Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

SC St. Pauli – Mit großer Vorfreude ins Premierenjahr

Erstmals in seiner Vereinsgeschichte spielt der SC St. Pauli kommende Spielzeit in der Kreisliga B. Die Vorfreude darauf ist riesig.

 

 

Meschonat: „Wir haben uns stetig verbessert“

Kreisliga B2 Lemgo (ab). Auch, wenn die offizielle Bestätigung dafür vom FuL-Kreis Lemgo noch fehlt, auch der Verein selbst wurde noch nicht darüber unterrichtet, ob man wirklich aufgestiegen ist, bereitet man sich beim SC St. Pauli auf die B-Liga vor. Im Premierenjahr in dieser Spielklasse schenkt Coach Simon Meschonat seinem Aufstiegskader das Vertrauen.

 

Seit Anfang Juli ist der SC St. Pauli im Mannschaftstraining und bereitet sich auf die Kreisliga B vor. „Auch, wenn es ja immer noch keine offiziellen Einteilungen gibt“, wie Coach Simon Meschonat (Bild rechts) meint. Im DFBnet hat sich der Coach aber bereits informiert, dort ist sein Club der B-Liga zugeordnet, was ihm als Bestätigung für den Aufstieg genügt. Und die „Vorfreude auf die erste B-Liga-Saison der Vereinsgeschichte ist enorm. Alle haben große Lust sich in der stärkeren Klasse zu präsentieren und zu zeigen, dass wir fußballerisch mithalten können.“ Zwar schränkt Meschonat ein, dass „der Aufstieg durch den Corona-Abbruch nicht ganz so schön“ gewesen ist, als wenn es der SC „auf dem Platz geschafft hätte“, aber „letzten Endes trifft das ja alle Vereine gleich und am Ende zählt das Ergebnis und nun die neue Saison.“

 

„Wir wollen fester Bestandteil der B-Liga werden“

Für den SC St. Pauli hat der Aufstieg einen sehr hohen Stellenwert: „Wir haben uns als Mannschaft, aber auch als Verein in den letzten Jahren stetig verbessert und dürfen uns nun über das Resultat freuen.“ Um aber einzuschätzen, wie der SC in der neuen Liga zurechtkommt und ob in Zukunft vielleicht sogar noch mehr möglich ist, müsse man „erstmal einige Erfahrungen machen“ und sich „nach der langen Pause auch wieder richtig einspielen.“ Mittelfristiges Ziel ist es jedenfalls, „mindestens ein fester Bestandteil der B-Liga zu werden.“ Und das will Meschonat mit dem nahezu gleichen Kader erreichen, der letzte Spielzeit durch die C-Liga marschiert ist: „Unsere Mannschaft bleibt fast komplett so zusammen wie in der letzten Saison“, so Meschonat. Zusätzlich zu Jonathan Düe, „dessen Abgang natürlich besonders schmerzt“, werden auch Dario Wildner und Nico Riesen den SC verlassen. „Nico zieht aus Lemgo weg, Dario legt eine längere Pause vom Fußball ein“, erklärt der Coach. Dafür hat man sich aber schon frühzeitig um Neuverpflichtungen gekümmert.

 

Fynn Drexhage verstärkt die Defensive

Denn bereits im Winter ist mit Jonas Hertel ein „überragender Fußballer“ zum SC St. Pauli gestoßen, der zuvor in der A-Jugend und in der Bezirksliga für SW Sende gespielt hat und „enorm viel Qualität fürs Mittelfeld mitbringt.“ Einziger Neuzugang im Sommer ist Fynn Drexhage (Bild rechts), ein Defensivspezialist vom TuS Brake mit „viel Erfahrung und Klasse. Ein sehr wichtiger neuer Mann für das Team“, setzt Meschonat große Hoffnung in den Abwehrspieler. Mit Luca und nun auch Fynn laufen zwei der drei Drexhage-Brüder zukünftig im Pauli-Trikot auf. Der dritte, Simon, spielt noch beim TuS Brake. Zudem kehrt Daniel Peters zum SC St. Pauli zurück. „Daniel hat vor einigen Jahren schon bei Pauli gespielt und kehrt nun zum aktiven Fußball zurück“, freut sich der Coach. Diesem Kader schenkt Meschonat das Vertrauen, das klare Ziel für die neue Saison, den direkten Wieder-Abstieg zu vermeiden, zu erreichen: „Wir wollen versuchen, so früh wie möglich einige Punkte einzufahren und uns in der höheren Liga akklimatisieren.“

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in Kreisliga B2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: