Connect with us

Bezirksliga Staffel 3

TuS Lipperreihe – Nach dem Aufstieg ist vor dem Klassenerhalt

Nach dem erstmaligen Aufstieg in die Bezirksliga geht der Neuling aus Lipperreihe die neue Aufgabe mit Demut an. Der Klassenerhalt hat oberste Priorität.

 

 

Kapale bisher zufrieden: „Alle ziehen gut mit“

Bezirksliga 3 (ab). Erstmals in seiner Vereinsgeschichte wird der TuS Lipperreihe in der Bezirksliga spielen. In Staffel 3 trifft man auf acht lippische Konkurrenten und sieben Teams aus dem Kreis Höxter. Weite Fahrten inklusive. Doch es herrscht große Vorfreude beim Liga-Neuling. Torwarttrainer Timo Kapale äußert sich bei Lippe-Kick über die neue Spielzeit und die neuen Herausforderungen.

 

Vor zwei Wochen begann der Aufsteiger mit der „richtigen Vorbereitung“, wie es Timo Kapale (Bild rechts) nennt. Bis dahin hatte man seit Mitte Juni ein- bis zweimal die Woche locker trainiert, „um nach der langen Pause wieder langsam reinzukommen.“ Schritt für Schritt wird das Training nun intensiver. „Bis jetzt sind wir sehr zufrieden“, meint Kapale. „Alle ziehen gut mit und die Trainingsbeteiligung ist stets hoch.“ Und auch mit den bisher beiden Testspielen, einem 5:2 beim Bielefelder A-Ligisten TSV Amshausen und einem 4:3 gegen Landesligist Steinhagen, zeigt sich der Torwarttrainer zufrieden: „Unabhängig von den Ergebnissen war das in Ordnung. Man sieht aber auch, dass noch vieles fehlt nach der Pause.“ Deshalb stehen auch noch einige weitere Testspiele auf dem Plan: Am Sonntag gegen den TuS Eintracht Bielefeld (Kreisliga A Bielefeld), am 21. August gegen den TuS Langenheide (Kreisliga B2 Bielefeld), am 23. August beim ehemaligen Westfalenligisten SV Spexard (jetzt Kreisliga A Gütersloh) und am 30. August beim Bezirksligisten TuS Friedrichsdorf.

 

Kapale sieht ein Sextett ganz vorne

In die Liga startet der TuS Lipperreihe dann mit einem Heimspiel gegen den SV Eintracht Jerxen-Orbke, ehe eine Woche später die erste weitere Auswärtsfahrt zur Spvg Brakel II ansteht. „Auf die Liga freuen wir uns sehr“, so Kapale. Auch, wenn die Bezirksliga Staffel 2 eher den Wünschen der West-Lipper entsprochen hätte: „Klar wären die Fahrten in Richtung Bielefeld oder Gütersloh deutlich kürzer gewesen, aber du kannst nicht eine Liga höher spielen wollen und dich dann beschweren, nicht mehr nur in einem Umkreis von 30 Minuten Fahrzeit spielen zu können. Zudem kennen die meisten Spieler die Fahrten von der Jugend-Bezirksliga und Landesliga.“ Derzeit arbeitet man in Lipperreihe auch noch daran, sich ein 100%iges Bild der neuen Liga zu machen, auch, wenn man bislang gut damit gefahren ist, nur auf sich selbst zu achten. Timo Kapale hat ein Sextett auf dem Zettel, das sich in der Spitzengruppe der Liga einfinden wird und „woraus sich dann der Aufsteiger herauskristallisiert. Post Detmold, Lemgo, Oerlinghausen, Höxter, Dringenberg und Hiddesen-Heidenoldendorf.“

 

 

Vier neue Youngster, keine Abgänge

Das Ziel des Aufsteigers ist damit auch ganz klar: „Unser Ziel ist es, am Ende die Klasse zu halten und uns fußballerisch sowie taktisch weiter zu entwickeln. Wir haben nach wie vor eine sehr junge Mannschaft und der Anteil an Spielern, die ihr erstes bzw. zweites Seniorenjahr vor sich haben, ist groß.“ Dazu zählen auch die Neuzugänge. Justin Friedrich, Timo Fulland und Moritz Wernicke kommen aus der A-Jugend des TSV Oerlinghausen, Fynn Grahl aus der A-Jugend des SV Spexard. Zudem hat der TuS derzeit „noch einen Testkicker in der Vorbereitung. Der hat ein Jahr nicht gespielt, mal abwarten“, so Kapale. Abgänge hat der Aufsteiger hingegen keine zu verzeichnen. Damit setzt der TuS Lipperreihe seinen erfolgreichen Weg, auf Nachwuchs-Kicker zu verzichten, auch in der Bezirksliga fort.

Fahrschule Duru

More in Bezirksliga Staffel 3

%d Bloggern gefällt das: