Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Kreisliga C2 Lemgo – Vorberichte 2. Spieltag 2020/21

Spieltag zwei steht vor der Tür und alle zehn Teams sind im Einsatz. Los geht es bereits um 10.00 Uhr in Bexterhagen.

 

Frühschicht in Bexterhagen, Derby in Entrup

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Früh aufstehen müssen die Kicker des TuS Bexterhagen III und des SC Lemgo/West, denn der Anpfiff ertönt bereits um 10.00 Uhr. Der Kampf um die ersten vier Ränge ist letzte Woche bereits entbrannt. Die Bewerberzahl um die Tickets für die Aufstiegsrunde ist weitaus höher, als es am Ende Tickets geben wird. Deshalb zählt auch in dieser Hinrunde schon jeder Punkt. Nur zwei der am ersten Spieltag fünf siegreichen Teams treffen am 2. Spieltag direkt aufeinander. Der TuS Helpup II und der TuS Lockhausen II wollen den nächsten Step in Richtung Top-4 machen. Der SC Bad Salzuflen II (gegen Holzhausen/Sylbach III), der TuS RW Grastrup-Retzen II (beim TuS Asemissen III) und die SG Leese/Hörstmar/Lieme III (im Derby beim FC Union Entrup II) wollen nach ihren Auftaktsiegen den nächsten Dreier für den perfekten Saisonstart nachlegen.

 

Von André Bell

 

TuS Bexterhagen III vs. SC Lemgo/West

Frühsport ist angesagt am Sonntag in Bexterhagen. Um 10.00 Uhr trifft die dritte Mannschaft des TuS bereits auf den SC Lemgo/West. Pünktlich zum Mittagessen könnte man also bereits wieder zu Hause sein. Auch oder gerade um diese Uhrzeit ist es wichtig, „konzentriert an das Spiel“ heranzugehen. TuS-Coach Jan Schulmeister empfiehlt seiner Mannschaft außerdem, die „Fehler abzustellen und die Chancen zu nutzen“, denn dann ist er „ganz zuversichtlich.“ Ohnehin gilt: „Wir werden einfach unser Spiel machen wie schon gegen Leese. Ich persönlich schaue nicht auf den Gegner, die Truppe soll das umsetzen, was wir während der Woche trainiert haben und gut ist.“ Auch personell ist alles gut: „Wir werden eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken.“

 

Lemgo/West-Spielertrainer ist am Sonntag in Eile und schaut nur kurz in Bexterhagen vorbei, „um mit der Mannschaft zu reden.“ Denn danach geht es zur eigenen Silberhochzeit. „Die Mannschaft macht es diesmal in Eigenregie und ich lasse mich überraschen, wie sie sich geben und sich selbst aufstellen. Ich bin diesmal außen vor.“

 

Früh aufstehen muss auch Josef Güner, denn der leitet die Partie.

 

SC Bad Salzuflen II vs. TSG Holzhausen/Sylbach III

Es steht ein ganz besonderes Duell an in Bad Salzuflen. „Am Sonntag kommt unser Jugendleiter Haka Kuhlmann an die Waldstraße“, erzählt Sahin Aytan. „Ich freue mich, gegen die zu spielen.“ Da die TSG „vorne gute Leute“ hat, müssen seine Schützlinge „richtig aufpassen hinten. Das wird eine enge Kiste.“ Aytan vermutet, dass die TSG nach der Auftaktniederlage „alles raushauen wird, was die haben.“ Deshalb soll seine Mannschaft „das Spiel ruhig angehen und warten, was die machen.“ Personell sind die Kurstädter „gut besetzt“, so dass sich Aytan „mindestens einen Punkt“ ausrechnet. „Drei wären aber auch nicht schlecht. Wir wollen unter die ersten vier kommen, damit wir um den Aufstieg spielen können.“

 

Um 12.30 Uhr pfeift Lutz Höna das Spiel an.

 

 

TuS Helpup II vs. TuS Lockhausen II

Der TuS Lockhausen II hatte „auch einen guten Saisonstart, entsprechend schätze ich sie als schweren Gegner ein, der uns einiges abverlangen wird“, meint Alexander Görzen. Der Coach des TuS Helpup II muss mit „personellen Problemen“ umgehen, „aber die hat ja jeder und ich würde behaupten, dass unser Kader breit genug aufgestellt ist, so dass wir das auffangen können.“ Im ersten Heimspiel fordert der Coach ohnehin, das Spiel „auf jeden Fall zu gewinnen.“ Den Kontrahenten kennt Görzen zwar nicht im Detail, aber „der Saisonstart war für mich Ausrufezeichen genug, um alles aufzubieten, was wir zur Verfügung haben.“ Er hofft auf einen Sieg: „Alles andere würde mich ein wenig enttäuschen, wäre aber auch zu verkraften.“

 

Die Gäste stehen vor der nächsten Aufgabe. Nach dem Auftaktsieg gegen Asemissen III geht der TuS „mit breiter Brust ins Spiel“, wie Coach Slavisa Rajovic meint. Er selbst ist „wieder voll optimistisch“ und traut seiner Truppe auf jeden Fall den nächsten Dreier zu. Immerhin hat man unter der Woche auch „gut trainiert und die Jungs warten auf dieses Spiel.“

 

Um 12.30 Uhr ist Anstoß, Ernst-Albrecht Kuhlmann leitet die Begegnung.

 

TuS Asemissen III vs. TuS RW Grastrup-Retzen II

Auf den TuS Asemissen III kommt eine der schwersten Aufgaben der Saison zu. „Ich schätze den Gegner als sehr stark ein“, meint Coach Tobias Wilhelm vor dem Duell mit den Rot-Weißen. „Die waren die letzten Jahre schon immer schwer zu bespielen“, so der Coach weiter, der befürchtet, dass es „schwer wird, gegen die was zu holen.“ Die weiße Fahne schwenkt beim TuS Asemissen III aber selbstredend niemand: „Wie in jedem Spiel werden wir natürlich versuchen zu gewinnen.“ Sein Team sieht er dafür jedenfalls „gut aufgestellt. Und wenn wir einen guten Tag haben, werden wir hoffentlich die Punkte in Asemissen behalten.“

 

Timo Drechshage hat die Freitagseinheit genutzt, um noch ein paar Fragezeichen zu klären, die hinter ein paar Spielern gestanden haben. Fest steht nun: „Wir gehen nicht mit dem gleichen Kader wie zu Hause gegen Entrup ins Spiel.“ Zu den Änderungen will der Coach aber natürlich nicht viel sagen. Dafür aber zum Gegner: „Ich erwarte eine spielerisch starke Mannschaft, die das Spiel gegen Lockhausen lange offengehalten hat. Aber ich bin optimistisch, dass wir in Asemissen bestehen und drei Punkte holen können, wenn wir das 5:0 aus den Köpfen kriegen.“ Zwar war das ein „sehr guter Start“ und auch ein „gutes Spiel“, das wird den Rot-Weißen aber „in Asemissen nichts mehr bringen wird, da geht es bei 0:0 wieder los.“ Deshalb gilt erneut: „Wir müssen wieder auf 110% hochfahren und konzentriert ans Werk gehen. Das ist ein Kunstrasen-Spiel, demnach liegen die Karten da wieder ganz anders.“ Entsprechende Gedanken hat sich der Coach dazu gemacht, geht „aber sehr optimistisch in das Spiel rein.“ Nach dem Auftaktsieg auch „mit breiter Brust, aber mit einer gewissen Akzeptanz vor dem Gegner.“ Schließlich will man in Asemissen auch „nicht ins offene Messer laufen, sondern „druckvoll nach vorne spielen und die Offensive einsetzen“, um dann „natürlich den Dreier mitzunehmen, um dem Start perfekt zu machen.“ Personell kann Drechshage, wie oben angesprochen, nicht aus dem Vollen schöpfen. Aber er kann sich „nicht nur auf die erste Reihe verlassen. Andere Leute kriegen ihre Chance. Ich kann das System oder die Mannschaft umstellen, der Kader ist qualitativ und quantitativ sehr gut bestückt.“

 

Auch hier geht es um 12.30 Uhr los. Spielleiter ist Jasmin Kuduzovic.

 

 

FC Union Entrup II vs. SG Leese/Hörstmar/Lieme III

Derby-Time in Entrup. Der FC Union trifft auf Leese/Hörstmar/Lieme. Anders als in den vergangenen Jahren ist der Gegner aber diesmal „schwer einzuschätzen aufgrund der neu gegründeten Spielgemeinschaft.“ Philipp Kalesse geht aber davon aus, auf eine „eine gut aufgestellte Mannschaft“ zu treffen. Nachdem der Auftakt bei Grastrup-Retzen II nicht geglückt ist und vor allem Offensiv nicht stattgefunden hat, wollen die Unioner „am Sonntag wieder mehr Akzente nach vorne setzen“, um sich „viele Torchancen zu erarbeiten. Gleichzeitig müssen wir als Kollektiv verteidigen und dabei konzentriert agieren. Gelingt uns das, sind wir sicherlich in der Lage, die Punkte in Entrup zu behalten.“ Personell muss der FC Union Entrup II aber auch auf mindestens drei Stammkräfte verzichten.

 

Patrick Barkei hat schon die ein oder andere Schlacht geschlagen, doch auch für ihn sind Spiele wie die gegen Entrup „immer was Besonderes. Es ist halt kein normales Spiel, sondern ein Derby.“ Und wie jedes Mal erwartet er auch diesmal ein „hart umkämpftes Spiel, auf das wir uns aber freuen.“ Rückschlüsse auf die Stärke des Gegners lässt das erste Saisonspiel nicht zu, findet der Coach: „Aus dem ersten Spiel von Eisern Union gegen Retzen kann ich schlecht ableiten, wie stark Entrup dieses Jahr ist, da Retzen halt immer ein Meisterschaftsfavorit ist.“ Das heißt im Umkehrschluss: „Wir werden uns wohl überraschen lassen müssen.“ Just for fun fährt die SG allerdings nicht nach Entrup: „Wir wollen uns weitere drei Punkte holen.“ Und bis auf Yannick Rentschler kann Barkei auch auf sein gesamtes Team bauen.

 

Paul Koch pfeift das Derby um 12.30 Uhr an.

Stadtwerke Bad Salzuflen

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: