Connect with us

Historisch

Historisch – SV Werl-Aspe

Die Vereinsgeschichte vom SV Werl-Aspe hat es so richtig in sich. Bei Lippe-Kick erzählt uns Rita Michaelis die komplette Story dazu.

Von nichts aufhalten lassen

 

Historisch (hk). Chronistin Rita Michaelis vom SV Werl-Aspe protokolliert liebevoll die Vereinsgeschichte des A-Ligisten und verrät, dass sogar ehemalige Nationalspieler, wie Thomas Helmer und Christian Ziege, Boxweltmeisterin Regina Halmich und Schlager-Star Gunter Gabriel auf dem Sportplatz vorstellig wurden.

 

 

1919 – Unmittelbar nach dem 1. Weltkrieg fand sich eine kleine Schar fußballbegeisterter junger Männer aus dem Ortsteil Werl zusammen, um eine Fußballmannschaft zu bilden. Wer einmal versucht, sich die damaligen Verhältnisse vorzustellen, wird ermessen können, wie viel Wagemut und Begeisterung dazu gehörten, zumal es am nötigen Sportplatz fehlte. Aber diese begeisterten Fußballfreunde, Albrecht Funke, Heinrich Kleemann, Gustav Meier, Wilhelm Lücke, Willi Hollensteiner, August Schweppe, Albrecht Schmidtpott und Fritz Schmidtpott, ließen sich nicht davon beirren, sondern setzten sich in ihren Bemühungen durch. Die ersten Versammlungen wurden nach Absprache mit dem damaligen Gastwirt und seiner Genehmigung dazu im Werler Krug abgehalten. Der Sportverein„Vorwärts Werl” wurde gegründet. Der 1. Vorsitzende wurde Albrecht Schmidtpott.

 

 

Heimspiele wurden auf Weideland der im Ortsteil Werl ansässigen Landwirte ausgetragen, mit deren Hilfe der Spielbetrieb überhaupt erst möglich war.

 

 

Nach mancherlei Nachfragen und Anträgen stellte die damalige Lippische Landesregierung ein abgeholztes Waldstück am Heerser Bruch zur Verfügung. In Gemeinschaftsarbeit mit dem TuS Knetterheide wurde der heute noch bestehende Heerser Bruch, der Sportplatz, erstellt. Bei Auswärtsspielen fuhr man mit dem Fahrrad oder legte die Strecke zum Spielort zu Fuß zurück. Aber das Umkleiden am Sportplatz und vor allem das Waschen nach dem Spiel blieben noch ungelöste Probleme. Um dies zu beheben, erwog man den Bau eines Sporthäuschens am Sportplatz. In Eigenleistung und wiederum in Gemeinschaftsarbeit mit dem TuS Knetterheide (Handball) und dem Radfahrverein „Solidarität” Knetterheide wurde auch dieses Vorhaben ausgeführt.

1933 wurde all das, was man aufgebaut hatte, verboten.

 

 

Im April wurde ein neuer Verein gegründet: Der Verein für Körperpflege. Es war schwer, den Verein in dieser Zeit weiterzuführen. Gegen Ende des Krieges war der Spielbetrieb eingestellt. Danach wurden von den Siegermächten die Vereine verboten.

1945 kam es mit Genehmigung der Militärregierung im Gasthof Niekamp zur Wiedergründung des Vereins unter dem Namen SV Vorwärts Werl. Schwer war es in dieser Zeit, zu Auswärtsspielen zu kommen. Wollte man mit dem LKW-Holzkocher (Holzkocher war ein Auto mit Holzvergaser) fahren, musste man am Sonnabend vor dem Spiel eine Genehmigung beim Landrat in Lemgo einholen.

 

 

1954 gab es ein großes Problem – mit der Waschmöglichkeit. Man einigte sich auf die Beschaffung von Eimern. Martin Müller stiftete leere Marmeladeneimer.

1965 wurde in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Vereinsname geändert in Sportverein Werl-Aspe e. V. 1919 und 1967, nach Erstellung einer neuen Vereinssatzung, wurde der Verein unter dem neuen Namen gerichtlich eingetragen. Früher kamen die meisten Mitglieder aus dem Ortsteil Werl, nach dem Krieg waren aus dem Ortsteil Aspe und Knetterheide sehr viele Mitglieder dazugekommen.

1969 war das 50. Jahr des SV Werl Aspe.

1975 wurde unter Christa Heidemann eine Damenabteilung gegründet, später kamen noch Kinderabteilungen hinzu.

1986 bekam der SV Werl-Aspe einen Pavillon, den die Stadt nicht mehr brauchte. Dass der SV den Pavillon bekommen hatte, haben wir dem Ehrenvorsitzenden Hans Koch zu verdanken. In unzähligen Stunden wurde der Pavillon von vielen fleißigen Helfern in Eigenleistung zum schmucken Vereinsheim hergerichtet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1989, 70 Jahre SV Werl-Aspe – Fahnenweihe. Nach 44 Jahren wurde eine neue

Fahne eingeweiht. Durch eine großzügige Spende eines Mitglieds war dies möglich.

1994, 75 Jahre SV Werl Aspe mit einer

Fotoausstellung von Rita Michaelis. Sie dokumentiert seit 1969 das Sportgeschehen des SV Werl-Aspe. Die Ausstellung wurde in der Volksbank Knetterheide eröffnet und dauerte drei Wochen.

1997 wurde der Biergarten und der Imbiss eröffnet.

 

 

 

 

 

2007 war der Kultstar der 70er Jahre, Gunter Gabriel, beim Sportfest auf dem Heerser Bruch.

 

 

 

KFZ Rothbauer

More in Historisch

%d Bloggern gefällt das: