Connect with us

Kreisliga C2 Detmold

Kreisliga C2 Detmold – Vorbericht 7. Spieltag 2020/21

An diesem Wochenende steht nun der siebte Spieltag der C2 Detmold an. Alle News vor den Duellen bekommt ihr von Lippe-Kick-Reporter Marcel Todte.

Hagen/Hardissen II muss gegen Verfolger SGSEII ran

Kreisliga C2 DT (mt). Nach der Niederlage im Topspiel gegen den TSV Horn II muss die SpVg nun zu Hause gegen die SG Sabbenhausen/Elbrinxen II um die nächsten Punkte kämpfen. Die formstarken Müssener spielen ebenfalls zu Hause und möchten die SG Kollerbeck/Rischenau II nicht herankommen lassen. Schlusslicht FC Lippe Detmold reist zum Rang-Neunten nach Horn/Bad-Meinberg, der Ligaprimus aus Horn dagegen gastiert beim SV Di-Mo III. Einer der Verfolger des TSV, die Sportfreunde aus Oesterholz/Kohlstädt II, spielen vor heimischer Kulisse gegen den Tabellenvorletzten TuS Eichholz/Remmighausen III. Mit einem Sieg könnten sie den Druck auf den Tabellenzweiten SG Brakelsiek/Wöbbel II erhöhen, die nach Istrup/Brüntrup reisen. Die letzte Partie ist TuS WE Lügde II im Heimspiel gegen die SG Belle/Cappel III.

 

Erlebnis-Shopping in Horn-Bad Meinberg

 

Von Marcel Todte

 

SG Sabbenhausen/Elbrinxen II vs. SpVg Hagen/Hardissen II

Nach dem „dubiosen Spielausfall“ der vergangenen Woche, bei der die SGSEII schon „umgezogen in der Kabine saß“, als die Absage aus Belle/Cappel gekommen ist, steht nur das Spiel gegen die Topmannschaft aus Hagen/Hardissen an. Trainer Holger Piepenhagen ärgert sich, dass man nun „ein wenig aus dem Rhythmus ist“. Auch wenn die SG um „die Schwere der Aufgabe“ weiß, möchte man „zurück in die Spur finden“ und „wieder punkten“. Der Gegner „steht gut in der Tabelle da“, auch wenn es nun gegen „die wohl beste Mannschaft der Liga“ eine Niederlage gegeben hat. Der Coach erwartet, dass sein Team „maximal fokussiert“ in die Partie gegen den

M. Spitzer

„starken“ Gegner geht. Personell hat der Trainer des Gastgebers „leider ein paar Ausfälle zu beklagen“, Marian Spitzer „weilt im Urlaub“, Rintsche und Köster „sind verletzt“. Dazu fehlen Tobias Meier (krank) und Sokolowski (verhindert). Trotzdem erwartet Piepenhagen „eine gute Mannschaft“ auf dem Platz, die dem Gegner „Paroli bieten wird“.

 

Beim Tabellenzweiten ist die Trainingswoche „komplett ins Wasser gefallen“, aufgrund des Pokalspiels der ersten Mannschaft und der neuen Corona-Zahlen. Zusätzlich dazu muss Trainer Rudi Krein auf „einige Spieler“ verzichten, die wegen „Urlaub und privaten Unternehmungen“ fehlen werden. Trotzdem zeigt sich der Coach der Gäste zuversichtlich. „Wir werden eine schlagkräftige Truppe auf dem Platz haben, die Bock auf Fußball hat“. Nach der Niederlage gegen den Ligaprimus in der vergangenen Woche und dem verbundenen „Dämpfer“ sieht Krein seine Zweitvertretung dennoch „voll im Soll“. Das Heimteam hätte selbst wohl nicht erwartet, dass sie „nach sechs Spieltagen auf dem dritten Tabellenplatz“ stehen. Der Coach macht sich für das kommende Duell keine Sorgen. „Spielen wir das, was wir können, habe ich keine Bauchschmerzen“, gibt Krein zu Protokoll. Das Ziel ist es ganz klar, die „drei Punkte mit nach Hagen/Hardissen zu nehmen“.

 

 

 

BSV Müssen III vs. SG Kollerbeck/Rischenau II

Coach Oliver Letmade hofft am Sonntag darauf, dass „alle Spieler spielfähig sind“ und er den „besten Kader abrufen kann“. Den endgültigen Kader gibt der Coach der Heimmannschaft noch bekannt. So eine richtige Einschätzung für das Duell fällt dem BSV-Lager noch etwas schwer. „In welche Richtung das Spiel gehen wird, wird sich zeigen“, den Gast aus Kollerbeck/Rischenau sieht Letmade als „einen der unangenehmsten“ Teams in der Staffel. Trotz des guten Laufs der letzten Wochen muss die Drittvertretung „eine Topleistung abrufen“, um die Punkte zu Hause „zu behalten“. Dennoch sieht der Trainer „gute Chancen“, wenn die „Truppe an die guten Leistungen anknüpft“.

 

Die Gäste haben laut ihrem Coach Falk Ritter personell „noch einige Fragezeichen“, vorwiegend „krankheits- und verletzungsbedingt“. So wird der Kader voraussichtlich erst „Samstagabend feststehen“. Die „ansehnliche Siegesserie“ des BSV ist Ritter nicht entgangen, die Drittvertretung „scheint in die Spur gefunden zu haben“. Das und der „ungewohnte Kunstrasenplatz“ sorgt laut dem Gästetrainer dafür, dass der Gastgeber „der Favorit“ ist. Trotzdem soll das „keine Ausrede sein“, man möchte an die „gute Leistung der vergangenen Woche“ anknüpfen, dazu aber auch „defensiv an Stabilität“ hinzugewinnen, ohne die „Offensive zu vernachlässigen“. Der Coach geht davon aus, wenn „uns das gelingt“, dass es ein „Spiel auf Augenhöhe“ werden wird. Das Heimteam wird „körperlich und kämpferisch“ ein starker Gegner werden aus Ritters Sicht. Von Beginn an muss die SG „mit einer konzentrierten Vorstellung dagegenhalten“.

 

 

 

TuS Horn/Bad-Meinberg II vs. FC Lippe/Detmold

Trainer Haki Ünal muss auf mindestens zwei Spieler verzichten. Nach dem Abschlusstraining wird sein Team dennoch „bereit“ sein für das Heimspiel gegen den noch punktlosen Tabellenletzten. Das Ziel ist klar, zu Hause „möchte“ man „auf jeden Fall gewinnen“. Wichtig wird aus Sicht des Trainers sein, mit der „Chancenverwertung“ dürfe man „nicht so umgehen“, wie im letzten Spiel gegen Diestelbruch/Mosebeck III. Der Coach geht davon aus, dass es in diesem Neuner-Duell ein „ganz anderes Spiel wird“, für das man sich „umstellen“ muss. „Der Sieg ist Pflicht“, ist dennoch die klare Ansage von Ünal abschließend.

 

SV Diestelbruch/Mosebeck III vs. TSV Horn II

Jan Meier vom SVDMIII hat „einige Verletzte“ und „Urlauber“ zu beklagen, dennoch werde das Heimteam eine „schlagkräftige Truppe“ auf den Platz schicken. Wichtig ist es für den Gastgeber, den „Kampf anzunehmen“ gegen den „klaren Favoriten“, dem verlustpunktfreien Ligaprimus TSV Horn II. Als erste Prämisse gilt es laut Meier, wie „in den letzten Wochen“, vor allem „defensiv gutzustehen“ und „möglichst lange die Null zu halten“. Dann möchte der Meier mit seinem SV „sehen, was dabei herausspringt“.

 

Auch der Tabellenführer hat mit Personalproblemen zu kämpfen. Einige Spieler sind „angeschlagen“, dazu sind auch „drei Spieler verletzt“. Der Coach Adem Ünal freut sich dennoch auf das Spiel, da der „breite Kader das auffangen kann“. Aufgrund der positiven letzten Wochen „erwartet“ der Coach der Gäste „ein angenehmes Spiel“, welches seine Mannschaft „bestimmen“ wird. Die Gäste „rechnen“ mit drei Punkten.

 

SF Oesterholz/Kohlstädt II vs. TuS Eichholz/Remmighausen III

Beim Heimteam gibt es eine komfortable Situation, laut René Nowak stehen den Sportfreunden „fast alle Spieler zur Verfügung“. Für das sonntägliche Heimspiel hat sich der Gastgeber „im Soccerjam intensiv vorbereitet“. Der Gegner steht tief im Tabellenkeller, Nowak sieht im Kontrahenten „Neuland für uns alle“. Wenn man auf das Tableau guckt, ist das „rein tabellarisch natürlich ein Pflichtsieg“. Trotzdem unterschätzt das Topteam den Gegner „nicht“, die Zweitvertretung wird den „starken Gegner konzentriert erwarten“.

 

Trainer Dominique Drossard und sein TuS erwarten eine „offensivstarke Mannschaft“, immerhin hat SFOKII die „zweitmeisten Tore erzielt“. Der Gast möchte sich aber „weniger auf den Gegner“, als auf „sich selbst konzentrieren“. Dennoch weiß der Gästetrainer, dass es ein „schweres Spiel wird“, in dem sein Team „von der ersten Minute an zeigen muss, dass man will“. Aktuell ist man beim TuS noch „dabei, eine Mannschaft zusammen zu kriegen“, da aufgrund der Ferien „einige mit den Kids im Urlaub sind“ und dazu „vier Spieler verletzungsbedingt fehlen“. Abschließend möchte Drossard „mit den Jungs über den Kampf und den Willen einen Gegner von oben ärgern“.

 

SG Brakelsiek/Wöbbel II vs. SG Istrup/Brüntrup II

Betreuer Julian Kriete zeigt sich zuversichtlich vor dem Wochenende. „Wir haben gut trainiert und für Sonntag können wir so gut wie aus dem Vollen schöpfen“. Alles rosig also beim Spitzenteam, der das klare Ziel hat, an Spitzenreiter TSV Horn II dranzubleiben. Die „drei Punkte“ sind das „Ziel“, dafür müsse man allerdings auch „alles geben“. Kriete ist sich dahingehend aber auch sicher, dass seine Mannschaft „Bock hat“ auf das Heimspiel.

 

Beim Gast aus Istrup/Brüntrup beklagt man den „schmerzhaften“ Ausfall vom Kapitän und Torwart Pascal Schrader (Bild links). Sonst hat Trainer Sascha Diemerling einen „großen Kader“ und „außer ein paar Ausnahmen“ die „komplette“ Mannschaft zur Verfügung. Zu Beginn der Woche waren „16 Spieler“ im Training, dazu wurde auch am Donnerstag „nochmal Gas gegeben“. Wenn man gegen das Spitzenteam aus Brakelsiek/Wöbbel an die „guten Leistungen der ersten Spiele anknüpft“, kann man sich „zu Hause auch mit einem Punkt belohnen“. Dafür müsse aber „alles passen“. Aktuell fehlt laut Diemerling „ein wenig das Spielglück“, auch, weil man „häufiger in Rückstand gerät“, sodass die „Motivation nachlässt“. Für Sonntag gilt es, „lange die Null zu halten“ und „endlich mal selbst in Führung zu gehen“. Daran muss der Gast „weiterarbeiten“ und dann sieht der Coach genügend „Qualität im Kader“, das Spiel „für sich zu entscheiden“ und damit „Punkte zu holen“.

 

 

 

TuS WE Lügde II vs. SG Belle/Cappel III

Bei der Drittvertretung aus Belle/Cappel gibt es trotz der Spielabsage in der vergangenen Woche „immer noch vier verletzte Spieler“. Dennoch kann Trainer Oliver Mundhenk „auf einen vollen Kader“ zurückgreifen für das Auswärtsspiel in Lügde, wo es „immer schwierig ist“, zu spielen. Dennoch wird die SG sich „reinhängen“ und versuchen, mindestens „einen Punkt mitzunehmen“, da ist sich der Coach sicher. Es könnte ein spannendes Spiel werden zwischen zwei Teams, die mit Platz fünf und Platz zehn aktuell acht Punkte Unterschied zwischen sich haben.

Edeka Wiele

More in Kreisliga C2 Detmold

%d Bloggern gefällt das: