Connect with us

Regionalliga West

Alemannia Aachen – Jahresauftakt in Straelen

Für die Alemannia aus Aachen kommt es nach einer Weihnachtspause zum Aufeinandertreffen beim SV Straelen. NRW-Kick liefert euch die Einstimmung für dieses Spiel.

Alemannia nach kurzer Pause zurück im Spielbetrieb

 

Neun Tage nach dem letzten Auswärtsspiel der Alemannia ging das Jahr 2020 zu Ende. Neun Tage ist das neue Jahr 2021 alt, da müssen die Schwarz-Gelben schon wieder in der Fremde ran. In einer Nachholpartie des 12. Spieltags sind die Tivoli-Kicker am Samstag um 14.00 Uhr zu Gast beim SV Straelen.

 

Stefan Vollmerhausen macht keinen Hehl daraus, wenn er sich nach der intensiven Hinrunde eine etwas längere Pause gewünscht hätte. So aber geht es mit einer Mini-Vorbereitung ohne Testspiel in die längste zweite Halbserie der Vereinsgeschichte mit noch 23 auszutragenden Liga-Spielen. Entspannt hat sich in der kurzen Regenerationsphase die personelle Situation. Am Donnerstag konnten 20 Akteure des Kaders am Training teilnehmen. Mit Alexander Heinze, Peter Hackenberg und Matti Fiedler ist die komplette Innenverteidigung unverändert zum Zusehen gezwungen. Sebastian Schmitt befindet sich im Aufbautraining. Stipe Batarilo konnte krankheitsbedingt in diesem Jahr noch nicht trainieren.

 

Da die Partie in Straelen witterungsbedingt auf dem Kunstrasenplatz stattfinden muss, haben die Alemannen in dieser Woche auch durchweg auf selbigem Untergrund trainiert. “Natürlich ist das für uns eine Umstellung, weil wir es nicht gewohnt sind. Aber wir müssen die Bedingungen annehmen”, sagt Stefan Vollmerhausen. Als Tabellendreizehnter hat der SV Straelen aktuell bei drei mehr absolvierten Partien zwei Zähler weniger auf der Habenseite als die Kaiserstädter.  “Wir treffen auf einen Gegner, der den fußballerischen Ansatz sucht. Das Team ist gut gewachsen und sehr torgefährlich bei Standards. Hier müssen wir hellwach sein”, fordert Aachens Trainer, der auf dem engen Spielfeld ein umkämpftes Spiel erwartet.

 

 

In der Saison 2018/2019 kreuzten sich die Wege von Alemannia Aachen und dem SV Straelen erstmals. Das Hinspiel auf dem Tivoli entschieden die Schwarz-Gelben deutlich mit 4:0 für sich, im Rückspiel mussten sich die Alemannen dafür mit 0:2 geschlagen geben. Auch im neuen Jahr sind vorerst keine Zuschauer zugelassen. Die Alemannia bietet ab 13.30 Uhr einen Live-Ticker ( www.alemannia-aachen.de/ticker [http://www.alemannia-aachen.de/ticker]) mit allen Infos rund um das Geschehen im Stadion. Die Schiedsrichteransetzung war am Freitagmittag aufgrund ausstehender Corona-Testungen noch nicht bekannt.

More in Regionalliga West

%d Bloggern gefällt das: