Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

Kreisliga C1 Lemgo – Vorbericht 1. Spieltag 2020/21

Mit einem Dreierpack geht auch in der Lemgoer C1-Klasse die neue Serie los. Lippe-Kick steigert die Vorfreude.

Almena will die Muskeln spielen lassen

 

Kreisliga C1 Lemgo (hk). Ausgesprochen verschlankt erscheint in dieser Spielzeit die Kreisliga C1 Lemgo. Gerade einmal drei Partien gehen am ersten Match-Day über die Bühne. In der Neuner-Liga hat RSV Schwelentrup per Zahlenwerk ein freies Wochenende vor der Brust. Die SG Bega/Humfeld II und der VfB Matorf haben sich demokratisch darauf verständigt, ihre Partie am 15. November 2020 auszuspielen. In zwei Fällen kommt es zum Extertal-Kalletal-Kracher. FC Unteres Kalletal II bekommt es mit dem SC Extertal III zu tun und der TuS Almena hat die SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III zu Besuch. Zudem bespielt sich die Zweitvertretung der SG Lüdenhausen/Talle/Westorf mit der dritten Mannschaft aus Brake.

Habt Ihr Appetit? Wir haben da etwas für euch!

 

 

Von Henning Klefisch

 

SG Lüdenhausen/Talle/Westorf II vs. TuS Brake III

Macht es bitte noch einmal. Für das Punktekonto und für den Unterhaltungsfaktor. Mit einem wahren Torfestival, einem 8:4-Sieg beim Detmolder C-Ligisten TuS Eichholz/Remmighausen III, hat sich die dritte Mannschaft vom TuS Brake für die neue Saison eingeschossen. Das Selbstbewusstsein dürfte groß sein, haben die Walkenfeld-Jungs doch vor allem spielerisch und in Torraumnähe überzeugen können. Zugleich bewies die Mannschaft von Chefcoach Björn Menze auch eine ausgezeichnete Reaktion nach dem klaren 1:4 bei der SG Bega/Humfeld II zwei Wochen zuvor. Menze, der beim Auftakt wegen eines Dänemark-Urlaubs mit seiner Familie fehlt, prognostiziert: „Es wird auf jeden Fall kein leichtes Spiel werden.“ Was auch daran liegen könnte, dass Fußball kein Individualsport ist, wie der Urlauber Lippe-Kick versichert: „Ich glaube, die Gegner haben sich auch gut aufgestellt und sind nicht zu unterschätzen.“ Grundsätzlich aber rechnet er vor dem Gastspiel in der Taller Ilsetal-Arena, dass es bei wohl optimalen Verhältnissen für sein Team Erfolgsoptionen gibt beim letztjährigen Aufstiegskandidaten. Um das Spitzenteam zu knacken, wünscht Menze seinen Schützlingen „viel Glück und drei Punkte.“

 

Julian Tienes pfeift auf dem Rasenplatz der Ilsetal-Arena um 12.30 Uhr dieses Aufeinandertreffen an.

FC Unteres Kalletal II vs. SC Extertal II

Das ist doch nicht allzu schlimm. Echte Probleme offenbart nämlich FC Unteres Kalletal II-Coach Fabien Dankwerth bei der Gegner-Analyse. Zwei Dinge verkomplizieren die Situation. Zum einen ist es per se immer äußerst knifflig, vor dem ersten Saisonspiel einen Gegner zu erörtern. Zum anderen ist dieser SC Extertal III völlig neu zusammengesetzt, weshalb er korrekterweise im Lippe-Kick-Gespräch anmerkt: „Daher kann man die Mannschaft auch nicht mit der letzten Saison vergleichen, wo wir keine Probleme hatten, die drei Punkte zu holen.“ Man ist vorbereitet, erwartet eine andere, neue Aufgabe: „Das wird dieses Mal anders und wir stellen uns auf einen starken Gegner ein, der wahrscheinlich tief stehen und uns das Leben schwer machen wird.“ Zwei Niederlagen setzte es für UK II. Nach einem 1:5 gegen den VfL Lüerdissen II musste man auch beim 0:1 gegen den FC Blau-Weiß Holtrup Abbitte leisten. Was nicht unberücksichtigt bleiben sollte: Die Spiele fanden gegen klassenhöhere B-Liga-Vertreter statt, haben sich die Nordlipper hier dennoch gut präsentiert. „Das zeigt mir“, so ein zufriedener Dankwerth, „dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Dennoch ist in der gemeinsamen Vorbereitung zusammen mit der eigenen Erstvertretung fleißig gearbeitet worden. „Das zeigt, dass alle Lust auf die neue Saison haben. Es wurde vieles trainiert und ich hoffe, dass die Jungs das Ganze jetzt auch in der Saison auf den Platz bringen können.“ Da beim FC Unteres Kalletal vor allem gemeinschaftlich gedacht wird, stehen auch die Neuzugänge beiden Teams zur Verfügung, ist hier an die Verstärkung der Spitze wie Breite gedacht worden. Auf die Kicker Jortik, Ajukassov, Hossmann, Schulz, Schaper und Korf muss die Heim-Mannschaft verzichten. Wie könnte die Erfolgsmaxime lauten? „Geschlossen als Mannschaft und mit der Freude auf die endlich beginnende Saison sind wir heiß auf die ersten drei Punkte und wollen diese am heimischen Platz behalten“, so die finalen Worte von Fabien Dankwerth (Bild rechts) im Lippe-Kick-Gespräch.

 

 

Eine Sache hat für den SC Extertal III-Spielertrainer Andreas Adler weiterhin Bestand: „UK II war und ist schon immer stark. Das wird sehr schwer werden“, befürchtet er einen harten Ritt im tiefsten Kalletal. Zuvorderst muss er sich selbst zunächst einmal einen Überblick verschaffen, welche Akteure tatsächlich für diese Aufgabe realistisch sind. Die Varianz kennt da keine Grenzen, könnte Adler selbst so manch eine Überraschung erleben: „Dazu kommt ja auch, dass ich bestimmt jede Woche eine andere Truppe habe zum Spiel.“ Vielleicht sollte Adler

Andreas Adler

noch den 1:1-Punktgewinn vor einigen Jahren aus dem Gastspiel in Langenholzhausen im Blick haben, berichtet er mit einem Strahlen im Gesicht: „Da hatte ich eine gute Truppe zusammengehabt, aber Zeiten ändern sich.“ Dass diese Hürde hoch wird, die Extertaler eine bemerkenswerte Vorstellung bieten müssen, betont er ausdrücklich. Vor allem auf die nötige Effizienz wird es ankommen: „Wir müssen jede Torchance nutzen. So viele werden es vielleicht nicht sein“, strebt er danach, über den Faktor Kampf in die Begegnung hineinzufinden.

 

 

Meinhard Borgers leitet ab 12.30 Uhr auf dem Rasenplatz in Langenholzhausen dieses Spiel.

 

TuS Almena vs. SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III

Nach dem Pokal ist vor der Liga, so lautet die Maxime vom TuS Almena. Nach dem 1:5-Pokal-Aus gegen den TuS Lockhausen in Runde zwei ist die Konzentration klar auf die C1 Lemgo ausgerichtet. Den Extertalern ist es absolut zuzutrauen, in der kommenden Spielzeit im Aufstiegsrennen voll mitzumischen. Die Mannen von Coach Alexander Hoffmann dürfen sich auf einen gut bestückten Kader freuen. Nur Adrian Thoben und Michael Brandt sind im Urlaub. Der Trainer hofft auf den Belohnungseffekt bei seinem Team: „Wir haben in der Vorbereitung viel und hart trainiert, wollen dieses natürlich am ersten Spieltag gleich in Zählbares ummünzen, es soll keine Abwertung gegen den Gegner sein, aber ich denke, wir werden unserer Favoritenrolle gerecht werden und den Dreier am ersten Spieltag zu Hause behalten.“ Gegen die Kalletaler-Drittvertretung sind die Bükerfeld-Boys in der Tat eindeutig in der Favoritenrolle. Hoffmann blickt sogar schon auf gemeinsame Aktivitäten, die nach dem Abpfiff folgen könnten: „Die Gegner kennt und schätzt man und wir freuen uns schon auf das gemeinsame Bier nach dem Spiel.“

 

Nach mehrmonatiger Spielpause steigt die Laune bei Lüdenhausen/Talle/Westorf III-Coach Jan Rügge entscheidend: „Endlich geht’s wieder los und das gleich gegen Almena. Mit dem TuS waren das immer heiße Duelle“, so erinnert er sich. Er führt weiter in seiner Erinnerungskiste grabend aus: „Im letzten Jahr mit der Dritten waren wir mit dem letzten Aufgebot da, haben uns wacker geschlagen.“ Der Kader verändert sich im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen deutlich, ist die Maßgabe trotzdem eindeutig: „Wir wollen das Beste daraus machen, denn Almena ist der hohe Favorit.“ Traue, Kater, Wegener und Kiel stehen nicht zur Verfügung.

 

Um 15.00 Uhr pfeift Schiedsrichter Daniel Stahl dieses Spiel an.

More in Kreisliga C1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: