Connect with us

Kreisliga C1 Detmold

Kreisliga C1 Detmold – Vorbericht 8. Spieltag 2020/21

Der Tabellenführer kann seinen Vorsprung auf Rang zwei weiter ausbauen, dahinter duellieren sich zwei Verfolger im direkten Duell.

 

 

Derby in Lage, Verfolgerduell in Istrup

Kreisliga C1 Detmold (ab). Runde acht in der Kreisliga C1 Detmold bringt einige interessante Spiele mit. Tabellenführer Spvg Hagen-Hardissen will im Derby gegen den SuS Lage II den Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen. Das Spiel von Verfolger TuRa Heiden II beim TuS Eichholz-Remmighausen II fällt aus. Der drittplatzierte BSV Müssen II schielt auf Rang zwei, kann Heiden II mit einem Sieg gegen den FC Augustdorf III zumindest vorübergehend überholen. Mit dem Duell zwischen der SG Belle/Cappel II und der FSG Waddenhausen/Pottenhausen steht ein Verfolgerduell zwischen dem Vierten und dem Fünften der Liga an. Wieder angreifen will der SV Eintracht Jerxen-Orbke II nach der Zwangspause am letzten Wochenende. Die Gäste vom SC Türkgücü Detmold II wollen nach ihrem Sieg am letzten Sonntag aber nachlegen. Der RSV Hörste II will die unnötige Niederlage von letzter Woche wettmachen, muss dafür die Hürde SuS Pivitsheide III überspringen. Im Duell zweier Tabellennachbarn stehen sich der FSV Pivitsheide II und die SG Klüt/Wahmbeck gegenüber.

 

Dieser Bericht wird Ihnen präsentiert von:

 

 

Von André Bell

 

FSV Pivitsheide II vs. SG Klüt/Wahmbeck

Für FSV-Coach Dirk Jahnke ist die SG Klüt/Wahmbeck „eine unbekannte Mannschaft“, gegen die er noch nie angetreten ist. Zumindest in dieser Konstellation gab es noch kein Duell, aber in der Saison 2017/2018 spielte man eine Saison zusammen in der Kreisliga B, ehe man auch zusammen abstieg. Im Vergleich zum letzten Wochenende erwartet der Coach von seiner Mannschaft „ein ganz anders auftreten. Es fehlt öfter der absolute Siegeswille und die Galligkeit. Fußball ist nun mal ein Mannschaftsport und am Sonntag waren wir keine.“ Ankommen wird es dann auf die „Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachen.“ Jahnke weiß: „Am Ende wird es nur über den Willen und das Kollektiv gehen. Wer es mehr will und wer als Mannschaft geschlossener auftritt, der wird am Ende die Nase vorn haben.“ Personell kann der Coach für das Vorhaben immerhin aus dem Vollen schöpfen.

 

Die Gäste haben unter der Woche „sehr gut trainiert“, so Lars Stöffgen, und fahren nach Pivitsheide, „um was Zählbares mitzunehmen.“ Ein Spaziergang wird das nicht für die SG, denn: „Der FSV wird kämpferisch alles dafür tun, um die Punkte am Platz zu behalten.“ Aber, „wenn wir die Leistung der letzten Spiele abrufen können, haben wir gute Karten.“ Auch die SG Klüt/Wahmbeck hat personell „fast den ganzen Kader an Bord.“

 

Murat Sezgin hat ab 12.30 Uhr die Spielleitung.

 

SG Belle/Cappel II vs. FSG Waddenhausen/Pottenhausen

Die FSG Waddenhausen/Pottenhausen ist für die SG Belle/Cappel II „ein sehr ernstzunehmender Gegner“, erklärt Andy Schnittcher, der denkt, dass das Spiel „viel über Zweikämpfe gehen“ wird. „Trotzdem wollen wir ganz klar die drei Punkte“, gibt er die Marschroute vor. Personell sieht es gut aus den bei den Hausherren, die am Sonntag aber keine sein werden, weil das Spiel auf den Kunstrasen in Istrup verlegt wurde. Einzig auf Malik Schacht und Luis Vanin muss die SG verzichten.

 

Das wird ein hartes Stück Arbeit für die FSG Waddenhausen/Pottenhausen, denn „Belle/Cappel hat bisher eine tolle Serie gespielt“, lobt Michael Mahlmann, weshalb die Gäste „absolut Respekt vor dem Gegner“ haben. Dennoch wollen natürlich auch die FSG-Kicker „unbedingt gewinnen und sie in der Tabelle überholen.“ Zwei Punkte Rückstand auf die SG hat Wa/Po aktuell. Am Sonntag haben die Gäste „soweit alles an Bord“ und freuen sich darauf, „auf dem neuen Kunstrasen in Istrup spielen zu dürfen. Damit ist der Heimvorteil für Belle/Cappel vielleicht nicht mehr da“, hofft Mahlmann.

 

Hartmut Tegeler gibt das Spiel um 12.30 Uhr frei.

 

 

SV Eintracht Jerxen-Orbke II vs. SC Türkgücü Detmold II

Den Gegner kann SVE-Coach Frank Wibbeke aktuell nicht einschätzen, da er ihm nicht bekannt ist. Das letzte Spiel vor der Corona-Pause im Frühjahr gewann der SV Eintracht Jerxen-Orbke II beim SC Türkgücü Detmold II mit 5:0. „Wir nehmen uns drei Punkte vor, dafür spielen wir ja Fußball“, sagt der Coach in Bezug auf die Ziele für das Spiel. Allerdings ist die personelle Lage mit zehn verletzten und erkrankten Spielern derzeit „katastrophal.“

 

Auf der Gegenseite will man „an die letzte Woche anknüpfen und noch mal eine Schippe drauflegen“, fordert Abaz Isufi. Denn „dann können wir Jerxen-Orbke schlagen“, meint der Türkgücü-Kicker. Die Gäste sind „heiß“ und erwarten das Spiel „mit großer Vorfreude“, auch, wenn personell einige Spieler angeschlagen sind. „Ich hoffe, die werden bis Sonntag fit“, so Isufi.

 

Um 13.00 Uhr geht es los, Uwe Behrmann leitet das Spiel.

 

RSV Hörste II vs. SuS Pivitsheide III

Der RSV Hörste II hat den Anspruch, „gegen eine Mannschaft, die noch keinen Punkt geholt hat, zu punkten.“ Das hat aber bereits letzte Woche beim 2:4 bei Türkgücü Detmold II, der bis dato noch ohne Punkte geblieben ist, nicht funktioniert. Coach Hane Younes appelliert an seine Mannschaft, dass man das Spiel nicht auf die leichte Schulter nimmt und sich „nicht wie sonst auf ein Spiel einstellt“, sondern die Sache zur Abwechselung „mal sehr ernst“ nimmt. Den „gewissen Ehrgeiz, um an solchen Spieltagen die drei Punkte zu Hause zu lassen“, will Younes von seiner Mannschaft ebenfalls sehen. Und auch diese Woche gilt: „Den Gegner sollte man ernsthaft nicht unterschätzen.“

 

Das Spiel findet auf dem Kunstrasen in Müssen statt. Um 13.00 Uhr pfeift Fynn Heymann die Begegnung an.

 

 

BSV Müssen II vs. FC Augustdorf III

Andreas Bösener, der Coach des BSV Müssen II, geht nicht davon, dass es ein leichtes Spiel für seine Mannschaft wird, aber: „Wenn wir konzentriert in das Spiel gehen und es schaffen, die Leistung der letzten Spiele abzurufen, wird es schwer werden uns zu schlagen.“ Zumal sich auch die personelle Situation etwas gebessert hat. „Ziel ist es, dass die Punkte in Müssen bleiben“, kündigt Bösener an, der sich „wie immer auf ein schönes Spiel“ freut.

 

FCA-Coach Malte Kiel findet den BSV Müssen II „diese Saison sehr gut“, für seine Mannschaft bedeutet das Schwerstarbeit: „Wir werden ordentlich zu tun haben.“ Doch Kiel stapelt tief: „Einen Punkt zu holen wäre schon eine Überraschung.“ Denn die personellen Voraussetzungen könnten besser sein. Malte Kiel beklagt „einige Ausfälle“ für das Spiel am Sonntag.

 

Um 15.00 Uhr pfeift Detlev Mönnich die Partie an.

 

Spvg Hagen-Hardissen vs. SuS Lage II

Als klarer Favorit geht der ungeschlagene Tabellenführer aus Hagen-Hardissen ins Duell mit dem Lokal-Konkurrenten SuS Lage II. Julian Krein, denkt, dass es ein „physisch forderndes Spiel gegen einen tiefstehenden Gegner“ werden wird, in dem es darauf ankommen wird, „früh in Führung zu gehen.“ Den Gegner hat man im Spiel gegen TuRa Heiden II beobachtet, „wo sie bis zur 2:0-Führung für Heiden ordentlich mitgespielt haben, danach war die Luft dann raus. Daher wird eine frühe deutliche Führung sicherlich der Dosenöffner sein“, so Krein. Die Spvg Hagen-Hardissen wird in diesem Spiel „in Bestbesetzung auflaufen“ und freut sich „auf das Derby.“

 

Auf dem Kunstrasen am Werreanger findet diese Partie statt. Altunbas Birol ist der Unparteiische.

 

Altekrüger

Fahrschule Duru

Schülerhilfe

Barbara Walker Kinderbücher

More in Kreisliga C1 Detmold

%d Bloggern gefällt das: