Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

Kreisliga B1 Lemgo – Vorbericht 5. Spieltag am 24.09.20

Drei der vier fehlenden Spiele des 5. Spieltags gehen heute Abend über die Bühne. Wir stimmen euch darauf ein.

 

 

Top-Spiel im Kalletal – Bleiben SCE, UK und LTW ungeschlagen?

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Vier Spiele des 5. Spieltags haben am Dienstag bereits stattgefunden, heute Abend folgen drei weitere. Im Einsatz sind die drei ungeschlagenen Teams und alle haben sie ein Heimspiel. Der SC Extertal muss ohne ihren Coach gegen die SG Bentorf/Hohenhausen II ran. Der FC Unteres Kalletal empfängt den TSV Kirchheide zum Spitzenspiel und Tabellenführer SG Lüdenhausen/Talle/Westorf hat die Zweitvertretung des TSV zu Gast. Der FC Donop-Voßheide tritt erst nächsten Mittwoch beim VfL Lüerdissen II an.

 

Von André Bell

 

SC Extertal vs. SG Bentorf/Hohenhausen II

Ohne ihren Coach Christian Ziereis, dem sein Blinddarm zu schaffen macht und deshalb im Krankenhaus liegt, werden die Kicker vom SC Extertal heute Abend antreten müssen. Doch auch aus der Ferne wird Ziereis „die Jungs anleiten und auch ohne mich wollen sie gewinnen.“ Der SCE will dranbleiben an den Spitzenplätzen der Liga. Die ungeschlagenen Extertaler müssen aber nicht nur auf ihren Trainer verzichten, insgesamt sieht es in Sachen Kader „von der Breite nicht so gut aus“, so Ziereis. Denn auch Zübeyir Akkurt, Patrick Cordes und Luca Leskowitz sind verletzt und Jan Luca Pauls muss arbeiten.

 

Auf die SG Bentorf/Hohenhausen II, die abgesehen vom überraschenden 3:1 beim TSV Kirchheide noch keine weiteren Punkte einfahren konnte, kommt auch beim SC Extertal ein „sehr schweres Spiel“ zu, wie SG-Kicker Leon Hartwig meint. Den SCE empfinden die Gäste als „starken Gegner, der vermutlich mit um den Aufstieg spielen wird.“ Daher geht es für die SG heute Abend nur über „die richtige Einstellung“ und „bis zum Ende mit voller Konzentration, um Punkte mit ins Kalletal zu nehmen.“ Erschwert wird das Vorhaben allerdings durch die personelle Situation, „da durch Sperren und Verletzungen sowohl in 1. und 2. Mannschaft Spieler in die 1. Mannschaft abgegeben werden müssen.“

 

Um 19.00 Uhr pfeift Robin Flotho die Partie auf dem Sportplatz Nalhof an.

 

FC Unteres Kalletal vs. TSV Kirchheide

Es ist das Top-Spiel des 5. Spieltages. Etwas schade ist es, dass es unter der Woche stattfindet, aber auch so werden sicher zahlreiche Zuschauer zu diesem Spiel pilgern. Auch Sven Mingram und seine Kicker freuen sich auf das Spiel: „Es könnte ein schönes Spiel werden.“ Der TSV Kirchheide ist für den Coach, „auch, wenn sie nicht ganz so gut gestartet sind, die stärkste Truppe in dieser Liga.“ Das sei ihm und jedem einzelner seiner Spieler bewusst: „Jeder ist heiß wie Frittenfett auf diese Partie. Ich könnte mir vorstellen, dass es ein sehr intensives und schnelles Spiel wird.“ Folglich dürfen die Kalletaler das Spiel nicht verschlafen: „Wir müssen eng an den Leuten stehen und giftig in den Zweikämpfen sein.“ Natürlich will man sich aber nicht nur am Gegner orientieren, sondern auch das eigene Spiel durchziehen. Dabei gilt aber: „Wir haben kein Druck und können frei aufspielen und das Spiel genießen.“ Den Druckt sieht er nämlich beim Gegner: „Kirchheide muss bringen und liefern, das ist ein Vorteil für uns.“ Nach vier Siegen zum Saisonstart geht der FC Unteres Kalletal „mit breiter Brust ins Spiel“ und will die „Siegesserie weiter ausbauen.“ Und schließlich ist Kirchheide dann zwar „eine gute Mannschaft, aber auch keine Übermannschaft.“ Die dazu passende Marschroute wird sich Mingram (Bild rechts) noch überlegen und dann „hoffentlich einen erfolgreichen Abend haben.“ Schief gehen kann eigentlich nichts mehr: „Meine Jungs freuen sich und sind heiß. Das merkt man unter der Woche beim Training, selbst die angeschlagenen Spieler beißen auf die Zähne und wollen der Mannschaft helfen. Ein Spieler reist sogar extra aus Essen zu diesem Spiel an. Die Mannschaft ist intakt, das merkt man.“ Mit Schlinkmeier und Vogelsang werden dennoch zwei Spieler fehlen.

 

Den Favoritenstatus in diesem Spiel will der TSV Kirchheide nicht haben. Coach Norman Dinkelbach (Bild links) schiebt diese Rolle stattdessen den Hausherren zu: „Wir treffen auf einen Gegner, der bis jetzt noch ungeschlagen in unserer Liga ist. Dadurch nimmt der FC die Favoritenrolle an sich.“ Nach zuletzt zwei überzeugenden Siegen will aber auch der TSV Kirchheide seinen „Lauf nicht beenden“, im Gegenteil: „Wir alles daransetzen, dass wir Punkte mit nach Kirchheide nehmen. Wir haben zwar einen kläglichen Saisonstart hingelegt, aber die oberen Plätze wollen wir natürlich auch nicht aus den Augen verlieren.“ Allerdings macht sich mittlerweile auch die Belastung der letzten Wochen bemerkbar: „Wir sind in unserer dritten englischen Woche hintereinander unterwegs. Es ist schon kräftezerrend.“ Damit seine Mannschaft zu 100 % fit ist, hat er ihr am Dienstag sogar trainingsfrei gegeben. Den „Gegner nicht unterschätzen“ und wieder „so konzentriert und kämpferisch spielen wie in den vergangenen Spielen“, fordert Dinkelbach: Dann wird es unser Gegner schwer haben. Wir werden alles in die Waagschale legen, um die drei Auswärtspunkte zu holen.“

 

Im Stadion am Kirchberg ist ebenfalls um 19.00 Uhr los. Marko Grujic ist der Spielleiter.

 

SG Lüdenhausen/Talle/Westorf vs. TSV Kirchheide II

Die Favoritenrolle in diesem Spiel ist dagegen recht klar verteilt. Aber dennoch, oder vielleicht auch gerade deshalb, warnt SG-Co-Trainer Maik Grenner vor dem Gegner: „Kirchheide II ist ein Gegner, den man keinesfalls unterschätzen darf.“ Bestes Beispiel ist der letzte Spieltag, als der TSV den FC SSW II mit 8:1 vom Platz gefegt hat: „Am Wochenende haben die Jungs von Kirchheide gezeigt, was sie im Stande sind zu leisten. Sicherlich auch nur dann, wenn man sie gewähren lässt.“ Dennoch: Die SG Lüdenhausen/Talle/Westorf ist ungeschlagener Tabellenführer, hat Stand heute die zweitbeste Offensive und die beste Defensive. „Wir wollen unsere Position festigen in der Tabelle“, gibt Grenner vor. Und: „Wenn wir die kleinen Abstimmungsprobleme in der Abwehr abgestellt bekommen, wo ich keinerlei Zweifel hege, sehe ich dem Spielverlauf positiv entgegen. Unsere Offensivabteilung wird ihr Übriges dazu beitragen.“ Der Optimismus ist gut begründet: „Der Kader ist für ein Wochenspiel äußerst gut aufgestellt.“

 

Ein Ausrufezeichen war dieses 8:1 gegen den FC SSW II gewiss, zumal es der erste Saisonsieg war. Durch den ersten Saisondreier hat der TSV auch die Abstiegsränge verlassen können. Noch besser steht allerdings der kommende Kontrahent da: „Die werden nicht ohne Grund so gut in die Saison gestartet sein, scheinen gut drauf zu sein und die Qualität des Kaders ist unbestritten“, meint Meise. Doch auch die Gäste wollen sich „nicht verstecken“ und wie ein Kaninchen vor der Schlange stehen, sondern auch selbst „aktiv am Spiel teilnehmen und Spaß haben.“ Logisch, denn „welcher Sportler hat schon Spaß am Verlieren, nicht wahr!?“

 

Alexander Schnüll ist ab 15.00 Uhr der Spielleiter. Gespielt wird im Waldstadion Westorf.

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: