Connect with us

Kreisliga B2 Lemgo

Kreisliga B2 Lemgo – Vorbericht 5. Spieltag vom 24.9.2020

Drei Spiele hat Lippe-Kick für euch noch als Offerte. Schaut euch doch mal etwas genauer an, was die Vereine zu sagen haben.

Brosch fordert Leistungssteigerung und warnt

Kreisliga B2 Lemgo (hk). Den Himmelsstürmern von Yunus Lemgo wurden die Flügel gestutzt. Mit 1:4 haben die Hansestädter ihr Heimspiel gegen den TuS Leopoldshöhe II verloren. Beim Tabellenneunten TuS Lipperreihe II kommt es heute Abend zu einem interessanten Vergleich für das Anat-Team. Der TuS Rot-Weiß Grastrup/Retzen könnte bereits mit einem Punktgewinn in Entrup die Spitzenposition übernehmen. Die Reserveteams vom SV Wüsten und der TSG Holzhausen/Sylbach haben unterschiedliche Voraussetzungen. Für den Aufsteiger ist der Klassenerhalt das oberste Ziel, während die TSG Holzhausen/Sylbach II mit dem vierten Rang zurzeit in anderen Tabellensphären schwebt.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

 

Von Henning Klefisch

 

TuS Lipperreihe II vs. Yunus Lemgo

Das 1:4 gegen den TuS Leopoldshöhe II hat sehr geschmerzt. Eine intensive Fehleranalyse stand am Dienstagabend während der Übungseinheit auf dem Stundenplan. Speziell die Zweikampfführung und der Defensivauftritt waren zwei Elemente, die ganz weit oben in der Kritikliste standen. Die Personalnot ist eine Qual, muss Maestro Mehmet Anat tiefergehend improvisieren. Deshalb werden wohl Akteure mitspielen, die über wenig Spielpraxis verfügen. Anat hat sich informiert, wurde unterrichtet, dass Lipperreihe II „einen gepflegten Fußball spielt.“ Dieser spielstarken Truppe muss vor allem mit viel „Lauf- und Kampfgeist“ Einhalt geboten werden. Auf der Torhüterposition gibt es einen Wechsel, denn Stammtorwart Mert Yilmaz (Bild links) kehrt für den unglücklichen Philip Kluck wieder zwischen die Pfosten zurück. Mehmet Tümenci weilt noch im Türkei-Urlaub, Yusuf Tümenci hat Spätschicht, auch Yusuf Yeldan, Ethem Demirkol und Bünyamin Topcu setzen aus. Ebenso Linksverteidiger Amdaleb Mirsaidov fehlt. „Es wird ein ganz schweres Spiel. Wir haben keine Pässe über drei Stationen hinbekommen“, erkennt er hier große Probleme im Kombinationsspiel, warnend, dass es ein Selbstläufer definitiv nicht wird. Vielleicht hat die deutliche Leopoldshöhe-Schlappe auch die Augen geöffnet und die Sinne geschärft.

 

Waldemar Hundsdörfer ist der Referee dieser Partie. Um 19.00 Uhr geht es in Lipperreihe los.

 

FC Union Entrup vs. TuS RW Grastrup/Retzen

Man kennt sich. Die beiden Teams sind schon viele Jahre in der Lemgoer B-Liga aktiv. Union Entrup-Obmann Timm Lessow hat einige Erfahrungswerte als Fänger gesammelt, verbindet er seine schönsten Momente auf dem Sportplatz nicht unbedingt mit den Rot-Weißen. Folglich warnt er bereits: „Gegen Grastrup/Retzen hatten wir in den letzten Jahren immer unsere Probleme, sind nie wirklich mit dem agilen Fußball klargekommen.“ Dazu wird er auch zunehmend unsicher, weil er die Situation schlecht einschätzen kann: „Ich weiß nicht, ob es gut oder schlecht ist, jetzt gegen Grastrup/Retzen zu spielen. Der Spieltag kann für uns richtungsweisend sein, daher wären Punkte sehr wertvoll“, gibt es nach dem überzeugenden 4:0-Sieg in Ahmsen nun doch die Möglichkeit, mit einem erneuten Dreier zunächst den Sicherheitsabstand zu den unteren Rängen deutlich zu erweitern. Hauptsache punkten, so lautet seine Devise: „Am liebsten alle drei, aber ich glaube, mit einem wären wir auch schon ganz zufrieden.“ Allerdings haben die Unioner bereits gegen die TSG Holzhausen/Sylbach unter Beweis gestellt, dass sie an einem guten Tag auch einen Großen zu Fall bringen können. Erst vor wenigen Wochen gelang nämlich der 4:2-Erfolg bei der TSG.

 

Die 50-prozentige Zählerausbeute vom FC Union Entrup bezeichnet Grastrup/Retzen-Coach Sebastian Brosch als „so lala“. Die Offensive packt mit 13 erzielten Toren beherzt zu, haben sie allerdings auch schon 16 Stück kassiert, was sie für Brosch zu einer „kleinen Wundertüte“ macht. Brosch rechnet mit einem überaus „zweikampffreudigen“ Rivalen, der vor allem über gewonnene direkte Duelle in die Partie finden möchte. Punktemäßig geht es nicht besser für die Rot-Weißen, die alle vier Saisonspiele siegreich gestaltet haben. Im Leistungssektor sieht Brosch aber noch Steigerungsbedarf bei den Seinen. Da seine Spieler in einem vergleichsweise kurzen Zeitintervall „von null auf hundert“ durchstarten mussten, hat dies eklatant die Verletzungsanfälligkeit erhöht. Der eine oder andere Grastrup/Retzen-Kicker zeigt Verschleißerscheinungen. Für Brosch ergibt sich dadurch die Problematik, dass gewisse Automatismen durch spontane Ausfälle nicht greifen können, leidet darunter die Eingespieltheit. Er klagt: „Ich kann die Spieler nicht eins-zu-eins ersetzen, muss im System und taktisch ein bisschen umstellen.“ Brosch erwartet eine ausgeglichene Angelegenheit, soll mit einer „Top-Truppe“ die maximale Ausbeute eingefahren werden.

 

Dirk Vögeli pfeift diese Begegnung um 19.00 Uhr auf dem Naturrasenplatz in Entrup an.

 

SV Wüsten II vs. TSG Holzhausen/Sylbach II

Markige Worte wählt SV Wüsten II-Coach Viktor Melnicuk vor diesem Derby: „Holzhausen/Sylbach II wird sehr glücklich über ihren Saisonstart sein und wir werden versuchen, ihre Erfolgsserie zu beenden!“ Da am Dienstagabend die eigene Erstvertretung gegen den FC Donop/Voßheide II mit 8:1 vor heimischer Kulisse triumphierte, blieb zum Trainieren eben kein Platz. Ein Vorteil für Melnicuk: „Wir werden dafür frisch und ausgeruht in die Partie gehen!“ Auf Spielführer Stephan Kroll, der sich gegen Grastrup/Retzen eine Rippenprellung zugezogen hat, muss er verzichten. Oliver Bastian gibt dafür aber nach seiner Ampelkarten-Sperre sein Comeback.

 

Die Verbundenheit zum heutigen Kontrahenten ist eng und vertrauensvoll, wie TSG Holzhausen/Sylbach II-Coach Simon Koring verrät: „Als gebürtiger Wüstener kenne ich meinen Jugendverein natürlich ganz gut und habe mit Henri als Trainer der Ersten natürlich einen Freund, mit dem ich regelmäßig über Fußball und unsere Erfahrungen quatsche.“ Den Aufsteiger aus Wüsten kennt Koring noch aus seiner Zeit bei der TSG-Dritten, gab es interessante Duelle in der C2 Lemgo. „Sie haben einen guten Mix aus Einzelspielern, Erfahrung und dem Teamgeist. Zudem ist ein Auswärtsspiel auf dem Kunstrasen und den Heim-Fans für jede Mannschaft schwierig. Besonders im Auge haben die Blau-Weißen den Ballvirtuosen Redondo Müller und auch einige interne Neuzugänge aus der Erstvertretung genießen allerhöchste Wertschätzung. Mit Philipp Smerat könnte im Wüstener-Gehäuse eine echte Granate den Rückhalt geben. Den Fokus auf das eigene Spiel zu lenken, das besitzt eine hohe Wertigkeit für den sympathischen 29-Jährigen. Bei Lippe-Kick betont er unmissverständlich: „Wir konzentrieren uns auf dem guten Platz aber auf unser Spiel, müssen dort variabler und mit mehr Geduld spielen als am vergangenen Sonntag. Da hat mir die erste Halbzeit gar nicht gefallen.” Die englischen Wochen bieten die herausragende Option, dass nicht lange über Negatives nachgedacht werden muss. Welche Inhalte wurden im Übungsbetrieb vermittelt? „Im Training standen eher lockere Spielformen und die Belastungssteuerung auf dem Programm.“ Die Schichtarbeiter Zobel (Bild links), Funke, E. Ritter fehlen, Denis Dyck weilt im Urlaub, Janzen ist auf einer Schulung und Manuel Ptoszek ist angeschlagen und deshalb fraglich.

 

Dirk Ellerbrok leitet auf dem Wüstener Kunstrasenplatz ab 19.00 Uhr dieses Spiel.

Stadtwerke Bad Salzuflen

Swiss Life Select

More in Kreisliga B2 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: