Connect with us

Kreisliga C2 Detmold

SF Oesterholz/Kohlstädt II – Dabei, aber auch mittendrin

Keinen Ausstieg nach oben gibt es wohl für die SF Oesterholz/Kohlstädt II. Die Richtung stimmt allerdings im Team von Coach Frank Warachewicz.

Sportfreunde fahren wohl weiter Bus

Kreisliga C2 Detmold (hk). Arbeiten wir mit einer Metapher: An der Tabellenspitze zieht der TSV Horn II im Modus Operandi eines top durchtrainierten Sportstudenten einsam seine Bahnen im Horner Egge-Bad. Die bemühten Verfolger hecheln hinterher, fehlt offenbar zu viel, um Augenhöhe zu den Ünal-Jungs herzustellen. Mit 24 Punkten aus acht Partien haben die Egge-Kicker bislang die perfekte Saison absolviert, während die Jäger Federn lassen. Trübsal blasen, das wird deshalb in der Jagdgemeinschaft nicht zur Hochkonjunktur, dominiert doch das Positive: „Insgesamt können wir schon zufrieden sein. Wir hatten ein paar richtig gute Spiele dabei“, blickt Oesterholz/Kohlstädt II-Kicker René Nowak zufrieden auf die bisherige Bilanz.

 

Ab in das Einkaufsparadies in der Kurstadt:

 

 

Von Henning Klefisch

 

Wo viel Licht ist, da gibt es auch Schatten. Die Bilanz der Sportfreunde mit fünf Siegen aus sieben Partien liest sich exzellent, trüben die beiden Niederlagen gegen Brakelsiek/Wöbbel II (0:1) und Horn-Bad Meinberg II (0:2) die Laune aber beträchtlich. Zu viel Sand im Getriebe störte das erhoffte Glück. Nowak moniert offenherzig gegenüber Lippe-Kick: „Da haben wir unser Spiel nicht auf den Platz bekommen. Bei der Niederlage gegen Brakelsiek/Wöbbel II machen wir ein gutes Spiel, verlieren ein wenig unglücklich“, hapert es an der letzten Portion Entschlossenheit, ebenso Cleverness, in den entscheidenden Situationen. Solche Spiele, erst recht das gegen die Kurstädter, müssen gewonnen werden, um den Hornern tatsächlich den Platz an der Sonne abspenstig zu machen. Nowak entstammt nicht dem Lima-Luma-Land, bewertet die Fähigkeiten vom Primus besonnen: „Damit wir den TSV Horn II noch einholen könnten, müsste schon noch was passieren. Die spielen oben so konstant, da müssen wir auf Ausrutscher hoffen. Sie haben enorm viel Qualität dazugewonnen.“ Er meint die einst höherklassig aktiven Akteure, die mehr als eine Nuance Unterschied auf dem Fußballplatz bedeuten.

 

Erfolgreiche Integration der A-Junioren

 

Oesterholz/Kohlstädt II ist gut beraten, zunächst einmal die eigene To-do-Liste sauber abzuarbeiten. Zwischen Position zwei und acht geht es so eng zur Sache, wie morgens um kurz nach sieben in jedem x-beliebigen Schülerbus in Lippe. Es wird gedrängelt, geschubst, gekeucht, geschrien und gemeckert. Jeder will seine beste Position einnehmen, um an der Wunschhaltestelle auszusteigen. Am liebsten nach oben in Richtung B-Liga. Realistisch ist allerdings, dass dieser C-Liga-Bus für Teams wie Brakelsiek/Wöbbel II (16 Punkte), Oesterholz/Kohlstädt II (15), Kollerbeck/Rischenau II (15), Lügde II (13), Hagen/Hardissen II (13), Sabbenhausen/Elbrinxen II (13) und Müssen III (12) weiterfahren wird, denn besagte Horner haben das Lenkrad fest in ihren Händen, bestimmen Geschwindigkeit und Fahrtrichtung in Personalunion. Verdutzt blickt Nowak nicht auf das Ranking, entspricht dieses grundsätzlich seiner Prognose: „Müssen III hatte ich weiter oben und Kollerbeck/Rischenau II nicht so weit oben erwartet“, ist die Enge im Positionskampf Chance und Risiko zugleich. Für Nachwuchs, die irgendwann auch einmal Busfahrer werden können, ist bei den Sportfreunden bereits gesorgt. Fast schon väterlich nickt Galionsfigur Nowak anerkennend, diktiert Lippe-Kick in den Notizblock: „Mit unseren A-Jugendlichen (Anm. d. Red.; Florian Dreier, Mirco Drinkuth, Manuel Umlauf und Haakon Rexilius) bin ich sehr zufrieden. Alle haben sich sehr gut in die Mannschaft integriert. Wir bauen auf sie.“ Zugleich herrscht grenzenloses Vertrauen, dass die Nachwuchshoffnungen in Eigenregie die nötige Fitness erlangen. Vielleicht hilft diese, um im Aufstiegskampf für eine Reinkarnation der Sportfreunde zu sorgen.

EDEKA Wiele

More in Kreisliga C2 Detmold

%d Bloggern gefällt das: