Connect with us

Gastro-Report

Der Gastro-Report – SV Diestelbruch/Mosebeck

Mhm, lecker, ein Bierchen, dazu eine feine Stadionwurst. Fußball-Gott, was willst du mehr? Lippe-Kick macht den Gastro-Check am Dörenwald.

Currywurstsoße als Staatsgeheimnis

 

Gastro-Report (hk). Natürlich lässt sich Lippe-Kick von dieser erneuten Zwangspause nicht entmutigen, kreiert immer wieder neue Ideen. Aus diesen entstehen dann freshe Rubriken. Wie etwa auch der Gastro-Report. Hier können die Vereine ihre kulinarischen Genüsse preisgeben. Das geschmacklich hochinteressante Warenangebot wird präsentiert, ebenso die Preisstruktur und Besonderheiten aus der Vereinsküche. Lippe-Kick möchte ganz gezielt die Vereine in den Fokus rücken, die Caterer, die mit viel Liebe zum Detail hungrige und durstige Besucher zufriedenstellen. Zur Premiere haben wir uns die Leckereien beim SV Diestelbruch/Mosebeck etwas genauer angeschaut. Auch dieses Mal behält Chefcoach Ralf Meschgang das Rezept für seine epische Currywurstsoße aber lieber für sich.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von:

 

Von Henning Klefisch

 

Ex-Bundesliga-Manager Reiner Calmund, wahrlich kein Kostverächter, horcht auf, als Di-Mo-Sprachrohr Arne Dreier vom „weltbesten Bistro-Team, was es überhaupt gibt“, spricht. Er meint damit Ralf Meschgang und Manfred Nowak, die Dörenwald-Caterer, die mit viel Inbrunst und Herz die Geschmacksnerven der Besucher treffen. Zudem sind die beiden Bruzzel-Könige auch für das zwischenmenschliche Miteinander exorbitant wichtig: „Sie sorgen stets für die gute Laune am Platz, sorgen für eine richtig angenehme Atmosphäre am Bistro-Stand, sind die guten Seelen des Vereins“, wählt Dreier in der Verbal-Klaviatur die allerfeinsten Töne. Sogar Lippe-Kick hat den Geschmackstest mit dem eigenen Körper durchgeführt, ist die eine oder andere Kalorie durch die leckere Currywurst mit der Soße zum Hineinlegen angefuttert worden. Trotzdem Dankeschön an dieser Stelle. Diese Sünde war es wert. Deshalb wird Dreier ganz bestimmt nicht der Lüge überführt, als er via Lippe-Kick erklärt: „Es gibt keine bessere Currywurst als beim SV Diestelbruch/Mosebeck.“ Nach echter Berliner Art wird die unvergleichliche Soße selbst in der heimatlichen Küche zelebriert, würde Meschgang für kein Geld der Welt dieses Erfolgsrezept irgendwelchen dubiosen Reportern verraten. Die 2, 50 Euro teure Currywurst bezeichnet Feinschmecker Arne Dreier als „sensationell.“ Die Bratwurst lässt sich für 2, 00 Euro käuflich erwerben. Fleischerei Kruel macht seit jeher den Fleisch-Dealer. Wenn es etwas süßer werden soll, haben die Spielerfrauen fleißig Kuchen gebacken. Selbständig, mit viel Eifer und Fachkenntnis. Die Preise liegen zwischen 1,00 und 1,50 Euro, sind folglich für jedermann erschwinglich. Flüssiges, ob Kaffee, oder auch die nicht-alkoholischen Getränke gibt es für einen Euro zum legalen Konsum. Obwohl sich beim SV Di-Mo vor allem Kölner-, Gladbacher-, Münchener- und Bielefelder-Fans tummeln, wird das Schalke-Bier Veltins veräußert, dies für 1,50 Euro pro Flasche. Da die Dörenwälder echte Charmeure der alten Schule sind, auch die Bedürfnisse des zumeist schönen Geschlechts sehr schätzen, kann man sich auch ein Prosecco zur Feier des Tages gönnen. Das dürfen Männer natürlich auch, nicht nur die Köln-Fans. Ganz wichtig: Selbstverständlich halten wir die Corona-Regeln ein. Wir haben einen Spuckschutz bei uns organisiert, sodass jeder gesichert seine Bratwurst abholen kann”, betont Arne Dreier ausdrücklich im Lippe-Kick-Gastro-Check.

Fahrschule Duru

Autohaus Stegelmann

Concordia

Vogt Reisedienst GmbH

Vigilant Team Sports

Fahrschule Isaak

EDEKA Wiele

Taskin Haustechnik

More in Gastro-Report

%d Bloggern gefällt das: