 08 Falkendiek findet Stefan Janzen den Weg zu den Blau-Weißen. Er sieht sein Kerngeschäft in der Verteidigung vom eigenen Gehäuse: „Stefan kam zuletzt sowohl in der Innenverteidigung, als auch als Sechser zum Einsatz. Er läuft unermüdlich und kann ein Spiel wunderbar antizipieren. Aufgrund seiner Ausdauer ist er natürlich für die Außen auch eine Option“, sind seine Flanken meist auch gut verwertbar. An diesen Personalien wird schnell erkennbar. Die TSG Holzhausen/Sylbach hat in Gänze ihre Hausaufgaben pflichtgemäß und strebsam erledigt.

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in Kreisliga B2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: