Connect with us

Regionalliga West

RW Essen – Pronichev sagt Ja!

Maximilian Pronichev geht auch in der kommenden Saison für Rot-Weiss Essen auf Torejagd. Der 22-Jährige unterzeichnete einen neuen Vertrag an der Hafenstraße. NRW-Kick schaut einmal drauf.

 

Pronichev verlängert

 

„Maxim hat sich in der kurzen Zeit sehr gut bei uns integriert und bereits mehr als nur angedeutet, dass er uns mit seiner Variabilität in der Offensive weiterhelfen kann und wird“, so Sportdirektor Jörn Nowak.

 

Am letzten Tag der Winter-Transferperiode von Hertha BSC II gekommen, lief Pronichev in allen vier absolvierten Spielen bis zum Saisonabbruch auf. Dabei kam der ehemalige russische Jugendnationalspieler auf zwei Treffer sowie eine Vorlage.

 

„Die Truppe hier hat mich toll aufgenommen und ich habe mich vom ersten Moment in Essen wohl gefühlt. Ich brenne darauf, endlich wieder auf dem Rasen zu stehen und möglichst oft zu treffen – und dann im nächsten Sommer etwas zu feiern zu haben“, so der gebürtige Berliner selbst.

 

Rot-Weisse Unikate für den guten Zweck

 

Ob ein signiertes Matchworn-Trikot von Marcel Platzek, ein Jugendtraining unter Waldemar Wrobel oder ein handgefertigter Deckenstrahler mit dem Emblem des Bergeborbecker Traditionsklubs: Seit Anfang des Jahres versteigert Rot-Weiss Essen solche Unikate im Internet.

 

„Es gibt unheimlich viele Raritäten mit Bezug zu RWE, die man nicht einfach von der Stange kaufen kann. 19,07 Prozent des Verkaufserlöses der Auktionen gehen jeweils an einen passenden sozialen Zweck. Als größter Essener Verein möchten wir damit Verantwortung übernehmen und unseren Beitrag leisten“, erzählt Marcus Uhlig, Vorstand von Rot-Weiss Essen und Essener Chancen.

 

Engagement hat hohen Stellenwert

 

Regelmäßig wird bei den Auktionen die rot-weisse Sozialinitiative mit ihren elf Stammprojekten bedacht. Nun sind zur Freude von Tani Capitain nach einer ersten Zwischenbilanz fast 1.000 Euro zusammengekommen: „Dass wir trotz der schwierigen Umstände diese Unterstützung bekommen, zeigt wieder einmal, dass Rot-Weiss ein besonderer Verein ist und dass soziale Gerechtigkeit an der Hafenstraße einen hohen Stellenwert hat“, so der Leiter der Essener Chancen.

 

In der kommenden Saison will Rot-Weiss weitere RWE-Raritäten anbieten, die man für Geld eigentlich nicht kaufen kann: „Wir möchten das Engagement ausbauen und haben noch viele kreative Ideen im Köcher“, verrät Marcus Uhlig.
Bildunterschrift: Schöner Nebeneffekt der Internet-Auktionen: Marcus Uhlig (li.), Vorstand von Rot-Weiss Essen, übergibt Tani Capitain, Leiter der Essener Chancen, einen symbolischen Scheck zur Unterstützung der Sozialinitiative. Foto: Müller/EC

More in Regionalliga West

%d Bloggern gefällt das: