Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

TuS Lockhausen II – Rajovic folgt dem Lockse-Ruf

Der TuS Lockhausen II geht mit einem neuen Coach in die kommende Spielzeit. Slavisa Rajovic kommt vom Bielefelder SV West.

 

Rajovic will schnell „raus aus der Kreisliga C“

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Da tut sich was beim TuS Lockhausen II. Mit einem neuen Trainer kommt neuer Schwung in die Truppe. So wünscht es sich Obmann Matthias Höcker. Slavisa Rajovic kommt vom Bielefelder SV West, hat zwei neue Spieler im Gepäck und will so schnell wie möglich raus aus der Kreisliga C.

 

Obmann Matthias Höcker (ganz links) präsentiert die Neuzugänge: Torben Hertel, Sandro dos Santos Costa, Konstantinos Giannakis und Coach Slavisa Rajovic.

Das letztjährige Trainer-Duo um Jan Streiber und Tobias Schilling bleibt dem TuS Lockhausen II als Spieler erhalten. Obmann Matthias Höcker möchte sich auf diesem Wege „ganz herzlich bei den beiden bedanken. Sie haben einen tollen Job gemacht.“ Doch nach „reiflicher Überlegung“ hat man sich beim TuS dazu entschlossen, einen externen Trainer zu verpflichten. Slavisa Rajovic hat die Truppe übernommen und bat am vergangenen Sonntag zum ersten Training. „Auf freiwilliger Basis wurde seit Juni immer dienstags trainiert“, meint Höcker, am Sonntag war dann der offizielle Trainingsauftakt. Mit Sandro dos Santos Costa und Konstantinos Giannakis hat Rajovic zwei Spieler vom BSV West mitgebracht. Zudem kehrt Torben Hertel, der zuletzt für die Spvg Hagen-Hardissen gespielt hat, zu seinem Jugendverein zurück.

 

Rajovic sieht „viel Potential“

Der neue Coach ist „sehr froh, wieder eine neue Aufgabe zu bekommen“, wie er gegenüber Lippe-Kick meint. „Ich wusste, wie gut und positiv sie bei Lockhausen sind.“ Seine Quellen sind Stefan Braunschweig und Robert Sinkovic, Coach und Co-Trainer der ersten Truppe und Mitspieler von Rajovic bei den Alt-Herren von Arminia Bielefeld. Und die beiden haben Rajovic nun auch von einem Engagement in Lockhausen überzeugen können. Sein erster Eindruck von der Mannschaft ist „sehr positiv“ und er zeigt sich „optimistisch, weil die Jungs sehr ambitioniert sind. Ich sehe hier viel Potential“ und eine „gute Mischung aus alten und jungen Spielern.“ Es wird zunächst viel getestet werden, in welche Richtung das Spiel gehen soll. Gegen den VfL Ummeln (Kreisliga A Bielefeld) ist der TuS in einem 4-1-4-1 aufgelaufen, also in einer eher defensiven Formation. Der Gegner erwies sich bei der 0:12-Niederlage allerdings noch als mindestens zwei Nummern zu groß. Weitere Erkentnisse wird das Spiel am Sonntag gegen den Bielefelder B-Ligisten KSC Bosna i. Hercegovina liefern. Deutlich offensiver als das erste Testepiel geht Rajovic dagegen das Saisonziel an: „Unser Ziel ist es immer, raus aus der Kreisliga C zu kommen. Ich will mein bestes geben, um dieses Ziel zu erreichen.“

Stadtwerke Bad Salzuflen

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: