Connect with us

Kreisliga C1 Lemgo

Kreisliga C1 Lemgo – Vorbericht 8. Spieltag 2020/21

Zwei Vorberichte hat Lippe-Kick im Programm. Wir liefern hier die Einstimmung. Klickt euch hinein.

 

LTW II muss gegen den Primus liefern

Kreisliga C1 Lemgo (hk). Die Corona-Pandemie schlägt immer größere Kreise. Auch die C1 Lemgo ist hart betroffen. Von ursprünglich vier angesetzten Partien findet die Hälfte nicht statt. Wegen Corona fallen die Partien des RSV Schwelentrup gegen die SG Bega/Humfeld II und vom VfB Matorf gegen den TuS Brake III aus. Deshalb steht nur das Kalletal-Derby zwischen dem FC Unteres Kalletal II und der SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III und die Partie zwischen der SG Lüdenhausen/Talle/Westorf II und dem TuS Almena auf dem Tableau.

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

Von Henning Klefisch

 

SG Lüdenhausen/Talle/Westorf II vs. TuS Almena

Nach einer flüchtigen Schwächeperiode mit den Heimniederlagen gegen die SG Bega/Humfeld II (1:4) und den VfB Matorf (0:2) hat die SG Lüdenhausen/Talle/Westorf II rechtzeitig die Kurve bekommen. In den letzten beiden Partien gelangen Siege beim FC Unteres Kalletal II (4:0) und beim RSV Schwelentrup (2:1). Mehr Fragezeichen als Ausrufezeichen existieren an der eigenen Personalfront beim Tabellenvierten. Ausgerechnet jetzt stellt sich der Klassenbeste in Talle vor: „Almena ist dieses Jahr eine sehr gute Mannschaft, die definitiv zu den diesjährigen Aufsteigern gehört“, konstatiert LTW II-Coach Felix Preuß (Bild rechts) im Brustton der Überzeugung. Die eigene Taktik klingt vielversprechend: „Unser Ziel wird sein: Wir versuchen, dagegenzuhalten und Almena zu ärgern.“ Bezugnehmend auf den so wichtigen Sieg in Schwelentrup mutmaßt er: „Sollten wir an unsere Leistung von letzter Woche anschließen, sollte das vielleicht klappen!“

 

Eine Spontanparty wird der TuS Almena ganz bestimmt nicht veranstalten, wenn er sich inhaltlich mit der SG Lüdenhausen/Talle/Westorf II beschäftigt. In der abgelaufenen Serie waren die Ergebnisse gegen die Kalletaler eher wolkig als heiter. In diesen Direktvergleichen sahen die Extertaler nicht so gut aus, erinnert sich Coach Alexander Hoffmann (Bild links) gegenüber Lippe-Kick daran noch allzu gut: „Denn in diesem Spiel sind wir sang- und klanglos untergegangen. Das war letzte Serie das schlechteste Spiel, was wir abgeliefert haben.“ Daraus ziehen die Gäste ihre Motivation, streben nun die Leistungssteigerung an. Was den Gästen in die Karten spielt: „Unsere Ausgangslage ist ganz gut. Wir können befreit aufspielen, haben keinen Druck mehr, dass wir uns für die Play-off-Runde qualifizieren müssen.“ Polyvalenz ist hier das Schlagwort. Daher gibt es die Option, dass die Gäste „munter durchprobieren, wie sich der ein oder andere Spieler auch auf einer anderen Position macht.“ Akteure, die in der jüngeren Vergangenheit mit eher wenig Einsatzzeit bedacht wurden, bekommen nun ihre Match-Praxis. Die maximale Zielsetzung bleibt jedoch bestehen: „Trotzdem wollen wir auch in diesem Spiel den Dreier einfahren und weiter von oben die Tabelle begutachten.“ Beim vier Punkte schlechter dastehenden Tabellenvierten wird es vor allem auf die Tagesform ankommen. „Das wird eine schwere Aufgabe für uns, da auch der Gegner sich für die Play-off-Runde definitiv qualifizieren will“, befürchtet Hoffmann bei Lippe-Kick.

 

 

Meinhard Borgers ist um 12.30 Uhr der Spielleiter in der Ilsetal-Arena in Talle.

 

 

FC Unteres Kalletal II vs. SG Lüdenhausen/Talle/Westorf III

Diese Derbywochen haben es wahrlich in sich. Bereits im letzten Heimspiel bekam der FC Unteres Kalletal II Besuch von einem Team aus Lüdenhausen/Talle/Westorf. Vor zwei Wochen war es die Zweite. Nun ist es die Dritte. Die Aussichten stehen günstiger für das Team von Coach Fabien Dankwerth, der gegenüber Lippe-Kick klarstellt: „Das nächste Derby steht an und die Jungs sind heiß auf das Match und wollen den ersten Dreier.“ Nach fünf Niederlagen hintereinander ist die Sehnsucht nach einem Punktgewinn wahrnehmbar. Allerdings haben die Gäste das gleiche Verlangen, beobachtet Dankwerth mit Blick auf den Kontrahenten: „Es scheint aber, dass sie regelmäßig von Personalnot begleitet werden, denn ein Spiel wurde ja auch schon von ihnen abgesagt.“ Die Vorgabe ist klar, gegen diese als „Wundertüte“ klassifizierte Mannschaft aus der Nachbarschaft. Da vor allem das eigene Spiel beeinflusst werden kann, empfiehlt Dankwerth seiner Equipe, sich vor allem auf die eigene Performance zu konzentrieren. Als Mutmacher dient der in der Verteidigung sehr anständige Auftritt gegen den TuS Almena. Um ganzheitlich zu überzeugen, wurde der Trainingsschwerpunkt auf die Offensive und den Torabschluss gelegt. „Die beiden Trainingseinheiten unter der Woche haben mich positiv gestimmt“, freut sich Dankwerth, der zugleich mehr Personalauswahl zur Verfügung hat. „Jortzik, Korf (Bild links), die beiden Brüder Alan und Mustafa Alkhalil, sowie Brand kommen wieder ins Team“, zählt er bei Lippe-Kick auf. Hintz und Ajukassov müssen aussetzen.

 

Im Duell der Sieglosen soll endlich die Negativserie reißen. Ausgerechnet im Kalletal-Kracher den ersten Sieg zu landen, das wäre eine ganz feine Geschichte. Lüdenhausen/Talle/Westorf III-Spielertrainer Jan Rügge wird langsam unruhig: „Wir wollen weitere Punkte einfahren gegen den direkten Tabellen-Nachbarn und der Kader ist gut bestückt.“ Diese erweiterte Personalauswahl hebt die Laune entscheidend. Die Maßgabe, die Rügge seinem Ensemble mit auf den Weg gibt, klingt verheißungsvoll: „Ein Ziel wird es mal sein, in die Zweikämpfe zu kommen. Man wird dann sehen, was nach vorne geht.“

 

Andreas Sander ist im Stadion am Kirchberg in Langenholzhausen der Spielleiter für diese Begegnung. Um 13.00 Uhr ertönt der Anpfiff aus seiner Pfeife.

More in Kreisliga C1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: