Connect with us

Kreisliga C2 Detmold

Kreisliga C2 Detmold – Vorbericht 8. Spieltag 2020/21

Am kommenden Wochenende findet der achte Spieltag der Kreisliga C2 statt. Alle News zu den Duellen liefert euch Lippe-Kick-Reporter Marcel Todte.

Schwere Reise für die Piepenhagen-Männer

Kreisliga C2 Detmold (mt). Das Spiel der SpVg Hagen/Hardissen II gegen TuS WE Lügde II ist abgesagt, ebenso das Gastspiel vom BSV Müssen III, der zum Tabellenzweiten aus Brakelsiek/Wöbbel reisen wollte. Bei der SG Kollerbeck/Rischenau II kommt es zu einem Mittelfeldduell, wenn der TuS aus Horn/Bad-Meinberg II zu Gast ist. Im zweiten Duell Spitzenteam gegen Verfolger trifft der unangefochtene Tabellenführer TSV Horn II auf heimischem Platz auf die SG Sabbenhausen/Elbrinxen II. Der Tabellendritte SF Oesterholz/Kohlstädt II reist zur Drittvertretung von Belle/Cappel. Die weiteren Partien sind Schlusslicht FC Lippe/Detmold zu Hause gegen die Dritte vom SV Diestelbruch/Mosebeck und TuS Eichholz/Remmighausen III im Neuner-Duell gegen SG Istrup/Brüntrup II.

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

 

Von Marcel Todte & Henning Klefisch

TuS Eichholz/Remmighausen III vs. SG Istrup/Brüntrup II

(hk). Nach anspruchsvollen Wochen mit ausschließlich Rivalen aus den Top 10 kommt es am Sonntag zum Aufeinandertreffen mit einem Tabellennachbarn. Drei Punkte ist der Gast SG Istrup/Brüntrup II besser platziert. „Wir erwarten dennoch einen kämpferisch starken Gegner, der auch uns nichts schenken will“, glaubt TuS Eichholz/Remmighausen III-Leader Dominique Drossard (Bild rechts) im Lippe-Kick Talk. Die Neuner-Truppe wird mit einem reichhaltig ausstaffierten Kader auflaufen, der in den jüngsten Übungseinheiten gezielt die bisher auftretenden Schwachstellen angegangen ist. Angriff ist die beste Verteidigung, strebt die Drittvertretung eine draufgängerische Herangehensweise an. „Wir werden uns – wie auch in den Spielen davor – nicht verstecken und offen raus spielen.“ Kompliziert wird es für ihn, als er von Lippe-Kick zu einer kurzen Einschätzung zum Kontrahenten gebeten wird. „Den Gegner einzuschätzen, fällt mir aktuell schwer, da die Ergebnisse sehr durchwachsen sind.“ Selbst möchten die Grün-Weißen vom Start weg intensiv fighten, den Gegner pressen, um somit die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich zu steigern. Der Ansporn ist enorm: „Wir wollen zeigen, wer am Wochenende in Remmighausen das Heimspiel hat, nämlich wir, und wenn wir das von Anfang an umsetzen, ist auf jeden Fall mit uns zu rechnen“, verdeutlicht Drossard mit Kraft in seiner Stimme.

 

SG Istrup/Brüntrup II-Coach Sascha Diemerling reist mit schwierigen Voraussetzungen an: „Wir haben einige Ausfälle zu beklagen. Zwei Spieler sind mit der Ersten unterwegs und acht weitere sind krank oder verletzt.“ Die Quintessenz: „Es wird also etwas Kreativität benötigt, beim Zusammensetzen der Aufstellung.“ Ihm ist es aber zuzutrauen, die richtigen Spieler auszuwählen, betont Diemerling am Lippe-Kick-Mikrofon: „Trotz der Ausfälle bin ich aber davon überzeugt, eine gute Mannschaft auf den Platz stellen zu können, die in der Lage ist, drei Punkte aus Remmighausen mitzunehmen.“ Der 1:1-Achtungserfolg gegen die SG Brakelsiek/Wöbbel II hat den Glauben an die eigene Stärke manifestiert. Immerhin hat der Tabellenzweite doch gewaltige zwölf Punkte mehr auf dem Konto besessen. Diemerling formuliert die klare Zielsetzung via Lippe-Kick: „Ziel wird es sein, an die Leistung gegen Brakelsiek/Wöbbel II anzuknüpfen, hinten gutzustehen, Zweikämpfe anzunehmen und immer wieder gefährliche Angriffe zu setzen.“ Mit einem Auswärtserfolg könnte in die Top 10 vorgerückt werden.

 

Bereits um 11.00 Uhr in der Früh ist Schiedsrichter Kai-Uwe Krause für Recht und Ordnung auf dem Kunstrasenplatz in Remmighausen zuständig.

 

SG Kollerbeck/Rischenau II vs. TuS Horn-Bad-Meinberg II

(mt). Trainer Falk Ritter und seine SG erwarten einen „unangenehmen“ Gegner aus Horn-Bad-Meinberg, der der Heimmannschaft „alles abverlangen wird“. In diesem Duell zwischen dem Rangachten und Rangneunten werden voraussichtlich Kleinigkeiten entscheiden. Auch deshalb fordert der Trainer der Gastgeber „120 Prozent“, um im Heimspiel „bestehen zu können“ und „die drei Punkte zu Hause behalten“. Für die Zweitvertretung wäre es der „dritte Sieg in Folge.“ Im Lager des Heimteams „freuen“ sich alle auf das Spiel. Personell ist noch nicht klar, wie die Mannschaft aussieht. „Am Kader für Sonntag arbeiten wir mit Hochdruck“, gibt Ritter zu Protokoll. Jonas Trompeter (Bild rechts) befindet sich „im Aufbautraining“ und wird „in den nächsten Tagen“ wieder mit dem Team trainieren. Für das kommende Spiel „ist es bei ihm noch zu früh“.

 

Der TuS hat laut Trainer Haki Ünal „alle Mann an Bord“, wie sein Gegenüber Ritter erwartet der Coach „ein schweres“ Spiel. Das Duell gegen den Tabellennachbarn ist „offen.“ Die Gäste werden sich strecken müssen für das Auswärtsspiel. Abschließend hofft Ünal auf ein „faires“ Aufeinandertreffen im C-Liga-Mittelfeld.

 

TSV Horn II vs. SG Sabbenhausen/Elbrinxen II

(mt). Bisher läuft die Saison der Heimmannschaft ohne Fehl und Tadel. Fünf Punkte hat der Ligaprimus schon Vorsprung auf Rang zwei. Nun erwarten Trainer Adem Ünal (Bild rechts) und sein TSV II „einen unangenehmen Gegner, der dagegenhalten wird“. Die Gäste sind „eine kämpferisch starke Mannschaft“, wo es für den Gastgeber „nicht einfach wird“, die nächsten Punkte einzusammeln. Der Trainer möchte durch die „ballsichere Spielweise“ der bisherigen Saison weiter dominieren, das soll weiterhin „zum Erfolg führen“. Personell gibt es beim Spitzenreiter einige Sorgen. Aktuell muss Ünal auf „sieben verletzte Spieler“ verzichten, die der Trainer „nicht zu 100 Prozent kompensieren kann“. Dennoch „vertraut“ er seinen Spielern, die nun einspringen müssen und man „rechnet mit weiteren drei Punkten“.

 

Gästetrainer Holger Piepenhagen hat großen Respekt vor dieser „Mammutaufgabe“ im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter. Vor der „größtmöglichen Aufgabe“ ist der Coach voll des Lobes für den Gegner, der bisher „noch keinen Punkt abgegeben hat“ und sich „sehr stark präsentiert“. Sein Team müsse sich „maximal strecken“, um für „etwas infrage zu kommen“. Piepenhagens SG ist allerdings „auch gut drauf“ und werde versuchen, dem TSV „so lange wie möglich Paroli zu bieten“. Die Gäste hoffen darauf, dass, wenn „alles optimal läuft“, man „vielleicht ein Pünktchen“ entführen kann in diesem „Bonusspiel“. Auch wenn der Gastgeber „der klare Favorit“ ist, sieht der Gästecoach seine Mannschaft „voll motiviert“ im Training. „Wir haben richtig Bock auf das Spiel“. Kadertechnisch ist es zum aktuellen Stand „schwierig zu sagen“, so Piepenhagen weiter. Er hofft auf die Rückkehr von Marian Spitzer. „Sicher“ fehlen dagegen werden Andre Möhring (Bild links) und Jannik Rinsche. Bei anderen stehen „noch Fragezeichen.“ Da müsse man „abwarten“ so der Coach abschließend.

 

FC Lippe Detmold vs. SV Diestelbruch/Mosebeck III

(hk). Die Personalsituation beim SV Diestelbruch/Mosebeck III liest sich hervorragend. Coach Jan Meier darf seine Wunschformation aufbieten. Er leistet sich sogar den Luxus, dem einen oder anderen Akteur eine schöpferische Pause zu gönnen, „da wir ja nur einen kleineren Kader benötigen“, hat das Fohlen das Neuner-Modell im Hinterkopf. Welchen Trainingsinhalten schenkt Meier eine ganz besonders große Wertschätzung? „Im Abschluss-Training am Freitag wurden spielerische Übungen sowie Zweikampf-Verhalten auf dem Platz geübt.“ In dieses Kellerduell zwischen dem Schlusslicht und dem Drittletzten gehen die Dörenwald-Kicker als Favorit. Für den SV Di-Mo III-Coach steht fest: „Das Ziel am Sonntag ist klar: Drei Punkte einfahren.“ Den noch punktlosen Kontrahenten wollen die Gäste auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. „Wir wollen sofort die Zweikämpfe annehmen und kämpfen wie die Tiere. Dann haben wir gute Möglichkeiten, die Punkte einzufahren“, klingt dies nach einem beachtlichen Schlachtplan.

 

Andreas Kütemeier pfeift dieses Spiel am Sonntag ab 15.00 Uhr im Stadion an der Wahmbecker Straße an.

SG Belle/Cappel III vs. SF Oesterholz/Kohlstädt II

(mt). Die SG Belle/Cappel III hat einen starken Gegner zu Gast, wenn der Tabellendritte aus Oesterholz/Kohlstädt am Sonntag sich vorstellt. Trainer Oliver Mundhenk muss „leider immer noch“ auch auf „ein paar verletzte Spieler“ verzichten. Dennoch ist der Kader „groß genug, um das aufzufangen“. Durch die Tatsache, dass man „zu Hause spielt“ und im Spiel gegen Lügde „sehr gut“ gespielt hat, erhofft sich der Trainer der Gastgeber, auch „hier die Punkte“ in Belle/Cappel behalten zu können.

 

Die Sportfreunde müssen „ein wenig umstellen“ laut Renè Nowak, da Seidelmeier, Schlüter, Bierwirth, Pucker, Tegeler, Dück und Nowak selbst „fehlen werden“. Dafür gibt es nun allerdings die Möglichkeit, ein „paar anderen Spielern die Chance“ zu geben. Der „große Kader erlaubt“, die

Philipp Pucker

Ausfälle „zu kompensieren“. Die Heimmannschaft kommt aus Nowaks Sicht „immer sehr über den Kampf“, weshalb die Gäste „froh sind“, bei den Witterungsbedingungen „auf Kunstrasen spielen“ zu können. „Das heißt, ungewohntes Terrain für beide Teams bei diesem Wetter“. Nowak ist der Meinung, dass es aber genau die richtige Entscheidung ist. Dennoch ist das Ziel, „die drei Punkte“ zu holen.

EDEKA Wiele

More in Kreisliga C2 Detmold

%d Bloggern gefällt das: