Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Kreisliga C2 Lemgo – Vorbericht 1. Spieltag 2020/21

Los geht’s in der Kreisliga C2 Lemgo, die erste Etappe startet. Vier Teams, die an der Aufstiegsrunde teilnehmen, werden an den ersten neun Spieltagen gesucht.

 

 

Etappe 1: Mindestens fünf Teams hinter sich lassen

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Startschuss für die Kreisliga C2 Lemgo. Zehn Teams kämpfen um vier Tickets für die Aufstiegsrunde. Am Sonntag gibt es fünf interessante Partien. Vier davon beginnen bereits um 12.30 Uhr. Die TSG Holzhausen/Sylbach III tritt mit neuem Coach gegen den Rückkehrer TuS Helpup II an. Der SC Lemgo/West trifft auf den SC Bad Salzuflen II, die neue SG Leese/Hörstmar/Lieme III empfängt den TuS Bexterhagen III, der ebenfalls mit neuem Coach anreist. Ein neues Gesicht an der Seitenlinie gibt es auch beim TuS Lockhausen II, zum Rajovic-Debüt kommt der TuS Asemissen III vorbei. Um 15.00 Uhr treffen denn noch der TuS Rot-Weiß Grastrup-Retzen II und der FC Union Entrup II aufeinander.

 

Von André Bell

 

TSG Holzhausen/Sylbach III vs. TuS Helpup II

Mit einem neuen Coach will die TSG Holzhausen/Sylbach III versuchen, die vergangene Fabel-Saison möglichst zu wiederholen. Als Tabellenführer „beendete“ die TSG die Spielzeit 2019/2020. Coach Simon Koring rückte in die zweite Mannschaft auf, beerbte dort Henri Ellerbrok, der zum SV Wüsten gegangen war. Hans-Walter „Haka“ Kuhlmann ist nun für die dritte Mannschaft verantwortlich und hat dort eine herausfordernde Aufgabe angenommen. Denn einen festen Kader zum Arbeiten hat er nicht: „Die Spieler, die am Sonntag zum Einsatz kommen, gehören allesamt zum Kader der ersten und zweiten Mannschaft. Für beide Mannschaften stehen ca. 50 Spieler zur Verfügung, die auch regelmäßig am Training teilnehmen. In der dritten spielen dann sonntags die Jungs, die in den beiden anderen Mannschaften aus unterschiedlichen Gründen nicht berücksichtigt wurden. Somit habe ich fast an jedem Spieltag ein anderes Team.“ An die letzte erfolgreiche Saison will man gerne anschließen: „Ziel ist es, in der Hinrunde unter die ersten vier Mannschaften zu kommen, um dann an der Aufstiegsrunde zur Kreisliga B teilzunehmen.“

 

Auf den TuS Helpup II kommt, wenn man den Endstand der letztjährigen Tabelle nimmt, der schwerstmögliche Gegner am ersten Spieltag zu. Auswärts beim Corona-Meister. „Kein schwacher Gegner, wenn ich das so annehme, die hatten auch nicht viele Abgänge“, meint TuS-Co-Trainer Alexander Görzen. Folglich erwartet er natürlich auch ein „schweres Spiel.“ Er sieht seine Truppe aber „personell gut aufgestellt“ und es sind auch „spielerisch gute Qualitäten dabei.“  Görzen ist „guter Dinge, dass wir uns gut verkaufen werden. Und wir werden versuchen, da was mitzunehmen.“

 

Jasmin Kuduzovic pfeift das Spiel um 12.30 Uhr an.

 

 

SC Lemgo/West vs. SC Bad Salzuflen II

Lemgo/West-Spielertrainer Andreas Linne nimmt selten ein Blatt vor den Mund. Auch vor dem Saisonauftakt gegen den SC Bad Salzuflen II ist er ehrlich: „Ich rechne mir nichts aus, da wir personell sehr angeschlagen sind und ich froh bin, wenn wir die Mannschaft voll bekommen.“ Ziel wird es sein, „die Punkte über den Kampfgeist zu Hause zu behalten. Aber es wird schwer, weil man wieder komplett umstellen muss.“

 

SCB II-Coach Sahin Aytan ist froh, dass es „nach langer Pause endlich los geht.“ Auch seine Jungs sind „eigentlich gut drauf.“ Eigentlich. Denn gegen den Ball getreten, zumindest in einem Spiel, hat der SC Bad Salzuflen II schon lange nicht mehr. „Wir müssen erstmal abwarten und uns wieder auf das Spiel konzentrieren, denn das ist unser erstes Spiel nach Corona.“ Testspiele hat der SC Bad Salzuflen II in den letzten Wochen nicht absolviert. „Ich rechne trotzdem mit einem Sieg für uns“, ist Aytan dennoch selbstbewusst.

 

Um 12.30 Uhr pfeift Jakob Janzen das Spiel an.

 

SG Leese/Hörstmar/Lieme III vs. TuS Bexterhagen III

Im ersten Spiel als Spielgemeinschaft wird es für die SG wichtig sein, „hinten gut zu stehen.“ Das fordert zumindest Coach Patrick Barkei von seiner Truppe, denn: „Ich habe mir mal die Testspiele von Bexterhagen angeschaut und glaube, dass sie dieses Jahr auch großes vorhaben.“ Barkei hat die Vorbereitung dazu genutzt, viel auszuprobieren und das „Spielsystem weitestgehend zu optimieren.“ Jetzt geht es endlich los: „Wir freuen uns am Sonntag auf Bexterhagen und fühlen uns bereit für die kommende Saison.“

 

TuS-Coach Jan Schulmeister kann personell am Sonntag „aus dem Vollen schöpfen.“ In Sachen Gegneranalyse steht der Coach aber vor einem kleinen Rätsel: „Da jetzt Leese auch noch dazugestossen ist, weiß man nicht, was auf uns zukommt. Aber wir nehmen es wie es kommt.“ In Sachen Zielsetzung stapelt Schulmeister tief: „Wir erwarten nicht viel nach der letzten Saison mit dem letzten Platz und Corona, wir sind einfach dankbar, dass wir wieder Fußball spielen können und hoffen auf ein gutes und faires Spiel.“

 

Anstoß ist um 12.30 Uhr, Sanel Krijestorac leitet die Partie.

 

 

TuS Lockhausen II vs. TuS Asemissen III

Der neue Lockhausen II-Coach Slavisa Rajovic muss sich zunächst einmal ein Bild der Gegner machen. Aus dem Kreis Bielefeld kommend betritt der charismatische Coach Neuland im Lipperland. Über den ersten Gegner aus Asemissen hat er sich informiert: „Meinen Information nach spielen wir am Sonntag gegen einen kompakten Gegner.“ Den Blick richtet er aber hauptsächlich auf seine Truppe. Er ist selbstbewusst: „Ich glaube, wir sind bereit, ein gutes Spiel zu machen. Wir haben sehr gut trainiert und alle sind sehr motiviert. Unser Plan für Sonntag ist, drei Punkte zu holen und sich gut auf diese Aufgabe zu konzentrieren.“

 

Asemissen III-Coach Tobias Wilhelm ist „sehr gespannt, was uns erwartet.“ Zunächst einmal sieht er den Gegner aber mit seiner Mannschaft „auf Augenhöhe.“ Er geht gut gelaunt in die neue Spielzeit: „Unsere Vorbereitung lief sehr gut. Leider ist es schwer, einen Stamm aufzubauen, da Urlaub und Arbeit, sowie das Abgeben der Spieler in die zweite Mannschaft immer mal wieder dazwischenkommt. Aber trotzdem sehe ich uns gut aufgestellt für Sonntag.“ Für die Partie hofft er, dass seine Mannschaft „ein gutes Spiel an den Tag legt und Spaß daran hat, endlich wieder unter Wettkampfbedingungen spielen zu dürfen.“

 

Achim Jelitko hat ab 12.30 Uhr die Spielleitung.

 

 

TuS RW Grastrup-Retzen II vs. FC Union Entrup II

Timo Drechshage hat seine Mannschaft gewissenhaft auf die neue Spielzeit vorbereitet: „Wir haben eine lange Vorbereitung hinter uns. Ich bin gestern auf 30 Einheiten gekommen. Wir haben viel getan, waren fleißig. Der Kader ist gut unterwegs und es hat alles so funktioniert, wie ich mir das gedacht habe. Bis auf die Ergebnisse in der Vorbereitung, aber die nehme ich nicht für wichtig. Die Erkenntnisse sind wichtig.“ Und die hat Drechshage auf jeden Fall gewinnen können: „Der Kader hält zusammen, die Gemeinschaft ist gut drauf, der Spaß ist nicht verloren gegangen, wir haben eine gewisse gute Grundstimmung in der Mannschaft.“ Doch mit dem ersten Saisonspiel folgt der schwierigste Part: „15 Leute rauspicken, die bereit sind, am Sonntag alles zu geben.“ Im Detail will der Coach nicht auf das spielende Personal für Sonntag eingehen, dafür aber auf den Gegner: „Mit Entrup haben wir gleich einen der unbequemsten Gegner am ersten Spieltag. Die sind immer sehr griffig und unangenehm zu bespielen. Letzte Saison haben sie uns die erste Heimniederlage nach langer Zeit beigebracht. Mit 70 % werden wir nicht durchkommen, das weiß auch die Mannschaft.“ 110 % fordert Drechshage von seiner Mannschaft: „Vom Kopf, vom Fuß und vom Spirit her.“ Dann ist sich der Coach auch sicher, ein gutes Ergebnis abliefern zu können. „Auch die Einheiten und das Engagement waren zu eindeutig, so dass ich jetzt nicht an der Mannschaft zweifeln muss.“ Für Sonntag gilt also: „Wir sind bereits, wir sind motiviert und wollen am Sonntag das Spiel natürlich gewinnen.“

 

Beim FC Union Entrup II lief die Vorbereitung nicht ganz so rund, dennoch ist Philipp Kalesse nicht unzufrieden: „Nach langer Zwangspause müssen wir sicherlich erstmal wieder in den Rhythmus finden. Leider sind zwei von vier geplanten Testspielen aufgrund von Absagen vom Gegner ausgefallen. Trotzdem haben wir gut trainiert in den letzten Wochen und wir freuen uns auf das erste Ligaspiel.“ Eine Einschätzung der eigenen Form fällt allerdings schwer, erst „nach dem ersten Spiel wissen wir mehr.“ Fakt ist: „Mit Grastrup-Retzen II steht uns sicherlich direkt am Anfang eines der Topteams gegenüber. Somit gehen wir als klarer Underdog ins Spiel.“ Als solcher will der FC Union aber „versuchen, eine konzentrierte und disziplinierte Leistung abzurufen. Wenn uns das gelingt, sind wir auch in der Lage, etwas Zählbares mitzunehmen. Dazu muss aber sicherlich vieles passen“, meint Kalesse, denn der Kader hat sich „im Vergleich zur letzten Saison auf einigen Positionen verändert. Nun gilt es, die fehlenden Spieler durch die Neuzugänge zu ersetzten.“ Erschwerend kommt für Sonntag hinzu, dass die Gäste den Ausfall von drei Stammspielern auffangen muss.

 

Anstoß ist um 15.00 Uhr, die Partie leitet der Unparteiische Lutz Höna.

Stadtwerke Bad Salzuflen

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: