Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

Kreisliga C1 Detmold – Vorbericht 6. Spieltag 2020/21

Eine Partie fand am Freitag-Abend bereits statt, die anderen sechs folgen wie gewohnt am Sonntag. Hier sind alle Informationen.

 

 

Verfolgerduell in Jerxen-Orbke

Kreisliga C1 Detmold (ab). TuRa Heiden II hat am Freitag-Abend bereits mit einem knappen 1:0-Erfolg beim FSV Pivitsheide II vorgelegt und seine Tabellenführung zumindest bis Sonntag-Abend auf drei Punkte ausbauen können. Doch der erste Verfolger, die Spvg Hagen-Hardissen, liegt auf der Lauer und könnte mit einem klaren Sieg gegen den RSV Hörste II vorbeiziehen. Die Historie spricht in diesem Duell für die Spvg. Zu einem Verfolgerduell kommt es in Jerxen-Orbke, wo die zweite Mannschaft der Eintracht den BSV Müssen II zu Gast hat. Mit einem Erfolg will auch die SG Belle/Cappel II weiter oben dranbleiben. Die Tabellennachbarn FC Augustdorf III und FSG Waddenhausen/Pottenhausen treffen ebenfalls aufeinander und können mit einem Sieg auf Tuchfühlung zu den vorderen Plätzen bleiben. Außerdem empfängt Eichholz-Remmighausen II den SuS Lage II und die SG Klüt/Wahmbeck den SC Türkgücü Detmold II.

 

Von André Bell

 

SV Eintracht Jerxen-Orbke II vs. BSV Müssen II

BSV-Coach Andreas Bösener rechnet mit einem „der schwersten Spiele“ für seine Mannschaft, denn für ihn gehört die Eintracht zu den Mannschaften, die „auch um den Aufstieg mitspielen“ werden. Für seine Truppe bedeutet das vollsten Einsatz: „Wir müssen alles geben, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen.“ Zumal der BSV personell „nicht so gut aufgestellt“ ist aufgrund von „Verletzungen und Spieler, die im Urlaub sind.“ Aber Bösener verspricht: „Wir gehen motiviert in das Spiel.“ Er hofft auf ein „schönes Spiel mit dem besseren Ende“ für die Gäste.

 

Andrew Wilson ist ab 12.30 Uhr der Spielleiter.

 

TuS Eichholz-Remmighausen II vs. SuS Lage II

Trotz eines Testspiels, welches beide Teams vor der Saison gegeneinander bestritten haben, ist der SuS Lage II für den TuS „sicherlich recht unbekannt und deshalb forschen wir nicht groß beim Gegner, sondern schauen wieder auf uns selbst“, meint Daniel Friedrich. Das Testspiel konnte der TuS mit 5:1 für sich entscheiden. Die Vorfreude auf das Spiel ist groß, besonders, weil man nach bereits vier Auswärtsspielen in den ersten fünf Saisonspielen wieder zu Hause ran darf: „Das wollen wir nutzen, um die nächsten Punkte einzufahren“, so Friedrich. „Wir werden von Beginn an heiß sein und versuchen dem Gegner unser Spiel aufzuzwingen.“

 

Das wollen die Gäste tunlichst verhindern, die „aus dieser Partie die richtigen Schlüsse ziehen“ wollen, „um die Punkte mit nach Lage zu nehmen.“ Stefan Wolzin spricht damit auch das Spiel während der Vorbereitung an. Ein ähnliches Ergebnis wie Anfang August soll vermieden werden. Zwar ist die „personelle Situation angespannt“, aber Wolzin ist dennoch „zuversichtlich, dass wir bei passendem Einsatz etwas Zählbares mitnehmen können. Wichtig ist, dass wir in der Offensive effizienter werden.“

 

Um 13.00 Uhr ist Anstoß, Detlev Mönnich leitet die Begegnung.

 

 

SG Belle/Cappel II vs. SuS Pivitsheide III

SG-Kicker Andy Schnittcher ist gespannt darauf, „was Pivitsheide auf den Rasen bringt“, macht das Ziel aber unabhängig davon: „Wir wollen ganz klar diese drei Punkte und spielen auf Sieg.“ Zwar muss die SG Belle/Cappel II weiterhin auf Lukas Schäfer und Luis Vanin verzichten, aber „ansonsten passt der Kader für Sonntag.“

 

Um 13.00 Uhr geht es los auf dem Sportplatz in Belle. Schiedsrichter ist Jakob Hamm.

 

SG Klüt/Wahmbeck vs. SC Türkgücü Detmold II

Die SG Klüt/Wahmbeck hat am letzten Sonntag beim BSV Müssen eine Halbzeit lang ein 0:0 halten können. Genau an diese erste Halbzeit will die SG „am Sonntag anknüpfen“, so Coach Lars Stöffgen. Er weiß aber auch, dass mit dem SC Türkgücü Detmold II ein Gegner kommt, der „mit guten Einzelspielern bestückt“ ist. „Diese gilt es aus dem Spiel zu nehmen.“ Personell kann Stöffgen aus dem Vollen schöpfen. „Die Jungs sind heiß und wir wollen die Punkte zu Hause behalten.“

 

Der SC Türkgücü Detmold II sieht gute Chancen auf die ersten Saisonpunkt, zumindest freit man sich, dass „endlich ein Gegner auf Augenhöhe kommt.“ Abaz Isufi denkt, dass es „auf die Tagesform ankommen wird“, er weiß aber auch, dass seine Truppe „100 Prozent auf den Platz bringen“ muss. Nur dann “ gehören die drei Punkte uns.“ Bis auf Volkan Arslan sind alle Jungs spielbereit. „Wir wollen endlich die ersten drei Punkte mitnehmen“, so Isufi.

 

Markus Brühl hat ab 15.00 Uhr die Spielleitung.

 

 

Spvg Hagen-Hardissen vs. RSV Hörste II

Die Spvg Hagen-Hardissen hat gegen den RSV Hörste II eine blitzreine, weiße Weste. Alle sieben Partien konnte die Spvg für sich entscheiden, zu Hause auch immer mit mindestens vier Toren Differenz gewinnen. „Die letzten Jahre sind die Spiele gegen Hörste II immer sehr deutlich zu unseren Gunsten ausgegangen“, weiß auch Julian Krein. Aber: „Spiele gegen Hörste II sind körperlich immer eine Tortur, da die Jungs sich vor keinem Zweikampf scheuen.“ Was die Gastgeber am Sonntag erwartet, „bleibt abzuwarten“, denn am Samstag findet innerhalb des Mannschaftskreises ein Junggesellenabschied statt und „Hörste war leider nicht bereit, das Spiel zu verschieben. Vermutlich, da die erste Mannschaft spielfrei hat und man die ein oder andere Verstärkung rekrutiert“, mutmaßt Krein. „Auch aufgrund dessen kann ich das Spiel nicht abschätzen.“ Das Ziel ist dennoch, „ungeschlagen zu bleiben.“

 

Die Spvg Hagen-Hardissen ist für RSV-Coach Hane Younes der „Aufstiegsfavorit“ der Liga. Den Coach verbindet viel mit der Spvg, Younes war selbst mal Spieler für Hagen-Hardissen und kennt die Jungs. „Ich freue mich, wieder da zu sein. Home, sweet home irgendwie.“ Aber er hadert: „Mir fehlen wie immer Spieler.“ Namentlich muss er auf Kapitän Maik Kowalke, Frederic Fischer, Malte Franzisket, Marlin Eggebrecht, Nico Leps und Jürgen Weht verzichten. „Alles wichtige Spieler, die wieder fehlen und das Spiel gestalten können, was mich echt traurig macht. Aber da müssen wir durch.“ Younes wäre froh, wenn sein Team „einen Punkt holt. Es ist alles machbar, gerade in der Kreisliga C.“ Der RSV Hörste II geht das Spiel an „wie immer“, was bisher auch „immer was gebracht hat“, abgesehen davon, dass Hörste II „nie eine Führung halten“ konnte. Der Coach ist gespannt, was sein Team „an diesem Tag leisten kann gegen so eine Mannschaft. Ich freue mich auf das Spiel. Alles alte Bekannte und Freunde in Hagen.“

 

Gespielt wird auf dem Kunstrasen am Werreanger in Lage. Hartmut Tegeler pfeift die Begegnung um 15.00 Uhr an.

 

FC Augustdorf III vs. FSG Waddenhausen/Pottenhausen

Die FSG Waddenhausen/Pottenhausen hat am Sonntag die Möglichkeit, „den Gegner in der Tabelle zu überholen.“ Dafür brauchen die Gäste aber „einen Dreier“ und genau der ist das Ziel. „Wenn wir an unsere Leistung von letzter Woche anknüpfen, sollte das auch möglich sein“, meint Michael Mahlmann. Auf Seiten der Hausharren muss „Routinier Färber aus dem Spiel“ genommen werden, denn „er ist ja mit Abstand der torgefährlichste Spieler bei Augustdorf.“ Die FSG hat für Sonntag zwar zwei angeschlagene Kicker im Kader, „dennoch werden wir auch Sonntag wieder gut aufgestellt sein.“

 

Am Schlingsbruch ist erst um 17.00 Uhr Anstoß. Andreas Kütemeier leitet die Partie.

 

Altekrüger

Fahrschule Duru

Schülerhilfe

Barbara Walker Kinderbücher

More in Kreisliga C1 Detmold

%d Bloggern gefällt das: