Connect with us

Kreisliga C2 Lemgo

Kreisliga C2 Lemgo – Vorberichte 3. Spieltag 2020/21

Und weiter geht’s in der Kreisliga C2 Lemgo. Die Top-4 der Liga sind an diesem Wochenende unter sich. Hier geht es zu den Vorberichten.

 

Top-4 unter sich – Spitzenspiele in Retzen und Lockhausen

Kreisliga C2 Lemgo (ab). Vier Teams sind mit zwei Siegen in die Saison gestartet und diese vier Teams sind am Sonntag unter sich. Tabellenführer SC Bad Salzuflen II ist zu Gast beim Viertplatzierten TuS Lockhausen II, der zweite TuS Rot-Weiß Grastrup-Retzen II empfängt Verfolger SG Leese/Hörstmar/Lieme III. Das bietet den Teams ab Rang fünf die Chance, die oberen Vier anzugreifen. Zwei Teams kommen dafür in Frage. Der TuS Bexterhagen III hat allerdings vor dem Spiel gegen Holzhausen/Sylbach III mit großen personellen Problemen zu kämpfen. Besser sieht es beim TuS Helpup II aus, der zum Nachbarschaftsduell beim TuS Asemissen III antritt. Außerdem treffen die beiden sieglosen Teams des SC Lemgo/West und des FC Union Entrup II aufeinander.

 

Von André Bell

 

TuS Asemissen III vs. TuS Helpup II

Letzten Sonntag war der TuS schon dicht davor, geklappt hat es aber nicht. „Sonntag starten wir den nächsten Anlauf, um drei Punkte zu holen“, so Tobias Wilhelm, der denkt, dass es ein „hart umkämpftes Spiel“ wird. „So, wie es eigentlich immer zwischen Asemissen und Helpup ist. Die Rivalität ist da doch schon recht hoch.“ Einschätzen kann er den TuS Helpup II allerdings gar nicht: „Sie haben sich ja zu dieser Spielzeit erst wieder neu aufgestellt, stehen aber dennoch mit drei Punkten mehr da als wir. Und das wollen wir möglichst am Sonntag ändern.“ Personell ist Asemissen für dieses Ziel wieder gut aufgestellt. Zwar wieder „mit einigen anderen Spielern im Team, aber das sind wir gewohnt und wissen, wie wir damit umgehen müssen.“

 

Das Ziel des TuS Helpup II erklärt sich von selbst, dennoch verkündet es Alexander Görzen noch einmal: „Wir wollen auf jeden Fall drei Punkte mit nach Hause nehmen.“ Gerade nach der knappen Niederlage letzte Woche sind „alle hoch motiviert und heiß auf Sonntag.“ In Sachen Personal ist der TuS Helpup II für das Spiel „sehr stark aufgestellt“, so der Coach, und reist „mit einer top Truppe nach Asemissen.“ Görzen erwartet „ein gutes Zusammenspiel von den Jungs, genauso wie gegen Holzhausen-Sylbach.“

 

Silvio Pralat pfeift das Spiel bereits um 10.00 Uhr an.

 

 

TuS RW Grastrup-Retzen II vs. SG Leese/Hörstmar/Lieme III

Die „Vorzeichen stehen auf Spitzenspiel“ sagt TuS-Coach Timo Drechshage angesichts der vollen Punktausbeute beider Mannschaften. Besonders das 6:0 der SG in Entrup am letzten Sonntag findet der Coach „beachtlich. Da gibt es nicht viel zu sagen, das wird eine harte Aufgabe.“ Allerdings gehen auch die Rot-Weißen mit „breiter Brust in die nächsten Spiele.“ Als „ganz wichtig“ empfindet Drechshage den Sieg am vergangenen Sonntag in Asemissen: „Das war ein richtiger Nackenschlag für uns, aber trotzdem haben wir drei Punkte geholt. Wir haben 2:2 gekriegt und waren eigentlich tot. Da hat die Mannschaft gemerkt, dass man weitermachen muss. Das geht nicht im Vorbeigehen. Das war wichtig und ein Warnsignal.“ Für das nächste Spiel bedeutet das: „95 Minuten hochkonzentriert arbeiten.“ Auch für Drechshage selbst hab das Spiel einiges: „Für mich liegt der Fokus darauf, zu merken, wo es nicht passt, wo ich mal tauschen muss. Es muss immer Dampf auf dem Kessel sein. Manchmal ist es schwierig, wenn man das Spiel beobachtet, im richtigen Augenblick richtig zu handeln.“ Manchmal „spielt es sich so ein“, meint Drechshage: „Man führt 2:0 und die Mannschaft denkt, das geht jetzt von selbst, wir spielen das so runter. Aber das ist nicht möglich. Das hat man in Asemissen gesehen und das wäre auch gegen Entrup nicht möglich gewesen. Und auch am Sonntag geht das nicht.“ Deshalb ist die Marschroute klar: „Wir werden keinen Zentimeter verschenken oder hergeben. Wir müssen auf dem Punkt wach sein und Leistung liefern, 95 Minuten komplett arbeiten, Chance um Chance erspielen und unsere Stärken ausspielen.“ Was dann die SG „dagegenzuhalten hat, werden wir sehen.“ Drechshage geht aber davon aus, einen Kader zu haben, „der stark genug ist, die drei Punkte in Retzen zu behalten.“

 

Selbstbewusst, aber auch mit einer gesunden Portion Respekt gehen die Gäste in dieses Spiel. Coach Patrick Barkei erwartet ein „schwer umkämpftes und spannendes Spiel. Retzen ist immer ein Kandidat, wenn es um Sachen Aufstieg geht.“ Die Stärken sind bekannt: „Sie stehen hinten gut und haben vorne drei top Leute.“ Doch nach zwei Siegen zum Auftakt hat man bei der SG Lust auf mehr: „Wir werden auch da versuchen, unser Spiel durchzuziehen.“ Allerdings muss Barkei „in diesem Topspiel auf ein paar Leute verzichten, die vom letzten Spiel noch angeschlagen sind.“

 

Um 12.30 Uhr geht es los, Julian Tienes leitet die Begegnung.

 

SC Lemgo/West vs. FC Union Entrup II

„Der Gegner ist schlecht einzuschätzen“, findet Andreas Linne. Auch „die ersten beiden Spiele sagen nicht aus und aus Erfahrungen weiß man, was der Gegner kann.“ Linne selbst muss ganz kleine Brötchen backen: „Die Verletzungsmisere reißt nicht ab und ich weiß noch nicht mal, ob ich einen Torhüter habe.“ Eine Mannschaft bekommt er zwar voll, aber „leider sind einige angeschlagen.“ Der Spielertrainer hofft ein Erfolgserlebnis: „Im Grunde müssen wir unsere Tugenden nutzen und über den Kampf ins Spiel finden und die eigenen Fehler minimieren. Was am Ende dabei herauskommt zeigt das Spiel.“

 

Beim FC Union Entrup II macht keiner den Fehler, den SC Lemgo/West zu unterschätzen. Coach Philipp Kalesse meint vor dem Spiel nämlich: „Unser Gegner ist ähnlich schlecht gestartet wie wir. Das alleine ist Grund genug, sich auf ein schweres Spiel einzustellen.“ Nach zwei Niederlagen zum Auftakt wollen es die Unioner „schaffen, gut ins Spiel zu starten, um unser angekratztes Selbstvertrauen wiederaufzubauen. Das wird uns aber nur gelingen, wenn wir endlich wieder 100% geben.“ Dazu müssen die Gäste „wieder in die Zweikämpfe finden“ und die „Laufleistung deutlich steigern.“ Personell sind allerdings noch einige Positionen mit Fragezeichen versehen: „Insbesondere die entstandene Lücke im Sturm müssen wir schnell wieder füllen. Wir wollen unbedingt einen Sieg, um den kompletten Fehlstart zu vermeiden und die Leistung der Vorwoche wiedergutzumachen.“

 

Andreas Hellmich hat ab 12.30 Uhr die Spielleitung.

 

 

TuS Lockhausen II vs. SC Bad Salzuflen II

Ein weiteres Spitzenspiel findet in Lockhausen statt. Denn auch der TuS und der SCB haben ihre ersten beiden Spiele gewinnen können. „Wir spielen am Sonntag gegen den Ersten. Ich glaube, das ist eine ganz starke Mannschaft“, hat TuS-Coach Slavisa Rajovic Respekt vor den Gästen. Das eigene Selbstbewusstsein ist aber auch groß: „Wir haben gezeigt, dass wir auch gut Fußball spielen können und unser Vorteil ist, dass wir zu Hause spielen.“ Gute Voraussetzungen also für eine spannende Partie: „Wir sind bereit und haben diese Woche sehr gut trainiert. Ich glaube, das wird ein sehr gutes Spiel.“

 

„Lockhausen hat eine neue Mannschaft“, hat Sahin Aytan beobachtet. Das ändert aber rein gar nichts an den Plänen für das Spiel: „Wir werden Gas geben und versuchen, das Spiel zu machen und hinten nichts zuzulassen.“ Der Coach traut seiner Mannschaft den dritten Sieg in Folge zu: „Wir sind stark genug, da zu punkten und als Gewinner vom Platz zu gehen.“ Den TuS schätzt er defensiv ausgerichtet ein: „Ich denke, Lockhausen wir sich hinten reinstellen und versuchen, über Konter zu kommen.“ Doch darauf ist der SCB „voll vorbereitet.“ Und „wer weniger Fehler macht, der gewinnt das Spiel.“ Personell sieht es gut aus, auf Ioannis Makotsi muss Aytan allerdings verzichten.

 

Patrick Boyce leitet das Spiel. Um 12.30 Uhr ist auch hier Anstoß.

 

TuS Bexterhagen III vs. TSG Holzhausen/Sylbach III

Bexterhagen-Coach Jan Schulmeister ist ein Mann klarer Worte. So auch vor dem Duell gegen die ebenfalls sieglose TSG Holzhausen/Sylbach III: „Für Sonntag erwarte ich ein schweres Spiel und ich bin froh, wenn die Woche rum ist.“ Dazu gleich mehr. Für Sonntag geht der TuS-Coach davon aus, dass „Holzhausen Gas gibt nach den letzten beiden Spielen, die sie ja knapp verloren haben.“ Und: „Die bekommen bestimmt gute Verstärkungen von der ersten und zweiten Mannschaft.“ Nun aber zu dem Wunsch, dass die Woche möglichst schnell ein Ende findet: „Da wir Sonntag personell aus dem letzten Loch pfeifen erwarte ich nicht viel und lasse mich mal überraschen, was meine Jungs so zeigen.“

 

Ganz anders sieht es dagegen bei den Gästen aus. Coach Haka Kuhlmann kann das Spiel kaum erwarten: „Personell sieht es dieses Wochenende sehr gut aus. Ich hoffe sehr auf den ersten Sieg und die ersten drei Punkte.“ Das Pflänzchen Hoffnung bekommt neue Nahrung, denn Kuhlmann stehen am Sonntag „starke Offensivkräfte zur Verfügung“. Entsprechend sieht die Marschroute aus: „Wir werden versuchen das Spiel zu machen und zu gewinnen.“ Den Gegner kann er allerdings nach zwei Spieltagen und „mit einem hohen Sieg über Lemgo/West nicht beurteilen.“

 

Am alten Postweg ist um 13.00 Uhr Anstoß. Sinan Ünli ist der Unparteiische.

 

Stadtwerke Bad Salzuflen

More in Kreisliga C2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: