Connect with us

Eishockey

Knappe Niederlage der Ice Dragons in Essen

Es fehlt nicht viel und die Herforder Ice Dragons machen Beute bei den Moskitos. Bei Lippe-Kick könnt Ihr hier mehr dazu erfahren.

 

Herford verliert mit 2:3 bei den Moskitos

 

Der Herforder Eishockey Verein hat sein viertes Vorbereitungsspiel bei den Moskitos Essen aus der Regionalliga West mit 2:3 (1:0/0:3/1:0) verloren und offenbarte besonders im Mittelabschnitt noch einige Schwächen, die dringend in den kommenden zwei Wochen abgestellt werden müssen, bevor es in der Oberliga Nord um Punkte geht.

 

Im ersten Drittel bemühten sich die Herforder Ice Dragons darum, früh die ersten Akzente zu setzen. Bereits in der 2. Spielminute belohnte sich der HEV nach exzellenter Vorarbeit durch Kapitän Björn Bombis auf den Torschützen Ralf Rinke, der mit einem trockenen Schuss aus freier Position das 1:0 für die Ostwestfalen markierte. Auch in der Folgezeit blieb Herford das spielbestimmende Team und erarbeitete sich ein Chancenplus, wobei Essen sich jedoch nicht versteckte, aber an der Hintermannschaft oder an Kieren Vogel im Tor der Ice Dragons scheiterte. So ging es mit der knappen, aber verdienten Gäste-Führung in die erste Pause.

 

Nach dem ersten Seitenwechsel änderte sich das Bild deutlich. Die Moskitos kamen wesentlich aggressiver aus der Kabine, während Herford unaufmerksam den Mittelabschnitt begann. So war der 1:1-Ausgleich durch Enrico Saccomani in der 22. Minute die logische Konsequenz. Kaum 120 Sekunden später brachte Aaron Mc Leod den Gastgeber in Führung und machte den guten Eindruck, den der HEV im ersten Drittel hinterlassen hatte, zunichte. Die Ice Dragons benötigten einige Zeit, um wieder in das Spiel zurückzufinden, waren jedoch vor dem Tor von Marvin Frenzel nicht entschlossen genug und spielten oftmals einen Pass zu viel. Anders hingegen die Essener, die in der 36. Minute in Person von Thomas Richter erneut zuschlugen und auf 3:1 erhöhten, womit es ein letztes Mal in die Umkleidekabinen ging.

 

Im letzten Drittel versuchte der HEV über den Kampf wieder ins Spiel zu finden, tat sich allerdings weiterhin sehr schwer. Obwohl man sich vermehrt im Angriffsdrittel festsetzte blieben klare Chancen die Ausnahme und wenn man doch zu guten Abschlüssen kam, war der sehr starke Heim-Goalie Marvin Frenzel im Weg. Allmählich lief den Herfordern die Zeit davon und Coach Jeff Job setzte verstärkt auf seine Paradereihe Bombis, Rinke und Lalonde. In Überzahl gelang schließlich Ralf Rinke zwei Minuten vor dem Ende noch der 2:3-Anschlusstreffer, am Ende brachten die Gastgeber den knappen Vorsprung jedoch verdient über die Zeit.

 

Für die Herforder Ice Dragons war die Begegnung bei den Moskitos durchaus eine Standortbestimmung, wobei klar wurde, dass auf die Mannschaft noch einiges an Arbeit wartet, bevor es in zwei Wochen mit dem ersten Oberligaspiel gegen die Rostock Piranhas in die neue Saison geht. Besonders die Leistung im Mittelabschnitt dürfte den Ostwestfalen nicht geschmeckt haben. Am kommenden Wochenende stehen für die Ostwestfalen zwei weitere Vorbereitungsspiele auf dem Programm. In heimischer Halle treffen die Herforder am Freitag um 20.30 Uhr auf die Harzer Falken, bevor am Sonntag das letzte Testspiel bei den Salzgitter Icefighters wartet.

 

Tore:

0:1 (01:50) Ralf Rinke (Björn Bombis)

1:1 (21:32) Enrico Saccomani (Florian Spelleken)

2:1 (23:21) Aaron McLeod (David Gorski / Leonard David Günther)

3:1 (35:46) Thomas Richter (Andre Huebscher / Aaron McLeod)

3:2 (57:53) Ralf Rinke (Marius Garten / Christophe Lalonde) PP1

 

Strafen:

Essen 6 Minuten

Herford 8 Minuten

 

Zuschauer:

227

More in Eishockey

%d Bloggern gefällt das: